Solons Reformen,Problem?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Okay, ich habe dieses Thema auch, also versuche ich das so weit wie möglich zu erklären.

1. Leider kann ich selbst nicht sagen, wieso diese nicht leicht durchzusetzen waren. Die Verfassung Solons hängt mit Archonten und dem Aeropag zusammen.

2. Von den nach Solons Reformen vier neuen Vermögensklassen, konnte jeder der oberen zwei Klassen alljährlich zu einen der neun Archonten gewählt werden, welche in der Polis Athen als höchste Entscheidungsträger zählen. Das Aeropag war ein 'Rat der 400' der aus jeweils 100 Männern aus den vier Phylen (Die verschiedenen 'Stämme')  bestand.

3. Aristokratie ist eine 'Adelsherrschaft'. Eine Herrschaft der Edlen.

4. Kleisthenische Reformen waren zum Einen, dass Athen nun in drei und nicht vier Teilen differenziert war. Der Polis Athen, der Küstenregion und dem Binnenland. Diese wurden dann nochmal in 10 etwa gleichgroße Unterregionen geteilt. Er schuf auch den 'Rat der 500', bei welchem jeder Ort, je nach Größe, eine bestimmte Anzahl Vertreter einsenden konnten. Etwa 50 per Phyle. Die Hauptaufgabe des Rates war das Vorbereiten der Volksversammlungssitzungen. Eine andere Sache, die er einführte war der Ostrakismos. (ostrakon = Scherbe) Hierbei konnten Bürger einen Namen einer des Umsturz verdächtigen Person auf eine Scherbe schreiben und die Person, die am meisten notiert wurde, wurde für 10 Jahre aus Attika 'verbannt'. Jedoch ohne jegliches Habgut zu verlieren.

5. Isonomie war die Gleichheit aller Vollbürger des damaligen Athens. (Nicht Frauen, Sklaven...)

Ich weiß, dass ist nicht alles, allerding hoffe ich trotzdem, dass es etwas geholfen hat. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?