Sonne ist gleich roter überriese?

6 Antworten

Hi,
wenn unsere Sonne zum roten Riesen wird, so wird im Moment angenommen, werden ihre äußersten Schichten Merkur und Venus erreichen. Somit hätte unsere Sonne damit einen Durchmesser von mehr oder weniger 200.000.000 km. Das ist im Vergleich zu UY Scuti verschwindend wenig. Dessen Radius liegt allein schon bei ca 1.000.000.000 km. UY Scuti hat den längsten Teil seines Lebens aber bereits hinter sich und ist somit bereits um ein Vielfaches größer als er es war bevor er die Hauptreihe verlassen hat. Denn als so genannter Roter Überriese hat er bereits die späteren Brennphasen erreicht, in denen nicht nur noch bzw. kein Wasserstoff mehr fusioniert wird. Ab diesem Zeitpunkt wächst der Stern in Größe und verliert seine Masse.

Nein das ist nicht möglich. Man muss unterscheiden zwischen roten Riesen und roten Überriesen. Zu roten Riesen werden Sterne, die nur eine geringere Masse haben. Rote Überriessen sind dagegen die Endstufe von vorherigen blauen Riesen, diese beginnen bei ca. 8 Sonnenmassen. Blaue Riesen dehnen sich also irgendwann zu roten Überriesen aus, wenn ihr Wasserstoffvorrat im Kern aufgebraucht ist. Bei der Sonne ist das aber nicht der Fall, da sie ja weit unter 8 Sonnenmassen liegt. Allerdings können auch blaue Riesen direkt als Supernova enden, die Supernova von 1987 ist da ein gutes Beispiel. Wie groß die Sonne werden wird kann man nicht sicher sagen, das hängt davon ab, wieviel Masse sie bei der Bildung zum roten Riesen verlieren wird. Man schätzt aber das die Ausdehnung etwa bis zur Erde gehen könnte, evtl. aber auch weniger.

Dazu gab es vor einigen Jahren eine Simulation:

Wenn die Sonne zum Roten Riesen wird verliert sie gleichzeitig Masse. Ihre Ausdehnung reicht dann zwar bis zur Erdbahn, aber durch den Massenverlust würde die Erde auf eine entferntere Bahn migrieren, also überleben.

Dazu wurden später vom gleichen Team neue Berechnungen angestellt, mit dem Ergebnis, daß die Erde trotzdem erledigt sein wird: das Problem scheint zu sein, daß die Erde durch die riesig ausgedehnte Sonne in eine gebundene Rotation gezwungen wird (Gezeiteneffekt), wodurch sie Bahnimpuls verliert, also nicht weit genug nach außen migrieren kann.

1
@nax11

Es gab viele Simulationen und in den allermeisten kam die Erde schlecht weg, eben wegen dem von dir genannten Drehimpulsverlust.

0

Hallo! Du sprichst da etwas an was vermutlich in etwa 5 Milliarden Jahren passieren wird.  Die Sonne wird sich dann verändern und dann zum so genannten Roten Riesen werden. Das ist fast sicher. 

Die Sonne wird sich dann derartig ausdehnen, dass sich die Erde in der Sonne befindet oder zumindest die inneren Planeten Merkur und Venus . Übrig bleiben wird dann von der Sonne eine kompakte Restmenge - ein weißer Zwerg. 

 Grob gesagt hat die Sonne die Hälfte ihrer Zeit um. Meistens ist es übrigens so : Je mehr Masse ein Stern hat desto früher ist er am Ende. Ist ja bei Menschen auch oft so.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Was möchtest Du wissen?