Sonderrechte für Hongkong und Macau?

1 Antwort

Hongkong wurde während des Ersten Opiumkriegs 1841 durch das Vereinigte Königreich besetzt und durch den Vertrag von Nanking 1843 zur britischen Kronkolonie erklärt. Für viele Chinesen war die britische Kolonie Zufluchtsort vor dem Chinesischen Bürgerkrieg 1927 bis 1949 und der daraus hervorgegangenen kommunistischen Volksrepublik China. Im Jahr 1997 erfolgte die Übergabe der Staatshoheit an die Volksrepublik China. Seitdem ist Hongkong eine chinesische Sonderverwaltungszone unter Beibehaltung einer freien Marktwirtschaft und hoher innerer Autonomie die mind. 50 Jahre bestand haben soll.

Macau: Am 20. Dezember 1999 gab Portugal die Souveränität zurück an China. Der offizielle Name Macaus ist seit der Machtübergabe: Sonderverwaltungszone Macau der Volksrepublik China. Chinesisch wurde neben dem Portugiesischen vollwertige Amtssprache Macaus. Wie auch in Hongkong gilt in Macau das Prinzip: „Ein Land, zwei Systeme“.
Das sozialistische Wirtschaftssystem Chinas wird in Macau nicht
angewandt. Macau genießt Autonomie mit Ausnahme der Verteidigung und
Außenpolitik; diese werden von Peking bestimmt.

Was möchtest Du wissen?