Sonderkündigungsrecht im Fitnessstudio bei Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum einen kann man auch schwanger noch trainieren. Hab ich jedenfalls so lange noch gemacht, wie es mir gut ging und ich mich danach fühlte. Mir wurde von meiner Trainerin ein passender Trainingsplan zusammen gestellt.

Zum andren hast du sicher einen Vertrag. In dem steht drin, wann eine Sonderkündigung möglich ist.

Ich kann nur sagen, wie es bei mir war: Sonderkündigung war nur bei Krankheit/Verletzung, die einen für längere Sicht vom Sport ausschließt, oder Umzug möglich. Bei Schwangerschaft oder Krankheit/Verletzung mit Aussicht auf baldige Heilung (oder einfach nur, weil man das so will) wurde der Vertrag pausiert, wobei ich den zeitraum selbst wählen konnte. In der Zeit wurden keine Mitgliedsbeiträge abgebucht und meine Mitgliedskarte vorübergehend deaktiviert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatnRomy
18.03.2016, 18:06

Das mit der Pause haben die mir auch angeboten, allerdings kann man maximal 3 Monate aussetzen und mit einem Neugeborenen während des Wochenbettes wird das mit dem trainieren wohl nix. :/

Im Moment darf ich aus gesundheitlicher, ärztlicher Sicht leider nicht, zahle aber eben trotzdem :(

Im Vertrag finde ich dazu leider nichts...

Danke für die Antwort!

0

Ich würde sagen: NEIN, außer es ist in den AGB's des Fitnessstudios explizit ein Sonderkündigungsrecht erwähnt. Schwangerschaft ist i.d.R. kein Grund nicht mehr ins Fitnessstudio zu gehen. Man sollte natürlich sein Programm ändern.

Vielleicht reicht es ja, mit dem Betreiber zu reden und die Mitgliedschaft einfach für n Monate auszusetzen - sofern du vorhast nach der Geburt wieder ins Studio zu gehen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Schwangerschaft keine Krankheit ist und man durchaus in Maßen weiter trainieren kann zB auf dem Laufband bei mäßigem Tempo wirst du dich an die Kündigungsfristen halten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatnRomy
18.03.2016, 18:08

Schwanger ist natürlich nicht krank, da es mir aber durch die Schwangerschaft gesundheitlich so schlecht geht und Woche für Woche krankgeschrieben bin, darf ich definitiv laut Arzt keinen Sport machen. Ich zahle aber eben trotzdem ://

0

Schau dir deinen Vertrag und die AGB an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das steht in den AGBs des Studios.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AAFvPablo
14.08.2016, 21:35

Der BGH hat in seinem Grundsatzurteil vom 08.02.2012 (Az. XII ZR 42/10) bestätigt, dass eine Schwangerschaft einen außerordentlichen Kündigungsgrund darstellt, um den Vertrag mit einem Fitnessstudio zu beenden. Sie können bei einer Schwangerschaft somit Ihren Fitnessvertrag mit sofortiger Wirkung im Rahmen eines Sonderkündigungsrechts vorzeitig kündigen.

0

Was möchtest Du wissen?