Sommerreifen ein muss?

7 Antworten

Zu Versicherung usw. Kann ich nichts sagen, aber zu den zusätzlichen Kosten bei nicht Austauschen:

Durch das bessere Profil benötigst du mehr Kraftstoff, um das Auto in Bewegung zu setzen. Das hört sich erst einmal nach 5 Milliliter pro 100 Kilometer an, ist aber beträchtlich mehr. Wie viel genau weiß ich gerade nicht.

Bei den heißen Temperaturen schmilzt dir das Profil nahezu nur so weg, die Winterreifen sind für kalte Temperaturen ausgelegt.

Für die Umwelt ist es also schlecht, das kann schon sein, dass du dafür Ärger bekommst.

Aber ich würde mal behaupten, dass das keiner ohne unverhältnismäßig hohen Aufwand feststellen kann, wer die Reifen jetzt wo gekauft hat, da muss man ja erst mal die Produktnummer weitervermitteln und beim Verkäufer anfragen, wer das war.

Es ist nicht unbedingt notwendig im Sommer mit Sommerreifen zu fahren. Ob es sinnvoll ist ist eine andere Frage und bräuchte auch mehr Details um dies genau bestimmen zu können. Da Winterreifen unter 4mm Profiltiefe nicht mehr als Witerreifen taugen spricht grundsätzlich Nichts dagegen die dann im Sommer noch weiter abzufahren. Es ist nicht verboten, daher ist auch der Versicherungsschutz nicht gefährdet.

Man darf durchaus gebrauchte Reifen von Privat erwerben und Die problemlos auf seinem Auto fahren! Die müssen nur in der Größe, Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex für deises Fahrzeug zugelassen sein.

Es erstösst gegen keine Vorschriften, im Sommer Winterreifen zu fahren .. aber die werden bei hohen Temperaturen weich .. verschleissen viel schneller und werden Pannenanfällig.

Also bei langen Urlaubsfahrten und hoher Geschwindigkeit würde ich abraten
.. wenn nur ein paar 1000 km und kurze Strecken geplant, dann kann man das mal machen.

Was möchtest Du wissen?