Sonn- und Feiertagszuschlag Steuer und Beitragsfrei

2 Antworten

Eventuell fallen Sozialversicherungsbeiträge an.

Die Versicherungspflicht für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeitszuschläge ist seit dem 1. Juli 2006 stark ausgeweitet worden. Waren lohnsteuerfreie Zuschläge zuvor in der Sozialversicherung unbegrenzt beitragsfrei, so ist seitdem ein maximaler Stundengrundlohn zu beachten. Nach § 1 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) ist der Stundengrundlohn, aus dem die Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschläge ermittelt werden, auf 25 € beschränkt, für den übersteigenden Teil besteht Beitragspflicht.

Wiki

Zuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit sowie auch Schichtzuschläge sind bis zu einer bestimmten Höhe steuer- und sozialversicherungsfrei.

Nachtzuschlag 25%. Wenn man vor 0 Uhr begonnen hat, erhöht sich der Freibetrag in der Zeit von 0 bis 4 Uhr auf 40% Zuschlag.

Sontagszuschlag 50% für Arbeit von 0 bis 24 Uhr

Feiertagszuschlag 125 % und 150 % für Arbeit am 1. Mai und 1. und 2. Weihnachtsfeiertag.

Wenn Du mehr Zuschlag bekommst, ist nur der Teil steuer- und beitragspflichtig, der die genannten Höhen übersteigt. Solltest Du z.B. 50 % Nachtzuschlag bekommen, sind Steuern und Abgaben ab 0 Uhr bis 4 Uhr nur für 10 % fällig.

Geregelt ist das im § 3b Einkommensteuergesetz

Wieviel kann man monatlich dazu verdienen und was passiert wenn man drüber ist?

Hallo, bin berufstätig und möchte mir gern etwas dazu verdienen. habe gehört das man bis 400 euro steuerfrei dazuverdienen darf, stimmt das? Was passiert wenn man mal beispielsweise 500 verdient?

...zur Frage

Lohnabrechnung Minijob Nachtzuschlag 25% Steuerfrei?

Hallo erstmal,

Habe gerade meine Lohnabrechnung erhalten. Arbeite bei einer Produktionsfirma über einer Leihfirma auf 450€ Basis. In der Lohnabrechnung steht Nachtzuschlag 25% stfr. ? Heißt es das die restlichen 75% versteuert wrrden ? Würde es dann heißen, dass Nachtzuschläge und Sonntagszuschläge versteuert werden obwohl ich Schüler bin und auf 450€ Basis arbeite ?

...zur Frage

Überstunden / Zuschläge

            Guten Morgen ! Guten Morgen ! =) =) =)

So da bin ich wieder mit meine Milionen Fragen :P Ich hoffe Ihr könnt mir etwas helfen =) Im Vertrag steht 40h/Woche das ergibt 160h gesamt Stunden im Monat. Ich habe 205,5h geleistet, es ergibt 45,5h Überstunden. Darf/Soll ich dann einfach 45,5h mit 25% Zuschlag berechnen ? Und neben den Überstunden (meine 25% dazu) gibt´s auch bei mir Nachtarbeitszuschlag, sowie Feiertagszuschlag.

Überstunden Zuschlag + Nachtarbeitszuschlag + Feiertagszuschlag oder darf ich nur die Nachtarbeitszuschläge +Sonn-&Feiertagszuschläge dazu berechnen ? Es gibt noch verschiedene Höhen der Nachtszuschläge Spätarbeit von 12 bis 19 Uhr ** 20% Nachtszuschlag von 20 bis 6 Uhr* 25% Nachtszuschlag 30%, 40% & 50% von 20 bis 0 Uhr sowie von 0 bis 6 Uhr , dann gibt´s Zeiten wo die Steuer&Beiträge entweder frei/-zahlungspflichtig sind, zB. zwischen 0 und 4 Uhr. Je länger ich daran sitze umso weniger verstehe ich -.- Ich weiß, dass wenn mehrere Zuschläge zusammen treffen ist der höhere zu bezahlen, ausser an Sonn- und Feiertagen, da wird der Nachtzuschlag&Sonntagszuschlag (50%) &Feiertagszuschlag (150%) bezahlt.

Ich vermute, dass der Nachtszuschlag 25% nur für die Zeit von 20 bis 6 Uhr 30% "standard" (19 bis 6 Uhr) Bei weiteren würde ich sagen, dass ich je nach dem wie oft, 40% bei regelmäßiger Nachtarbeit (von 0 bis 4 Uhr) 50% bei ständiger oder gelegentlicher Nachtarbeit (von 0 bis 4 Uhr)

Die Frage ist welchen Zuschlag soll ich bei mir anwenden ? Und ich jeden Arbeitstag im Nachtarbeitszeit war. Wenn die Anfangszeit meistes 16 Uhr war ( manchmal früher) und das Arbeitsende zwischen 23 Uhr ( frühstens) und spätestens um 4:30 Uhr lag. Es handelt sich dann um ständige Nachtarbeit, gelten dann die 50 % Zuschlag ?Oder muss ich die einzelnen Stunden berechnen ? zB. 25.12 von 11 Uhr bis 0 Uhr Spätarbeit von 7 Stunden = 20 % Nachtszuschlag des Grundlohnes Nachtarbeit von 6 Stunden = 50 % Nachtszuschlag des Grundlohnes oder 25%, 30% % 40% ??? , ich sehe zwar ein Beispiel was man an Zuschlag für 25.12&26.12 bekommt ( 150% Feiertagszuschlag + 40 % Nachtszuschlag ) , Nachtarbeit von 0 Uhr bis 4 Uhr, gelten die 40 % wenn man vor 0 Uhr angefangen hat & 26.12 von 12 bis 1 Uhr , 150% Feiertagszuschlag + Nachtszuschlag 25% ( 20 bis 6 Uhr & 4 bis 6 Uhr )* oder gelten dann die 40% weil ich um 1 Uhr Feierabend hatte , und die Arbeit vor 0 Uhr aufgenommen habe oder doch die 50% Zuschlag ?????? hiiiiilfeeeeeee :( Oder zB. : Freitag , Arbeitsbeginn 16 Uhr Feierabend 4:30 Uhr ; 50% des Grundlohnes Grundlohn ist maximal 50€ das weiss ich ;) Grundlohn für den Tag ist 93,75€ Von 0 bis 4 Uhr sind 40% steuer-&beitragsfrei , 10% sind beitragspflichtig Zwischen 20 und 0 Uhr, & 4 und 6 Uhr sind 25% steuer-&beitragsfrei und 25% steuer-&beitragspflichtig Muss ich dann von den Grundlohn 50€ jeweils 40%, 10%, 25% & 25%, und dann für 43,75€ jeweils 40%, 10%, 25% & 25% berechnen ? DANKE !!! =)

...zur Frage

Rechte als Minijobber: Arbeitsvertrag, Zuschläge, Urlaub...?

Hallo, Ich bin Studentin und arbeite seit ca. 1 1/2 Monaten in einem Hotelbetrieb. Auf Nachfrage einen Arbeitsvertrag zu erhalten sagte mir mein Chaef, dass ich diesen nicht erhalten würde, da ich "nur" eine Vereinbarung bezüglich meiner Arbeit mit ihm habe. Ich habe bis jetzt nur einen Personalfragebogen ausgefüllt. Kommt dies dem Arbeitsvertrag gleich?? Weiterhin sagte er mir, dass ich kein Recht auf Zuschläge (Nacht-, Sonn- und Feiertrage) habe, da ich als Kellnerin darauf eingestellt sein müsste z.B. nachts zu arbeiten. Ein Urlaub wird mir verwehrt, da ich mir meine Arbeitstage selbst aussuchen und jederzeit kurzfristig absagen könnte. Mein Chef kam mit dem Argument: da ich ja nicht immer auf meine vollen Stunden (52h/Monat) komme, brauche ich auch keinen Arbeitsvertrag. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich bin da langsam am verzweifeln.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?