Sommerferien: 2 Wochen Kalifornien und Las Vegas (bitte Beschreibung lesen)

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

allein in Los Angeles gibt es schon massenhaft zu sehen

  • Disney World
  • Knott's Berry Farm (das gleiche wie Disney - nur eben mit den Peanuts)
  • Six Flags
  • Universal Studios
  • Aqua Parks

außerdem ist ein Ausflug nach San Diego sehr empfehlenswert - und dann den Highway Nr. 1 nördlich bis nach San Francisco

bei den Parks UNBEDINGT nach Vouchers Ausschau halten. Die liegen meistens in den ganzen Hotels, Motels und Co. aus, finden sich im Internet oder beim AAA - dem Amerika-Partner vom ADAC. Damit spart man am Eintritt in die Parks bis zu 70% - Vergleichen lohnt sich also wirklich.

Wenn ihr günstig und gut essen wollt, haltet Ausschau nach Buffets wie beispielsweise em "Hometown Buffet" - für um die 7-8 Dollar pro Nase gibts Essen und Getränke bis zum Abwinken....und nicht nur Burger, sondern auch Braten, Pasta, Pizza, Suppen, Gemüse und Desserts.

Auf dem Weg von LA nach Las Vegas solltet ihr auch in Barstow Halt machen. Da ist ein RIESIGES Outlet-Center. Dort findet sich von der Jeans bis zum Maßanzug alles zu lächerlichen Preisen (Beispiel: Eine Original Levi's Jeans für 20 Dollar. Aber 1A-Qualität!).

Und auch wichtig: Vergleicht die Spritpreise an den Tankstellen. Im Gegensatz zu Deutschland divergieren die Preise dort EXTREM - teilweise bis zu 20 Cent die Gallone, obwohl die Tankstellen fast nebeneinander liegen.

Auch wichtig beim Tanken: ZUERST in die Tankstelle rein, Bargeld oder Kreditkarte auf die Theke und sagen, an welcher Zapfsäule man tanken will. Erst DANN wird die eingeschaltet und es kann getankt werden.

user8743 16.06.2011, 11:37

Sollte man anmerken, dass die Vergnügungsparks nicht gerade billig sind und man meist gar nichts an Verpflegung mitbringen darf.

Ab dem 3ten Nationalpark rechnet sich eine Jahreskarte. Das verkürzt i.d.R. auch die Wartezeit am Eingang.

0

In 2 Wochen Kalifornien kann man sehr viel sehen.

Wenn Ihr nur wegen den Freizeitparks hinfahren solltet, müsst Ihr das "so günstig wie möglich" von Eurer Liste nehmen. Also, wenn Ihr nicht gerade darauf aus seid, so viele Roller Coaster wie nur möglich abzuklappern, dann solltet Ihr die Freizeitparkbesuche minimieren, wählt 2 oder 3 aus, das reicht allemal für "Normalos". Wegen den Themen würde ich Disneyland, Universal Studios und Sea World besichtigen, wenns nur um Achterbahnspaß geht dann Knotts Berry Farm oder Six Flags statt Disneyland. Statt Sea World könnte man auch das Monterey Bay Aquarium in Monterey, CA besuchen.

Ab dem 3ten Nationalpark rentiert sich die Jahreskarte (Golden Eagle Pass). Wenn Ihr in der Pampa übernachtet, müsst Ihr beachten, dass man auf Staatsgrund (öffentliche Wälder) zwar i.d.R. campen darf, aber man sich anmelden muss. In den Wäldern gibts im Sommer Rauch- und Feuerverbot, bzw. strenge Vorschriften bezüglich Lagerfeuer/Grillen.

San Francisco ist kein Traum für Wohnmobile (RV) (Parkplätze für RVs sind ein Ding der Ünmöglichkeit). Eine Fahrt die Lombard Street herunter könnt Ihr mit dem RV vergessen.

Selbst war ich leider noch nicht in California, doch eine Liste der wichtigsten Freizeit-Einrichtungen findest Du unter http://www.familand.de/freizeit-usa.html . Viel Spaß.

Kauf dir doch nen Reise- oder Camping-Führer. Dafür muss man auch nicht so viel Geld ausgeben, ab 10€ gibt es schon gute.

kyrmyt 14.06.2011, 16:31

Wenn Ihr nur zwei Wochen unterwegs seid, dann leiht Euch einen Reiseführer in der Bücherei. Oder googel und mach Dir Notizen. TimeShift hat Dir aber schon viel Nützliches geschrieben!

0

Was möchtest Du wissen?