Sommerreifen von Februar 2003 (gutes Profil) darf man die noch aufziehen und fahren oder sind die zu

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

das kommt drauf an welche Gummimischung die Reifen haben und ob und wie die eingelagert wurden.

Zb in Kellerräumen ohne Licht und/oder mit Ozonhalteriger Luft kann man Reifen jahrzehnte einlagern.

Bei Hochgeschwindigkeitsreifen ist die Gummimischung weniger Haltbar als bei Reifen für LKW oder Anhänger daher sind die eher "poröse" oder verlieren an Reibwert. Normalerweise kann man das bei einer Probefahrt erkennen und einige Reifen lassen sich "runterubbeln" und sind dann wieder do griffig wie bei Gebrauchtreifen üblich.

Im Zweifel einfach beim TÜV nachfragen oder bei einem guten Reifenfachhändler (Vulkanserumeister). Solange der Reifen keine Mikrosrisse in der Laufflächenkante zeigt oder Dellen/Beulen in der Seitenwand Karkasse kann man denn benutzen. Bei Dellen gibt es Einschnürungen die Produktionstechnisch bedingt Jahre später auftauchen die sind nicht Problematisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wechsle meine Reifen erst, wenn das Profil abgefahren ist. Auf einem meiner Autos habe ich Reifen von 1997, fahre damit auch schneller als 250 und habe keine Probleme damit. Nun wird es sicherlich eine Menge Leute geben, die sagen, dass man Reifen nach spätestens 10, manche auch schon nach 5 oder 7 Jahren pauschal erneuern sollte. Das sind meist solche, die vom Reifenumsatz leben, von diesen bezahlt oder deren Weissagungen beeinflusst wurden. Wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, kann die Reifen ja auch alle 3 Jahre oder gar alle 12 Monate erneuern. Mit dem Argument der Sicherheit kann man alles begründen. Auch Blödsinn.

Sicherlich entweichen nach einer gewissen Zeit die Weichmacher aus Kunststoffen und Gummis, aber wenn es ein echtes Sicherheitsrisiko gäbe, würde es sofort ein Gesetz geben, das zum Wechsel zwingt. Obwohl das auch kein Garant ist (bei der Vielzahl von fragwürdigen Gesetzen).

Pauschal kann man den Zustand eines Reifen nicht allein am Alter festmachen. Die Verflüchtigung von Weichmachern wird im Wesentlichen von der Temperatur, der Feuchtigkeit und der UV-Strahlenbelastung begünstigt. Ein Reifen, der z. B. sehr oft und lange höheren Temperaturen und Sonneneinstrahlung ausgesetzt wurde, altert schneller, als ein Reifen, der die meiste Zeit in einer dunklen und kühlen Garage stand. Einen Reifen kann man auch regelmäßig pflegen. Auch dann hält er erheblich länger und zeigt auch nach Jahren keine Porösität.

Daher würde ich den Zustand eines Reifens daran beurteilen, ob sich tatsächlich stark poröse Kerben erkennen lassen. Aber selbst dann, so solltest du wissen, kann dadurch nur bei extrem starker Porösität ein Reifen platzen, da die Karkasse (Mantel aus Stahlgeflecht) den Reifen zusammenhält.

Als ich noch Student war, hatte ich die Gelegenheit, während einer Studienarbeit einen Reifenprüfstand zu benutzen. Dort habe ich verschiedene Reifen bis zum Versagen ausbelastet. U. a. habe ich Buch über das Alter geführt. Eine signifikante Abhängigkeit zwischen Alter des Reifens und maximaler Ausbelastung habe ich nicht feststellen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Fahrgeschwindigkeiten unter 120 km und einem KFZ-Gewicht unter 1000 kg würde ich diese Reifen notfalls noch nutzen, aber bei einem Gewicht von mehr als 1200kg und einer Geschwindigkeit über 120 bis 260 und mehr, ist die Gefahr zu groß das durch die Zentefugalkraft sich der Reifen durch das Ausdehnen sich in die einzelkomponenten zerlegt und ein schwerer Unfall die Folge sein kann, auch bei langameren Fahrzeugen mit hohen Gewicht ist die Gefahr sehr groß, das beim platzen des Reifen eine unvorhersehberes lenken dass, das Gewicht in ein Schicksal hinsteuert was wirklich keiner will.

Das ist sparen am falschen Ort!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie nicht mit der aufziehen,ich denke mal die sind auch wenn du sagst dass sie noch nicht so abgefahren sind einfach nicht mehr gut genug ..obwohl es halt bei Sommerreifen noch nicht mal so tragisch ist wie bei Winterreifen ..du kannst es also machen aber besser wäre es neue zu nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eindeutig Nein! Nicht mehr fahren, jeder Reifenfachmann wird dir bestätigen das dies sehr gefährlich ist (schon nach einem Alter von 6 Jahren) der Gummi ist warscheinlich total ausgehärtet und hat keinen Grip mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn das Profil noch gut ist.....wahrscheinlich sind die Reifen schon porös.....das bedeutet ein unvorhersehbares Risiko.

Also besser nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?