Sonnenschirm kaputt - wer bezahlt beim Schaden

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sofern den Eltern die Verletzung der Aufsichtspflicht nicht nachgewiesen werden kann, bleibst Du auf dem Schaden sitzen. Die Rechtslage ist hier eindeutig. Können die Eltern nachweisen, dass sie ihrer Aufsichtspflicht im ausreichenden Umfang nachgekommen sind (das ist schon der Fall, wenn die Mutter oder der Vater alle paar Minuten nach dem Kind gucken), können sie auch nicht haftbar gemacht werden. Zumal das Kind mit 3 Jahren nicht deliktfähig ist.

Einzige Ausnahme: Die Eltern verfügen über eine Privathaftpflicht mit der Absicherung für deliktunfähige Kinder. Dann muss aber noch die Verletzung der Aufsichtpflicht nachgewiesen werden. In einem solchen Fall würde die Privathaftpflicht den Zeitwert des Schirmes übernehmen.

Ich danke dir. In diesem Falle sind wir aber die Eltern und ich habe die ganze Zeit neben meinem Kind gesessen. Zwar auch mitbekommen, dass es Wasser vom Balkon gekippt hat, aber dies nicht absichtlich getan hat zumal es nicht wissen konnte, dass unter uns die Schirme auf sind.

Haftpflicht haben wir (ob die deliktunfähigen mit drin sind müsste ich mich erkundigen). Schaden wollte man aber nicht darüber klären sondern nur den Zeigefinger heben (sind die einzigsten im Haus, die immer was zu meckern haben)

Uns hatte interessiert inwieweit man unserem Kind bzw uns vorwerfen kann an diesem Schaden schuld zu haben.

0

Die HV zahlt wenn Schäden durch deliktunfähige Kinder eingeschlossen sind ohne Verletzung der Aufsichtspflicht.

0
@TETTET

Ja stimmt, habe heute in unserem Versicherungsvertrag nachgelesen.

0

Ich habe große Zweifel daran, dass durch Wasser und Sonneneinstrahlung ein Sonnenschirm verbrannt werden kann.

Ich würde mich an meine private Haftpflicht wenden. Diese würde nicht nur den Schaden regulieren, sondern ist auch dafür zuständig unberechtigte Forderungen abzuwehren.

Wenn das öfters passieren sollte, kann man das Kind weiterspielen lassen, das grenzt dann schon an Vorsatz. Man könnte dem Kind auch einfach kein Wasser zum spielen geben. Im Übrigen ist die Anzahl der betroffenen Schirme egal.

Ich hege ja auch so meine Zweifel, dass der Sonnenschirm nicht zu alt gewesen ist und eraufgrund der fehlenden Imprägnierung kaputt ging. Will dies allerdings nicht unterstellen.

Wollte dazu wissen, wie ich in der nächsten Zeit (Sommersonnentage) mit der Situation umgehen kann bzw. soll. Ich kann und werde mein Kind nämlich deshalb nicht einsperren.

0

Was möchtest Du wissen?