Sommerferien in der USA! West- oder Ostküste?

9 Antworten

Also Nationalparks gibt es an der Westküste deutlich mehr, falls ihr euch für Landschaften interessiert. Ihr könntet ja euch auch ein Wohnmobil mieten und dann immer in Campingplatzen übernachten (Reservierung im Voraus seeehr sinnvoll!). Da könntet ihr dann in 3 Wochen schon einiges schaffen: L.A., Las Vegas, Hoover Dam, Grand Canyon, Zion, Monument Valley, San Francisco.

Die Strände sind allerdings im Osten besser, zumal da auch das Wasser wärmer ist. Selbst im südlichen L.A. wird das Wasser im Sommer kaum wärmer als 20°C, während es in N.Y. bestimmt 25°C werden kann.

Hey, ich würde euch Florida empfehlen. Dort findest du die schönsten Strände der USA, wie Siesta Key, um Clearwater wie Indian Rocks Beach, Madeira Beach. Nicht zu vergessen Sanibel Island und Honeymoon Island. Du kannst jeden Tag einen oder zwei andere Strände entdecken.

Florida ist sicher, kulinarisch und offen.

http://www.reisetipps-florida-usa.com/

Siesta Key - Beach No. 1 der USA - (Urlaub, USA, Sommer)

Die ganze USA ist sehr sehenswert, nicht zu vergleichen sind West und Ostküste! Ich war zwar nur 4 Wochen in Kalifornien, aber meine Gastgeber haben mir gesagt, dass der Osten, aber auch die Mitte sehr sehenswert sind.

Ich würde euch erstmal die Ostküste empfehlen, weil der Flug nach NYC einfach 4 Stunden kürzer als nach SF ist und um 500 bis 700€ billiger. Hotels/Motels/Hostels sind überall ziemlich gleich teuer, von NYC nach Miami ist sind es auch 1300 Meilen. da lohnt sich vielleicht sogar ein Inlandflug, wenn der zuvor Fest gebucht ist, sind die nicht so saumäßig teuer. Jedoch wegen der Sturmgefahr kann man sich ja auch auf den nördlichen Osten der Staaten beschränken, sprich Washington D.C., NYC, Philapeldia, Boston, Niagarafälle, und vielleicht dann noch nach Toronto (Kanada) und von dort den Rückflug

Was möchtest Du wissen?