Sollten wir uns zu 3. ein Pferd kaufen? ist das übertrieben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das halte ich nicht nur für eine blöde Idee, sondern auch für verantwortungslos.

Man kann sich sicher zu dritt ein Auto teilen, oder eine Wohnung.... aber kein Lebewesen. das Pferd ist von euch abhängig mit seinem Leben und seiner Gesundheit. Schon bei zwei "Besitzern" geht das zu 99% schief, da habt ihr zu dritt ja fast schon eine Garantie fürs Scheitern.

Als Pferdebesitzer entwickelt man recht schnell Vorlieben, was die Behandlung, das Reiten, das Füttern des Pferdes betrifft. Vorlieben und Ansichten, die vorher noch nicht im Kopf waren. Da fängt es schonmal an. Ich kann euch versprechen: 3 Leute, 3 verschiedene Ansichten.

Dann geht es weiter... ihr seid auf recht unterschiedlichem Niveau als Reiter. Sobald das Pferd unleidlich wird, Verspannungen zeigt, Tage hat, an denen es "nicht so gut geht" oder stumpfer wird im Maul wird sich sicher der ein oder andere Besitzer darüber äußern, die Misstände ansprechen, vllt sogar jemanden "beschuldigen". Ehe ihr es euch verseht, hängt der Stallsegen schief.

Noch ein Punkt... es gibt immer jemand, der mit dem Pferd besser klar kommt als die anderen. Jemand dem das Pferd freudig zuwiegert und den andren guckt es vllt mit dem A... nicht an. Die dritte wird vllt gebissen, weil sie noch nicht so das Auftreten hat um respektiert zu werden. Ist man da als Pferdebesitzer wirklich so selbstlos, da nicht ein klitzekleines bisschen eifersüchtig zu werden?

Die eine will vllt zirzensische Lektionen üben, die andre hält das für Humbug, der dritten gehorcht das Pferd nicht, wenn sie die Übungen abfragen will... hey, es ist alles im Rahmen des Möglichen.

Drei Leute werden älter, leben ihr Leben, müssen vllt wegziehen, einen Job annehmen der keine Zeit für ein Pferd lässt, hat plötzlich kein Interesse mehr.... kein Geld mehr. Jede von euch sollte in der Lage sein, das Pferd auch alleine zu finanzieren. Nicht 200 sondern rund 500-600 Euro im Monat erwarten euch!!

Ich kann die Liste noch ne ganze Weile weiter führen.... wer zahlt, wenn morgens im Stall plötzlich der Sattel kaputt ist und keine wills gewesen sein? Oder wenn der Tierarzt euch 10.000 Euro kostet? Wenn eine auf den Hufschmied schwört und die andere nur einen Huforthopäden haben will und sonst nichts? Wenn eine mal die Kosten für ein paar Monate nicht tragen kann? Wenn eine anfängt ihre Aufgaben nicht zu erledigen? Ihren Pferdetag mangels "Bock" einfach schwänzt? Sowas gibts nicht? Oh doch, ich kann dir sagen, sowas gibts. Wenn eine irgend ein Essen als Leckerlis verfüttert, von denen das Pferd eine Kolik bekommt? Wenn eine mit dem Pferd einen Unfall hat? Was wenn das Pferd nicht mehr reitbar ist?

Es gibt unglaublich viele Dinge, über die man sich bei der Pferdehaltung und beim Reiten streiten kann. Furchtbar streiten kann.

Aristella 13.03.2014, 09:51

Amen, Inschallah und was es sonst noch so gibt...

bananaman, sich ein Pferd zu teilen, und das vielleicht noch zu gleichen Anteilen, ist so ungefähr die blödeste Idee, die man haben kann... Das geht in die Hosen.

Streiten kann man nämlich über alles - da gehts nicht um so fundamentale Dinge wie "deine Reitweise machts Pferd kaputt" oder "warum geht der bei mir nicht so wie bei dir" oder "wieso kratzt du die Hufe nie ordentlich aus" - das endet irgendwann in einem Schreiduell, weil ein Kübel nicht ordentlich zugemacht wurde oder ein Handtuch nicht am richtigen Haken hängt.

4
FrauWinter 13.03.2014, 16:50
@Aristella

das endet irgendwann in einem Schreiduell, weil ein Kübel nicht ordentlich zugemacht wurde oder ein Handtuch nicht am richtigen Haken hängt.

Oh ja, da hast Recht. Wie die Scheidungen wegen offenen Zahnpastatuben...!

1

Meine ehrliche Meinung: ich könnte mir es nicht vorstellen mir ein Pferd zu 3. zu Teilen! Zu zweit würde noch gehen, auch wenn das schon hart ist. Du musst dir denken du bist immer an andere gebunden und kannst nichts unabhängig von deren Meinung machen. Auch glaub ich geht man sich Auf Dauer an den Kragen da dann doch jeder will dass es 'sein' Pferd ist. Ich mein ein 'eigenes' Pferd ist doch etwas anderes.

bananaman211 12.03.2014, 19:33

ich denke nicht das wir uns auf den kragen gehen aber trotzdem danke hilfreiche antwort;)

0

An sich ist die Idee ja gut, aber es kann auch seehr schnell schiefgehen... Zum Beispiel könnt ihr nirgendwo teilnehmen (Training/ Lehrgang/ Turnier/ Reitertag...) weil es immer streit geben könnte, wer denn reiten darf... Oder wenn ihr euch wegen irgendeiner Kleinigkeit streitet, wird es immer auf das Thema Pferd kommen... (Z.b. "Ich hab mich immer am besten Drum gekümmert"...) oder wenn ihr neue Ausrüstung kaufen wollt... Ihr habt bestimmt nicht ganz den gleichen Geschmack, und dann alle Kosten immer genau durch 3 zu teilen ist auch nicht leicht...

Sollten wir uns zu 3. ein Pferd kaufen ? ist das übertrieben?

ohne weiter zu lesen: definitiv nein. zu 3. ein Pferd kaufen gibt nur Probleme da es immer 3 verschiedene Meinungen zu einem Thema geben wird = Streit ist vorprogrammiert. Wenn dann gehört einem das Pferd und der bestimmt alles. die anderen 2 haben eine RB auf dem Pferd.

Eine Freundin reitet schon 6 Jahre und hatte schon 2 RBs die andere reitet noch nicht so -- lang, 1-2 Jahre aber kann alle Grundlagen. ich reite 3-4 Jahre. -- wenn das Reitkönnen so unterschiedlich ist, dann kann es leicht passieren das die, die erst 1 Jahr reitet das Pferd verreitet und die, die schon 6 Jahre reitet das Pferd dann immer korrekturreiten muss = streit ist vorprogrammiert.

Die 2 haben so gut wie jeden Tag zeit und sind ach fast täglich im stall. .. ja jetzt. und was ist in 10 jahren? Was ist wenn eine sich das Pferd nicht mehr leisten kann oder das Interesse verliert? Können die anderen 2 das finanziell alleine tragen?

ich wollt euch euch einfach mal ehrliche Meinungen hören, was ihr davon haltet. :)

wie gesagt - 1 kauft das Pferd und trägt die vollen Kosten und die volle Verantwortung und bestimmt dafür alles. die anderen sind dann halt RBs und zahlen dafür, dass sie da Pferd reiten dürfen. Haben aber nichts zu sagen! das ist die einzigen Möglichkeit wie das ganze funktionieren kann.

Ich glaube es word schwer ein Pferd zu finden, das zu euch allen passt schließlich habt ihr alle unterschiedliche Erfahrungen... Außerdem kommt es bei sowas schnell zum streit, wenn müsstet ihr euch vorher über alles einigen. Ich glaube nicht dass das eine sehr gute idee ist

auf der eigentumsurkunde steht nur ein besitzer. sprich, das pferd wird rein rechtlich gesehen immer nur "einer" gehören ;)

ReterFan 12.03.2014, 19:38

Und das könnte ganzschön Streit geben...

1
TienusK 12.03.2014, 19:41

mal davon abgesehen dass es wie gesagt keinen 3 personen gehören 'kann' ^^

1

Ich würde das nicht machen. Was ist denn wenn es Streit gibt, und dann sich keiner mehr um das Pferd kümmert? Und außerdem: Habt ihr überhaupt die gleiche Vorstellung von einem Pferd? Es gibt junge und alte Pferde und verschiedene Rassen.

Auf keinen Fall! Das wird alles nur im Streit enden und der Leittragende ist das Pferd.

Das ist eine typische Kinder idee sich mit seiner besten freundin ein Pferd zu teilen das führt aber nur zu streit

Was möchtest Du wissen?