Song übersetzen und Text auf Youtube hochladen - Urheberrecht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meine Verlage haben für meine Werke immer eine Lizenzgebühr ausgehandelt, wenn ein Verlag in einem anderen Land ein solches Werk in einer Übersetzung verbreiten wollte.

Dies muss wohl einen Grund haben. Denn sonst hätten mein Verlag und ich einen "Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz" gegen den fremden Verlag, schreibt das deutsche "Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte" in § 97.

Und ähnliche Gesetze gibt es in den meisten Ländern. Für deine Tat wäre aber die oben genannte Variante zuständig - mit Preisen mindestens in Höhe der üblichen Lizenzgebühr.

Zur Verdeutlichung der Rechtslage siehe meine Antwort an Poster stelari und diesen leicht lesbaren Buchausschnitt.

Gruß aus Berlin, Gerd

PS. Ansonsten finde ich es löblich, seine Übersetzung zu erläutern - und evtl. gar Alternativen anzugeben, mehrere Wortbedeutungen usw. Aber eben nur entweder mit einer Lizenz der Rechte-Inhaber des Originals - oder aber innerhalb einer Schulklasse.

Deine Übersetzung darfst du veröffentlichen, jedoch das Original nur mit der Erlaubnis des Berechtigten weil sonst seine Rechte verletzt werden

Musik ist in dreierlei Hinsicht geschützt - der Text als Schrift- oder Sprachwerk, die Noten als graphische Aufzeichnung und die Melodie als Musik selbst

GerdausBerlin 27.01.2013, 17:49

Falsch, die Übersetzung darf nicht ohne Zustimmung des Urhebers des Originals veröffentlicht werden! (Und meist muss man auch noch den Verlag des Orginal-Urhebers um eine Einräumung von Nutzungsrechten bitten laut § 31 UrhG.)

Denn wenn der Gesetzgeber in § 23 UrhG schreibt, "Bearbeitungen ... des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers ... veröffentlicht ... werden"

und in § 3 Bearbeitungen ebenda schreibt, "Übersetzungen und andere Bearbeitungen eines Werkes",

dann sollte klar sein, dass

eine Übersetzung eine Bearbeitung eines Werkes ist!

Und eine solche darf nicht ohne was veröffentlicht werden?

Genau!

Gruß aus Berlin, Gerd

PS. Anders sieht es evtl. aus anlässlich einer freien Nachdichtung - da könnte § 24 ebenda greifen. Und manchmal anlässlich einer Parodie ... Siehe auch dieses hübsche Schaubild, in dem Übersetzungen ebenfalls erwähnt werden als typische zustimmungspflichtige Bearbeitungen.

0

Was möchtest Du wissen?