Sonnenbrand: was pasiert genau?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sonnenbrand oder Dermatitis solaris ist eine Entzündung der Haut. Typische Anzeichen sind eine stark gerötete Haut, Jucken und Bläschen. Sonnenbrand schädigt nachaltig die Haut und lässt sie schneller altern und bildet verstärkt Falten aus.

Obwohl die Haut selbst Schutzmechanismen besitzt und entzündete Haut von selbst reparieren kann, reicht es bei zu starker UV-Bestrahlung nicht aus, die Haut gänzlich vor der Sonne zu schützen. Dabei spielen vor allem die Pigmente der Haut eine besondere Rolle. Je mehr Pigmente ein Mensch hat, desto höher ist sein natürlicher Schutz vor der Sonneneinstrahlung. Deshalb sind besonders hellhäutige Menschen gefärdet einen Sonnenbrand zu bekommen,

Die Pigmentzellen (Melanozyten) bilden Melanin. Dieser bräunliche Hautfarbstoff legt sich schützend um die Zellkerne und fängt einen Teil der Sonneneinstrahlung ab.

Dauer und Intensität dieses Vorgangs hängen vom Fototyp der Haut ab. UV-A-Strahlen (langwellige ultraviolette Anteile im Sonnenlicht) dringen tief in die Haut ein und schädigen die elastischen Bindegewebsfasern. Dies führt zu vorzeitiger Hautalterung, in einigen Fällen auch zu Sonnenallergien. UV-B-Strahlen (kurzwellige ultraviolette Anteile im Sonnenlicht) hinterlassen ihre Spuren vor allem auf der Hautoberfläche. Sie gelten als Verursacher von Sonnenbrand.

Die Bräunung ist eine natürliche Reaktion der Haut gegen UV-A- und UV-B-Strahlung. Der Hautfarbstoff Melanin färbt die Haut braun- bis goldfarben. Die Menge des Melanins bestimmt den Bräunungsgrad und somit die Widerstandskraft der Haut gegen die Sonne.

http://www.avene.de/sonnenratgeber

Generell muss man immer zwischen Sonnenstich und Sonnenbrand unterscheiden: Der Sonnenstich ist eine typische Sommerkrankheit, da die Menschen natürlich die Sonne suchen und sich viel draußen aufhalten. Das Wetter lädt dabei zu verschiedenen Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Grillen, sportliche Betätigung und picknicken ein, jedoch kann dies ohne den entsprechenden Schutz sehr unangenehm enden.

Ein Sonnenstich entsteht, wenn sich zu lange der Sonne ausgesetzt wird. Lange Zeit wurde angenommen, dass dabei die UV-Strahlen die treibende Kraft sind, jedoch ist es einzig und allein die Hitze, die einen Sonnenstich auslöst. Dabei findet eine Irritation der Hirnhaut statt, die im ganzen Körper Überreaktionen auslöst, ähnlich wie bei Entzündungen.

Der Sonnenbrand, oder auch die Dermatitis solaris, ist eine akute Entzündungsreaktion der Haut, die nach Sonnenlichtbestrahlung auftritt. Je nach Hauttyp verbrennt ein Mensch in der Sonne nach wenigen Minuten oder auch erst nach Stunden. Die mögliche, persönliche Verweildauer ohne Verbrennung hängt von der Pigmentierung der Haut ab.

-> http://sonnenstich.biz/

Cookie0911 11.11.2013, 22:49

Wir sind aber nicht zusammen oder so er ist auch älter

0

Was möchtest Du wissen?