Sonnensegel im Garten aufbauen...wer hat Erfahrungen / Tipps?

6 Antworten

ich hab mir ein sonnensegel bei http://www.sonnensegelxxl.de gekauft und das ging dann ganz einfach. ich hatte ein hacken ein haus und 2 hacken an zwei masten

Also 3m für Sonnensegel Masten ist erst genug (50-70cm ein betonieren mit einer Neigung nach außen - 10%), das Sonnensegel sollte zu einer Seite geneigt sein, damit, wenn es mal regnet das Regenwasser ablaufen kann. Auch bei Coolaroo Sonnensegeln. Die sind ja aus einem Netzstoff, glaube ich. Die Stangen sollten über 6cm Durchmesser haben und eine Wandstärke von mindestens 3mm. Und am besten Edelstahl. Ich habe meine billig gekauft, die laufen nun grün an. Gute Sonnensegel Stangen und Sonnensegel genauso gut wie die Coolaroo gibts hier: http://sonnensegel.eshop.t-online.de UV Strahlung halten diese Sonnensegel nur in dem Maße ab, in dem sie Schatten machen. Also so wie ein belaubter Baum. Sonst ein wasserabweisendes Segel kaufen. Da gibts aber Hitzestau drunter, wenn kein Wind fegt und die sind richtige Windfänger. Das heißt, wenn die Segel größer sind, solltest Du dickere Sonnensegel Pfosten nehmen.

Wir haben diesen Sommer unser Sonnensegel um einen höhenverstellbaren Pfosten erweitert, dann ist man auch mit der Sonneneinstrahlung etwas flexibel. Bilder wie sowas aussieht findet man z.B. hier: http://www.mueller-raumtex.de/sonnensegel/ wobei das noch etwas hochwertiger aussieht als unsere Lösung.

Was ist das für ein seltsames Gebilde im Garten?

Schon vor einigen Jahren bereits einmal hier im Garten gesichtet, so haben wir in diesem Sommer erneut dieses Ei-ähnliche Gebilde vorgefunden. Es scheint kein großes Interesse bei wildlebenden Tieren auszulösen. Weder Krähen noch Elstern, Falken, Bussarde etc. zeigen sich interessiert. Aber auch Marder, Fuchs u.s.w. schauen nicht vorbei.Dieses Gebilde riecht kaum, ist regenfest und wenn man mit einem kleinen Stock es berührt, dann empfindet man die Konsistenz eher wie ein hartgekochtes Ei.Könnte es evtl. ein Behälter von Schlangeneiern sein?

Danke für Ihre Informationen!

...zur Frage

Wasserbomben befüllen

wie soll ich meine wasserbomben befüllen? hab nen trichter dafür aber wenn ich den nehme dann werden die nur so groß wie mein kleiner finger. wenn ich sie an den wasserhahn machen dann platzen sie oder sie werden gut, ich will sie abmachen und dann kommt das GANZE wasser raus! was soll ich machen?

...zur Frage

Wie Sonnensegel befestigen?

Zu unserer Wohnung gehört eine groe Terrasse mit der Größe 7,20 m x 3,50 m. Seit über 30 Jahren hängt dort ein Markise (Maße 7 m x 2,80 m), leider mit Handkurbel. Wenn man sie erst mal rausgefahren hat, ist es unter der Markise sehr angenehm. Leider ist sie mit 2,80 m etwas sehr kurz, so dass man trotz Markise ab 17 Uhr in der Sonne sitzt. Nun suchen wir nach Alternativen. Eine neue Markise mit den Maßen 7 m x 3,50 m ist definitiv zu teuer und ich bin mir auch nicht sicher, ob sie tatsächlich bei tiefstehender Sonne den Schutz bietet, den ich gern haben möchte. Wenn ich dann ab 17 Uhr wieder in der Sonne sitze, wäre das rausgeworfenes Geld. Und dann ärgere ich mich. Ein Sonnensegel zwischen die ausgefahrene Markise und das Terrassengeländer zu spannen wäre vielleicht eine Möglichkeit, jedoch bezweifle ich, dass es möglich ist, dieses an der ausgefahrenen Markise zu befestigen bzw. ob die Markise das aushält . Ich will sie ja auch nicht mit Gewalt kaputt machen. :-)) Und zusätzlich einen Sonnenschirm aufzustellen ist nicht das, was mir so vorschwebt.

Habt ihr Vorschläge?

...zur Frage

Wann darf der Vermieter mir das verbieten?

Hallo zusammen, kurze Vorgeschichte: Meine Freundin und ich sind vor knapp 6 Monaten in eine 2 Parteienhaus zur Miete gezogen. Wir bewohnen das 1OG. inklusive einer 42qm Terrasse. Die Privatvermieterin wohnt gegenüber – Das Haus ist neu gebaut worden und modernVorab sei angemerkt, dass der direkt Nachbar (freistehendes Haus mit direkt angrenzenden Grundstück an die Terrasse (Terrasse geht über eine Garage)) keinerlei Probleme mit Sichtschutzhöhen oder Sonnensegel oder anderen Vorhaben hat! Von dieser Seite gibt es daher keine Probleme/Einwände!Nun sind wir bis dato davon ausgegangen, dass das Mieter/Vermieterverhältnis sehr positiv ist, so haben wir vorab alle Vorhaben angesprochen, weniger im Sinne um sich eine Genehmigung einzuholen.Vorhaben: Sichtschutz mit Weidenmatten 1,50m+ Sonnensegel 5x5x7m auf 3 Pfosten mit 2,40m;2,10m;2,10m,3 Dinge sind mir hier, so hoffe ich, bewusst. 1)Bei der Sichtschutzhöhe (da dies eine dauerhafte Anbringung ist) muss beachtet werden, dass angrenzende Grundstücke, bzw. deren Eigentümer mit der Höhe über der Norm einverstanden sein müssen. Das ist hier der Fall.2)Sonnensegel: sofern die Anbringung eines Sonnensegels eine bauliche Maßnahme mit sich bringen würde, bedarf es der vorherigen Genehmigung des Vermieters. Ich werde das Stangensystem jedoch am Geländer befestigen, so dass weder eine Verankerung in die Garagendecke, noch in der Hauswand erforderlich sein wird! (Die Befestigung ist sicher! Auch wenn das wohlmöglich schwierig erscheinen mag, lassen wir das aber mal außer Acht)3)Der Vermieter kann eine Veränderung am Hause untersagen, wenn die Änderung das Gesamtbild des Hauses nicht entspricht. Jetzt muss man hier etwas weiter die Materie gehen. Wo/wann trifft das zu und wann nicht! Stichwort kitschiger großer Sonnenschirm, Sonnensegel, Pavillon! Ein Sonnensegel sofern es nicht an der Wand verankert wird, könnte in der Betrachtung einem Pavillon gleichgestellt werden. Pavillons hingegen wurden vor Gericht schon thematisiert. Hier kann der Vermieter das Aufbauen untersagen, da der Pavillon saisonal aufgebaut wird und daher eine dauerhafte Anbringung wäre und so das Gesamtbild des Hauses beeinflussen kann (Es ist nicht üblich, dass Pavillons tagtäglich auf und abgebaut werden). Nicht aber bei einem Sonnenschirm. Dieser kann abends eingezogen werden! Dagegen kann ein Vermieter nichts sagen. Ergo kann ich auf meinem Sonnenschirm viele bunte Marienkäfer haben und keiner kann was sagen. Das Sonnensegel aber kann hingegen genauso schnell auf-/abgebaut werden wie ein Sonnenschirm. Die 3 Ecken werden mit Seilen und Verankerungen befestigt. Soll heißen: lösen, abziehen, aufrollen fertig! Keine langfristige Befestigung.Lange Rede kurzer Sinn. Meine Vermieterin will mir das Sonnensegel verbieten, da es 1) nicht mit ihr abgesprochen wurde (was ich habe) und 2) sie keine Genehmigung erteilt hat. Habe ich hier Recht oder nicht? Kann mir hierbei einer vlt. mit seiner/ihrer Sicht der Dinge helfen? Vielen Dank LG Alex

...zur Frage

Wie kann ich Luzerne "vernichten"? Bitte um Ratschläge..

Hallo,

meine Freundin und ich haben uns einen großen Garten (650 m² ) gekauft und wollten einen Teil davon mit einem schönen gepflegten Rasen in "Englischer Rasen" Optik an sähen. Nun hatte der Vorbesitzer aber alles verwildern lassen und wohl vorher auch Luzerne angepflanzt. Wir sind jetzt nun gerade dabei alles umzugraben und Wort wörtlich jede einzelne kleine Wurzel per Hand zu entfernen - Man sieht auch nach 3Tagen a 12Stunden am Tag einfach kein Ende :0( Wir möchten gerne noch einiges anderes bis zum Winter schaffen.

1. FRAGE : Nur bin ich mir nicht sicher ob es auch ausreichen würde, dass ganze einfach "ganz normal" umzugraben und die gröbsten sichtbaren Wurzeln zu entfernen?

2. FRAGE : Oder ob es da vielleicht noch ein anderes Mittel gibt, nachdem trotzdem noch ein schöner und einigermaßen Unkraut freier Rasen wachsen kann ?

Ich wäre Euch sehr sehr dankbar für den einen oder anderen Tipp. LG Femme La Balance

...zur Frage

Ackerland bebaubar machen?

Hallo, wir haben ein kleines Haus im Dorf mitten an der Hauptstraße. Dazu bekamen wir einen Garten etwas abseits am Rand des Dorfes oberhalb vom Friedhof. Es ist das Elternhaus meines Schwiegervaters. Genauso der zugehörige Garten. Dort ist Wasseranschluss und es stand auch mal eine Hütte. Die aber eingerissen ist, weil lange keiner das Grundstük mehr genutzt hat. Nun seit wir in diesem Haus an der Hauptstraße wohnen, haben wir weder Garten noch BAlkon, noch Garage etc. und wollten uns den oben genannten Garten schön machen, da wir auch Kind und Hund haben und gerne Wochenends auch mal dort übernachten möchten und grillen etc. Jetzt wollten wir uns ein größeres Gartenhaus dort hinstellen. Haben auch schon alles eben gebaggert und wir wollten einfach sicherheitshalber noch mal nachfragen bei der Gemeinde, ob die Größe unsres auserwählten Gartenhauses noch ohne Bauplan geht und da sagte man uns, dass dieses Grundstück Ackerland ist und man darauf gar nichts bauen darf. Jetzt sind wir alle wahnsinnig enttäuscht und fragen uns, ob es Möglichkeiten gibt, dass wir dieses Grundstück doch als Garten nutzen können mit Gartnhaus etc. Hat hier wer Erfahrungen, Tipps, Ideen für uns? Wir wären sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?