Sonntagarbeit Einzelhandel

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn der Betrieb Sonntags geöffnet haben darf, ist es wie in der Gastronomie oder anderen Bereichen ein normaler Arbeitstag, der mit einem freien Tag ausgeglichen wird. Siehe Arbeitszeitgesetz.

Hallo, ich selbst habe lange im Einzelhandel gearbeitet bei uns war es so geregelt, dass Sonntagsarbeit immer freiwillig war. Hat man zugesagt, bekam man - und das ist vorgeschrieben - die doppelte Stundenzahl angerechnet. Das heisst für dich, da du nur 15 Stunden die Woche arbeitest kannst du so rechnen : Sonntags 4 Std gearbeitet = 8 Std. angerechnet - restliche Wochenarbeiszeit = 7 Std.
Ich würde dir empfehlen dir bei der Gewekschaft oder bei der IHK bzw. bei der Bundesknappschaft, die für alle 400.-- Euro Kräfte zuständig ist - die entsoprechenden Gesetzestexte und Verordnungen zu besorgen. LG

in der probezeit solltest du schon mal dem chef gegeüber ein auge zudrücken damit du im unternehmen bleibst.

aber um dir ein gestz zu nennen. § 9 des ArbZG. ich kürz mal ab.sonn und feiertagsarbeit ist verboten PUNKT außnahmen gibt es natürlich, mir ist aber nicht bekannt das einzelhandel darunter fällt.

hoffe konnt helfen

Es ist ziemlich egal ob freiwillig oder nicht.

Du bist noch keine 6 Monate angestellt und hast also auch keinen Kündigungsschutz. Gegen diese Kündigung ist kein Kraut gewachsen.

Was möchtest Du wissen?