Sommerflieder treibt nicht aus

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich würde den Flieder ganz herunterschneiden auf Kniehöhe - tote Äste erkennt man, dass sie leicht brechen-in den biegsamen Ästen ist noch Leben -bis dahin musst Du zurückschneiden. Flieder muss regelmäßig zurückgeschnitten werden -kommt auf die Sorte an wieviel --- aber immer nur im Frühjahr schneiden -niemals im Herbst - sonst kann er erfrieren.

Habe ihn auf Kniehöhe abgesägt, da er von ganz unten nochmal neu austreibt. Jetzt hoffe ich, dass er nochmal ein richtig hoher Strauch wird :-)

0

Der sehr späte Frost nach vorher ziemlich milden Temperaturen hat heuer vielen Pflanzen den Garaus gemacht. Sehr viele Sommerflieder (Buddleia) haben es nicht überlebt, meiner auch nicht. Manchmal hat man Glück, und sie treiben an der Basis, knapp über der Wurzel, nochmals aus, das kommt aber immer reichlich spät, wenn überhaupt.

Meiner hat sich so ein paar Jahre immer wieder bis zur Blüte hochgekämpft, aber diesmal ist es wohl endgültig aus.

An Deiner Stelle würde ich ihn herunterschneiden auf Kniehöhe, falls Du noch Hoffnung hast. Selbst so kurz kann er in einer Saison wieder ein mächtiger Strauch werden. Aber ein 2m hohes kahles Gerippe würde ich mir nicht lange anschauen.

Ok, dann werde ich morgen nochmal zur Schere greifen :-) Und ab wann treibt er generell aus? Ist ja eher ein Spätblüher.

0
@beccci40

Normalerweise müßte man jetzt schon sehen, wo er wieder kommt.... Wann die Sommerflieder gewöhnlich treiben, weiß ich auch nicht - meist habe ich mich einfach daran gefreut, und nicht aufs Datum geachtet...;-)

0
@Maienblume

Kleine Neuigkeit: Der alte (12 Jahre) Sommerflieder versucht sein möglichstes zu blühen, hat auch ein wenig ausgetrieben, war aber eigentlich schon tot. Daneben hatte er aber schon von selber einen kleinen Strauch ausgesät, den ich auch ziemlich rapide, wie empfohlen, geschnitten hatte. Und siehe da: Seit ca 1 Monat blüht der Kleine wie wild!!

Danke für die Tipps!

0

Was möchtest Du wissen?