Sonnensegel versus Sonnenschirm - Erfahrungen?

3 Antworten

Hallo, ich habe 

meinen Sonnenschirm auch gezielt ausgewählt. Ich wohne in einem
Reihenmittelhaus, mit kleinem Garten 4 Meter breit und ca.12 m lang
mir war nicht klar, was ich nehmen soll zur Beschattung meiner
Sitzgruppe. Daraufhin habe ich eine Firma kommen lassen, welche auf
Sonnenschutz, Rolladen usw. spezialisiert ist. Die kamen zu zweit und
haben ca. eine halbe Stunde alles ausgemessen. Nach dem die Optionen
Sonnensegel und Markise verworfen wurden, rieten sie mir zu einem
Sonnenschirm von MAY 3,5 m x3,5 m für ca. 2100€

Dies sei ein Gastro Schirm und
sehr stabil. Nach ca. 4 Tagen kam dann der Kostenvoranschlag und hat
mir die Füße weg gehauen: 2480€ Schirm + 350€ Fundament für
Bodenhülse! Ich habe das natürlich nicht gemacht.

Bin dann in OBI und
wollte einen Schirm 4 x 4Meter (mein Garten ist nämlich 4 Meter
breit). Dort gab es keinen in der Größe. Der Verkäufer müsste
einen bestellen Marke: Doppler. Kosten 1050€ + Ständer +Platten+
Lieferung.

War mir ehrlich
gesagt auch zu teuer! Also habe ich mich mal schlau gemacht, was ein
professioneller Sonnenschirm haben muss.

Folgende Dinge sind
wichtig:

Bezug muss UV-Schutz
bieten; Hohe Farbbeständigkeit gegen verblassen haben; Oben im Dach
eine Öffnung zur Windzirkulation; Das Gestell muss Aluminium sein;
Das Öffnungssystem muss Einhand bedienbar sein ( keine Kurbel, keine
schnüre)! Teleskop System (geht beim schließen nach oben);

Insgesamt muss der
Schirm einen Stabilen Eindruck machen.

Mit diesen
Kriterien, bin ich erneut auf die Suche gegangen und habe einen
Anbieter gefunden ( lukip.de ), der alle diese Kriterien erfüllt.
Ich habe mit der Verkäuferin telefoniert und (das war mir nicht
klar) die liefern sogar Ständer und Platten mit. Das brauchte ich
aber nicht, ich habe Bodenhülse bestellt (selbst einbetoniert).

Somit habe ich für
meinen Schirm ca. 600€ bezahlt inkl. Lieferung und Zubehör.

Der Schirm steht
mittlerweile bei mir im Garten und passt absolut genial. 4X4Meter war
die beste Entscheidung! Und wenn Besuch kam waren alle extrem
Begeistert von unserem neuen Schirm.

Mittlerweile ist das
nun 2 Jahre her und ich bin von lukip.de immer noch überzeugt. 

Im Winter lasse ich den Schirm einfach stehen und ziehe die Schutzhülle drüber.

 - (Garten, Sonnenschutz, Terrasse)  - (Garten, Sonnenschutz, Terrasse)

Hallo,
da gibt es mehrere Möglichkeiten. Z.B. ein Sonnensegel, was an Masten fest installiert wird:

Das Sonnensegel müsst ihr bei Sturm (bei auftretendem Unwetter - Starkregen (>25L/m² in 1 Std), Hagel, Schnee,
"steifen Wind" bis 61 km/h - Windgeschwindigkeiten bis zur Windstärke 7
nach Bft) abnehmen.

Dauert das lange? Nein. Mit Segelspanner + Karabinerhaken verspannte Segel sind innerhalb weniger Minuten abgenommen und wieder aufgehängt. Komfortabler sind Sonnensegelanlagen mit Seilzugmasten, höhenverstellbaren Masten und Flaschenzügen an der Wand: Einfach & schnell abzunehmen, wieder aufzuhängen und zu verspannen. Zudem ist die Erstmontage wesentlich einfacher.

Stören optisch die Masten? Nein. Da verhält es sich wie mit Brillen. Am Anfang sieht man noch das Gestell, nach ein paar Stunden nicht mehr. Zudem, wenn eine Fläche ab 4x3m beschattet und vor Regen geschützt wird, stehen diese weit am Rand und der Tisch und die Stühle ungestört auf der Terrasse. Auch gibt es sehr dünne Masten (ø60,3mm) mit hohen Wandungen (3-4mm), dadurch extrem stabil.

Genügend Schatten? Dadurch, dass man Sonnensegel großflächig einsetzen kann (ohne Probleme bis zu 24qm), man verschieden hohe Masten und Wandbefestigungen nutzen kann oder am besten gleich einen höhenverstellbaren Sonensnegelmasten, gibt es kein Problem mit zu wenig Schatten.

Mit höhenverstellbaren Sonensnegelmasten senkt man das Segel einfach ab und hat einen individuell einsetzbaren Sonnen-, Sicht- und Regenschutz (Regenwasser kann besser, ungehindert abfliessen).

Bei Dreiecken hat man der Form wegen und wegen des konkaven Segelschnittes, nur eine Teilbeschattung. Bei viereckigen Formen eine komplette Beschattung für wenig Geld.

Die beste Lösung sind aufrollbare Sonnensegel. Die kosten aber schnell mehrere tausend Euro;)

Das sind unsere Sonnensegel Erfahrungen;) Ich hoffe, wir konnten Euch helfen. Sonst einfach in unseren Referenzen im Shop oder auf unserer Pina Design Seite inspirieren lassen.

Hallo desperada,

generell muss man sagen, dass ein normales Sonnensegel vom Handling deutlich aufwendiger ist als ein Sonnenschirm, der i.d.R. nur aufgespannt wird. Beim Segel muss man schnell zusätzlich auf die Leiter steigen, um die Befestigungspunkte zu lösen bzw. einzuhängen. Aber mach Dir selbst ein Bild...

Schau doch mal unter sunliner.de/sonnenschirme-garten-balkon/sonderloesungen/sonnensegel-ingenua.html auf unserer Seite vorbei. Bei den Produkten findest du immer viele Bilder, die Dir die Entscheidung bezüglich der Optik bestimmt erleichtern. Wir finden sie ja ziemlich stylisch! ;) Du kannst unsere Sonnensegel außerdem stufenlos an jedem Mast verstellen und sie auf diese Weise nach der Sonne ausrichten. Das Segel selbst kann man bei Bedarf auch einfach abnehmen.

Alternativ zum Sonnensegel könntest Du es auch mit einem Ampelschirm versuchen. Der Fuß ist bei diesen Modellen nicht mittig, sondern seitlich neben dem Schirm angebracht. Er kann deshalb weiter von den Sitzgelegenheiten entfernt aufgestellt werden als bei herkömmlichen Sonnenschirmen und steht nicht im Weg.

Wir hoffen, wir konnten Dir bei Deiner Entscheidung helfen und wünschen Dir einen tollen Sommer!

Viele Grüße
Dein SunLiner-Team

Wann darf der Vermieter mir das verbieten?

Hallo zusammen, kurze Vorgeschichte: Meine Freundin und ich sind vor knapp 6 Monaten in eine 2 Parteienhaus zur Miete gezogen. Wir bewohnen das 1OG. inklusive einer 42qm Terrasse. Die Privatvermieterin wohnt gegenüber – Das Haus ist neu gebaut worden und modernVorab sei angemerkt, dass der direkt Nachbar (freistehendes Haus mit direkt angrenzenden Grundstück an die Terrasse (Terrasse geht über eine Garage)) keinerlei Probleme mit Sichtschutzhöhen oder Sonnensegel oder anderen Vorhaben hat! Von dieser Seite gibt es daher keine Probleme/Einwände!Nun sind wir bis dato davon ausgegangen, dass das Mieter/Vermieterverhältnis sehr positiv ist, so haben wir vorab alle Vorhaben angesprochen, weniger im Sinne um sich eine Genehmigung einzuholen.Vorhaben: Sichtschutz mit Weidenmatten 1,50m+ Sonnensegel 5x5x7m auf 3 Pfosten mit 2,40m;2,10m;2,10m,3 Dinge sind mir hier, so hoffe ich, bewusst. 1)Bei der Sichtschutzhöhe (da dies eine dauerhafte Anbringung ist) muss beachtet werden, dass angrenzende Grundstücke, bzw. deren Eigentümer mit der Höhe über der Norm einverstanden sein müssen. Das ist hier der Fall.2)Sonnensegel: sofern die Anbringung eines Sonnensegels eine bauliche Maßnahme mit sich bringen würde, bedarf es der vorherigen Genehmigung des Vermieters. Ich werde das Stangensystem jedoch am Geländer befestigen, so dass weder eine Verankerung in die Garagendecke, noch in der Hauswand erforderlich sein wird! (Die Befestigung ist sicher! Auch wenn das wohlmöglich schwierig erscheinen mag, lassen wir das aber mal außer Acht)3)Der Vermieter kann eine Veränderung am Hause untersagen, wenn die Änderung das Gesamtbild des Hauses nicht entspricht. Jetzt muss man hier etwas weiter die Materie gehen. Wo/wann trifft das zu und wann nicht! Stichwort kitschiger großer Sonnenschirm, Sonnensegel, Pavillon! Ein Sonnensegel sofern es nicht an der Wand verankert wird, könnte in der Betrachtung einem Pavillon gleichgestellt werden. Pavillons hingegen wurden vor Gericht schon thematisiert. Hier kann der Vermieter das Aufbauen untersagen, da der Pavillon saisonal aufgebaut wird und daher eine dauerhafte Anbringung wäre und so das Gesamtbild des Hauses beeinflussen kann (Es ist nicht üblich, dass Pavillons tagtäglich auf und abgebaut werden). Nicht aber bei einem Sonnenschirm. Dieser kann abends eingezogen werden! Dagegen kann ein Vermieter nichts sagen. Ergo kann ich auf meinem Sonnenschirm viele bunte Marienkäfer haben und keiner kann was sagen. Das Sonnensegel aber kann hingegen genauso schnell auf-/abgebaut werden wie ein Sonnenschirm. Die 3 Ecken werden mit Seilen und Verankerungen befestigt. Soll heißen: lösen, abziehen, aufrollen fertig! Keine langfristige Befestigung.Lange Rede kurzer Sinn. Meine Vermieterin will mir das Sonnensegel verbieten, da es 1) nicht mit ihr abgesprochen wurde (was ich habe) und 2) sie keine Genehmigung erteilt hat. Habe ich hier Recht oder nicht? Kann mir hierbei einer vlt. mit seiner/ihrer Sicht der Dinge helfen? Vielen Dank LG Alex

...zur Frage

Wie befestige ich eine Plane als Balkonüberdachung an den Dachrinnen?

Hallo,

ich habe einen rechteckigen Balkon, der leider nicht überdacht ist. Er ist nach vorne offen und an den Seiten laufen Dachrinnen entlang.

Jetzt war meine Idee, dass ich ja eine Plane zwischen den Dachrinnen spannen könnte, um das Regenwasser in die Dachrinnen abzuleiten. Nur finde ich irgendwie nichts zu Befestigungsmöglichkeiten bzw. scheint diese Methode nicht gängig zu sein.

Habt ihr da eine Idee bzw. ist klar, was ich bezwecken will?

Liebe Grüße und danke,

Feli

...zur Frage

Vordach, Terrassenüberdachung?

Hallo, ich möchte mir ein Vordach bauen ca. 2,50m breit und 2,00m tief, das zusammenbauen bekomme ich hin bin nicht ganz unbegabt, wo ich allerdings Tipps brauche wie stark sollten das Gebälk werden, meine Sparren(mit Ziegeln)Fetten und die Ständer. Weiterhin möchte ich eine Terrasse überdachen ca. 10,00m breit ca. 3,00m-3,50m (Schräge)also welche Fettenstärke, Sparrenstärke, Ständer wieviel Gefälle sollte ich einbauen, soll mit Doppelstegplatten belegt werden, mit späterer Bechattung. Will das Holz streichen in weiß welche Farbe? Wenn dann noch jemand einen Tipp hat wo man sich Holz kostengünstig beorgen kann und es auch da grob zugeschnitten bekommt wäre mein Glück vollkommen, danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?