Habe ich ein Sonderkündigungsrecht bei der Telekom durch verlängerte Vertragslaufzeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo kippenladen,

damit ich den ganzen Sachverhalt besser nachvollziehen kann, wäre es gut, wenn ich Einblicke in Ihre Kundendaten bekommen kann. Dafür haben wir ein extra Kontaktformular https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team

Sobald mir Ihre Daten vorliegen, schaue ich mir das gerne an.

Viele Grüße Tobias P. von Telekom hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dass der Vertrag bis Aug 2017 lief(ich hatte ihn im Dez 2014 abgeschlossen und nicht wissentlich verlängert - mir wurde auch nicht schriftlich mitgeteilt.......

Der (Telekom)Vertrag verlängert sich automatisch, wenn du ihn nicht rechtzeitig zum Vertragsende selbst kündigst.Für die Verlängerung gibt es keine Mitteilung ( zumindest habe ich noch nie eine bekommen).

Im Klartext: Wenn du nicht selbst kündigst......läuft er (ewig) weiter.

Zu deiner Frage bzgl.dem Sonderkündigungsrecht kann ich dir nichts sagen, da ich die rechtl. Lage niicht kenne.

Es tröstet dich sicher nicht, aber zum Thema Telekom und Auskünfte an der Hotline.ect.......könnte ich auch Bücher schreiben.     Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kippenladen
03.12.2015, 13:06

Dass sich der Vertrag verlängert, wenn ich nicht kündige ist mir bewusst. 

Wenn ich umziehe muss der Vertrag allerdings mit allen Vertragsinhalten 1zu1 übernommen werden, ansonsten besteht ein Sonderkündigungsrecht. Nur wurde mir das Sonderkündigungsrecht einfach verweigert.

0

Solche Vorgänge sind ärgerlich. Bei Vodafone habe ich schon häufiger von ähnlichem gehört. In den Shops, die als eigenständige GmbH agieren, werden die Kunden sehr häufig über den Tisch gezogen. Da werden Verträge still verlängert, Ratenzahlungen vereinbart, Zusatzkarten ohne das Wissen der Kunden verkauft und in den Vertrag eingearbeitet, etc. Mir selbst ist das alles bereits bei Vodafone passiert und ich bin genau deshalb zur Telekom gewechselt. Von derartigen Problem habe ich telekomseitig noch nicht gehört, allerdings sind Vertragsänderungen über die Hotline immer kritisch, was die Beweislast betrifft. Das muss gar kein böser Wille sein. Schließlich passieren telefonisch auch in Privatgesprächen Missverständnisse... die Chance am Telefon etwas zu kaufen/verlängern, was man gar nicht wollte, ist einfach gegeben. Zum vorliegenden Fall: Du bist gut informiert und kannst nur auf eine kulante Lösung hoffen. Telekomhilft liest hier ja mit und ggf. wird Dein Fall ja noch begradigt. Vor dem Hintergrund Deines Ärgers wäre das sicherlich empfehlenswert, da sich solche Vorgänge lange im Gedächtnis festsetzen, wie bei mir im Fall von Vodafone. Tipp: Bei Anpassungen über das Telekom Kundencenter im Web kann man solche Situationen vermeiden (besser dokumentieren).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kippenladen
03.12.2015, 13:04

Mir wurde beim ursprünglichen Abschluss des Vertrags im Laden auch eine "kostenloser" Surfstick im Paket mit verkauft, der gar nicht kostenlos war. So gesehen gibt es diese Praktik auch in den Shops der Telekom.

Insgesamt hängt das alles immer an der Qualität der Hotline Leute und die sind oft Subunternehmer und haben keine Ahnung, denen ist der Kunde auch vollkommen egal

An sich wollte ich den Vertrag auch im Kundencenter online umziehen, aber das Kundencenter war zu der Zeit in Überarbeitung und nicht erreichbar.

Auf Telekom Hilft gebe ich nicht viel, mir wollen sie nicht helfen, das wurde jetzt schon oft genug zum Ausdruck gebracht.

Im Endeffekt war es eine gute Lehre, ich werde keine Laufzeitverträge mehr abschliessen, habe im Zuge dessen auch meinen Mobilfunkvertrag gekündigt, sowie Festnetz von meinen Eltern gekündigt zu einem regionalen Anbieter. Mein Dad hat auch seinen Telekom Mobilfunkvertrag gekündigt, meine Geschwister werden das auch machen.

Telekom ist tot für uns ;)

1

Was möchtest Du wissen?