Sollten wir es letztendlich begrüßen, dass die Briten mit ihrer Einstellung aus der EU austreten?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Nein 56%
Ja 44%

15 Antworten

Hallo,

es gibt mehrere wissenschaftliche Untersuchungen, die sehr gewissenhaft und genau durchgeführt wurden. Diese Untersuchungen sagen alle, dass der Brexit für die britische Wirtschaft nicht gut sein wird und die britische Bevölkerung letztendlich darunter leiden wird.

Die Schotten möchten nun ein zweites Unabhängigkeitsreferendum und das Vereinigte Königreich könnte deswegen auseinanderfallen. In Nordirland könnte es neue Krawalle, Anschläge und Todesopfer geben. Der Tod der Journalistin Lyra McKee durch die New IRA im April diesen Jahres könnte hierbei ein Vorgeschmack gewesen sein.

Der wichtigste Handelspartner des Vereinigten Königreiches ist eben die Europäische Union. Aufgrund dessen, dass Großbritannien nun aus der Europäischen Union ausscheiden wird, muss man für britische Produkte entsprechend Einfuhrumsatzsteuer sowie Zoll zahlen. Dies macht die Artikel aus Großbritannien teurer und sie werden dann nicht mehr so oft gekauft.

Die Freihandelsverträge mit den Vereinigten Staaten und anderen Ländern von denen sich Boris Johnson so viel erhofft, können nicht sofort umgesetzt werden. Die Verhandlung solcher Verträge dauern meist Jahre.

Großbritannien muss nun auch unzählige neue Zollbeamte einstellen, die die europäischen Waren anschauen und verzollen. Hierbei entstehen auch hohe Kosten.

Auch die Deutschen werden wohl die Briten bald vermissen. Aufgrund dessen, dass das Vereinigte Königreich nun aus der Europäischen Union ausscheidet, haben die Mittelmeerländer im europäischen Parlament eine entsprechende Mehrheit. Die Mittelmeerländer haben eine ganz andere Ausgabe- beziehungsweise Finanzpolitik im Sinn. Bisher konnte Deutschland diese lockere Ausgabe- beziehungsweise Finanzpolitik mit Hilfe von Großbritannien und einigen anderen Ländern verhindern. Nun wird in der Europäischen Union wohl kräftig Schulden gemacht und die Deutschen werden den Koller bekommen.

Alles Gute für das Jahr 2020!

Ja

Es könnte zum abschreckenden Beispiel werden für die Rechtspopulisten im Rest Europa.

Ich möchte nicht Schadenfroh sein .. aber solange es niemand umsetzt wird es keiner glauben dass ein gemeinsamer Markt grosse Vorteile bringt und Isolationismus nur Nachteile.

Es hätte aber auch nichts gebracht, uns erpressen zu lassen und uk weitere Zugeständnisse zu machen von unseren Steuermitteln.

Nein

Es ist im europäischen Maßstab unsinnig. Jedwede Vereinigung von Staaten ist zunächst zu begrüßen. Wenn die alten Herren ihre "Pomp and Circumstance"-Orgien feiern wollen, lasst sie das nicht tun. Aber gut - "face the consequences!"

Salue

Ob die Bürger der EU-Mitgliedländer dies gut oder schlecht finden, ist ohne Belang. Die Briten haben mit dem von ihnen gewälten Regierungssystem in ihrer Mehrheit den Ausstieg aus der EU beschlossen. Das nennt sich Demokratie.

Ebenfalls ist es Demokratie, dass die anderen EU-Länder die EU mittragen. Auch dies ist in Ordnung so. Schadenfreude über das erhoffte "Unglück" der Briten sind da echt fehl am Platz.

Tellensohn  

Ja

Also Ich persönlich freue mich, wenn ich sehe wie die Populismus und Nationalismus Anhänger mit Lieferengpässen zu kämpfen haben, weil einfach niemand mehr mit ihnen handeln will.

Ich hoffe die EU lässt Briten im Fall einer Krise (z.B. Insulin Engpass) kalt, die müssen lernen was sie verbockt haben, Bürger und Politiker.

Das klingt jetzt vielleicht hart aber die Entscheidung kommt nicht plötzlich und wer sich freiwillig auf beiden Augen blenden lässt hat es nicht anders verdient.

Das ist ein wichtiges Signal für Nationalisten und Populisten in Europa.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Die PARTEI - Mitglied

Also ein bisschen Nationalismus könnte Europa auch vertragen

0
@ZITRONENEISLP

Nationalismus ist toxisch für die Wirtschaft und Freiheit des Individuums, lieber nicht.

2

Was möchtest Du wissen?