Sonnen / Hautbräune - Besser 30 Min. ohne Sonnencreme oder 90 Min. mit LSF 20 in die Sonne?

5 Antworten

Grundsätzlich sollte man nicht ohne Sonnenschzutmittel in die Sonne, mit jeder ungeschützen Minute riskierst du Hautkrebs. Einen Sonnenschutz ist Pflicht, der verhindert ja nicht das braun werden, sondernnur die Zeit, die du in der Sonne bleiben darfst. Jede HAut hat einen Eigenschutz, bei hellen Typen sind das meist nicht mehr als 5 Minuten. Wenn du also nun einen LSF 20 nimmst, darfst du 20 mal länger in der Sonne bleiben (regelmäßig eincremen, nicht nur einmal), also 100 Minuten.

Für Menschen mitteleuropäischer Herkunft ist von einer so genannte Eigenschutzzeit der Haut gegenüber UV bedingten Lichtschäden von zwischen 5 und 20 Minuten auszugehen. Diese Eigenschutzzeit ist abhängig vom Hauttyp und unterliegt individuellen Schwankungen. Die ungefährdete Einwirkungszeit der Sonne lässt sich durch die Verwendung von Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor steigern. Bis zum Lichtschutzfaktor von 20 entspricht dies in etwa einer entsprechenden Vervielfachung der Eigenschutzzeit. Bei Verwendung von Lichtschutzfaktor 20 kann man von einer ungefährdeten Einwirkzeit von etwa eineinhalb bis sechs Stunden ausgehen. Vorraussetzung ist hier, dass die Wirkung des Sonnenschutzfaktors über die gesamte Dauer unbeeinflusst bleibt und nicht z.B. durch Schweißbildung beeinträchtigt wird. In dem von Ihnen benannten Beispiel wäre demnach die Verwendung der Sonnencreme zu bevorzugen.

Langsames Bräunen mit Sonnencreme ist schonender und die Bräune nachhaltiger. Damit bist Du auf der sicheren Seite. Bräunen ohne Sonnencreme möchte ich nach heutigem Kenntnisstand wahrhaft niemandem mehr empfehlen!

Was möchtest Du wissen?