Sollten Waffen generell in Privathaushalten verboten werden?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

Nein das Brauchen wir in D nicht 54%
Waffen auf jedenfall verbieten 43%
Ist egal 2%

24 Antworten

Nein das Brauchen wir in D nicht

Meine Antwort wird einigen hier nicht gefallen, aber das muss sie auch nicht. Denn nach dem Lesen einiger Kommentare hier, wird schnell klar, dass sich die meisten Leute hier durch die Wahlpropaganda der Grünen und der Linken manipulieren haben lassen. Das Thema ist natürlich ideal geeignet auf Stimmenfang zu gehen, weil dieses Thema bzw. schon die Frage dazu geeignet ist, sich ein Ja bzw. ein Dagegen abzuholen, schon vor dem Hintergrund begründet, dass nur ca. 10 % der Bundesburger im Besitz der einer Waffenbesitzkarte sind und die restlichen 72 Millionen nicht (die ca. 20-40 Millionen illegalen Waffenbesitzer mal nicht mitgerechnet ;-)). Da kann man auch gleich in ein Bierlokal gehen und die anwesenden Leute fragen welches Getränk überflüssig ist, Bier oder Milch. Das Ergebnis dürfte zu Gunsten des Bieres tendieren. Aus diesem Grund treiben opositionelle Parteien meist gern vor Wahlen solche "Säue" durchs Dorf. Das traurige daran ist eigentlich wiedermal nur, dass die breite Masse sich dann auch exakt so verhält, wie man es erwartet. Gerade am Thema legaler Waffenbesitz, lässt sich eine Demokratie gut messen. Denn welchen vernünftigen Grund gibt es, dass man mündigen und rechtschaffenden Bürgern das Recht verwehren sollte, Waffen zu besitzen und diese natürlich auch in ihrer Wohnung bzw. auf ihrem befriedeten Besitztum zu führen. Die Antwort sollte für jeden freiheitlich denkenden Menschen eindeutig sein: Keinen! Und das Thema Winnenden für Stimmungsmache zu missbrauchen, ist auch gegenüber den Opfern mehr als nur daneben. Eine Waffe ist immer nur so gefährlich, wie derjenige, der sie tägt bzw. führt. Eigentlich müsste die Frage hier lauten: Werden mit dem Verbot von legalen Waffen in der Hand rechtschaffender Bürger auch das Ende der Freiheit und Demokratie eingeläutet?! Was wird danach verboten?? Der private Besitz von Grund und Boden? Oder vielleicht sogar das Recht auf Meinungsfreiheit und Selbsbestimmung?? Auch sollte man sich mal fragen, warum sich in Deutschland ca. 20-40 Millionen illegal eine Waffe zugelegt haben?? bestimmt nicht, weil sie dem Staat vertrauen bzw. ihm zutrauen, dass er in Zukunft für die innere Ruhe und Sicherheit zu sorgen im Stande ist. In diesem Sinne, wehrt Euch gegen die Beschneidung Eurer Rechte, sonst werdet ihr bald in Ketten gehen!

Nein das Brauchen wir in D nicht

Wieder einmal eine Frage, bei der von vorn herein das Ergebnis schon klar ist. Ich will ganz bestimmt niemanden zu Nahe treten, nur wer glaubt, dass mit einem Verbot von privaten Waffen "alles gut" und die Welt damit in Ordnung ist, der denkt einfach zu kurz oder überhaupt nicht. In England hat man vor Jahren den Privatbesitz von Waffen gänzlich verboten mit dem Ergebnis, dass die Kriminalität in unerträglichem Maße gestiegen ist. Noch nie, seit der Verabschiedung dieses Gesetzes, sind dort mehr Waffen beschlagnahmt worden, noch nie wurden so viele illegalen Waffen eingeführt und noch nie wurden so viele vollautomatischen Waffen z.B. Maschinenpistolen bei Straftaten verwendet. Das gleiche geschah auch in Australien und wie zu erwarten mit dem gleichen unerfreulichen Ergebnis. Die Zeiten, in welchen in England ein "Bobby" nur mit Trillerpfeife und Schlagstock ausgerüstet war sind vorbei! Wenn Waffen in Privathand verboten werden, dann sollte man doch "kapieren", das nur noch Verbrecher mit Waffen ausgerüstet sind und bei Gott die Fragen nach Recht, Gesetz und Verboten doch wirklich nicht, oder? Da Raubtiere, wie Bären und Wölfe aus unseren Wäldern völlig verschwunden sind, ist es auch unbedingt notwendig, dass Jäger das Wild reduzieren und schwache Tiere erlegen, damit der Bestand gesund und kräftig bleibt. Keine Waffen, keine Jäger und deshalb auch völlig verbissene Bäume womit dadurch doch auch der Waldbestand gefährdet ist! Wenn z.B. Wildschweine überhand gewinnen, dann ist nichts mehr sicher, werden deshalb auch ganze Bestände von z.B. Mais regelrecht umgepflügt, verwüstet. (Wildschäden zahlt übrigens der Jagdpächter!) Wie wäre es auch, wenn sich langfristig dann auch wieder dem Menschen gefährliche Raubtiere in unseren Wäldern ansiedeln und dort irgend wann einmal wieder Kinder angegriffen, verletzt und getötet werden? Ja, dann sind es wieder die selben "Gutmenschen", die nach Lösungen (Jägern) rufen, denen sie heute die Waffen abnehmen wollen. Ein privates Waffenverbot freut übrigens insbesondere die Spitzbuben, wie z.B. die Einbrecher, die dann ja auch sicher sein können, dass nur sie Waffen besitzen! "Sportwaffen nur in Schützenhäusern" ach ja, auch wieder eine Idee bei der das Nachdenken zu kurz gekommen ist. Hat der, die überhaupt eine Ahnung welcher Aufwand hier getrieben werden müsste und welche Kosten hier auf die Vereine zukommen würden? Oder haben diese Schlauberger einmal darüber nachgedacht, dass sich Schützenhäuser üblicherweise nicht in Wohnviertel befinden sondern grundsätzlich in möglichst weiter Entfernung davon (Lärmschutz). Ja, man muss den Einbrechern (Verbrechern)doch auch möglichst mitteilen, wo Waffen zu finden sind und weil in abgelegenen Häusern, sie auch möglichst ungestört entwendet werden können. Hat einer der Schlauköpfe auch schon einmal nachgefragt, wie hoch die Versicherungsprämie für Waffen ist, die sich in einem Abgelegenen Waldstück befinden? Wohl nicht! Wie viele legale Waffen werden eigentlich zu Straftaten genutzt? Schon einmal nachgefragt von unseren "lieben" Waffengegnern? Wohl nicht? Waffen generell verbieten? Natürlich bin ich dafür, w e n n danach alles besser werden wird, nur eben wird dadurch nichts besser, sondern "wie schon mehrfach bewiesen" alles w e s e n t l i c h schlechter! Ach ja, es geht um die v i e l e n Verletzten und Toten durch "legale" Waffen! Bevor man hier dumm daherredet und a u f
j e d e n F a l l alle privaten Waffen verbieten will, wäre es eigentlich besser man würde sich erst einmal um FAKTEN bemühen.

Wenn es um arme Verletze oder um Tote geht, dann frage man doch erst einmal nach, wie viele Verletzte und Tote durch eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in der Stadt und 130 km/h auf Autobahnen "gespart" werden könnten, nur da regt sich nichts, sind die sogenannten "Gutmenschen" recht still. Es macht keinen Sinn, über das Verbot von Waffen zu diskutieren, denn wer sich über das "drum und dran" keine Gedanken macht , der denkt so oder so über nicht nach, lädt sich immer von gewissen Anlässen beeinflussen. NACHDENKEN wäre hier angezeigt, nur eben das wollen einige Leute dann nicht, wenn es um privaten Waffenbesitz geht.

Also, verbieten wir Waffen, verbieten wir am Besten alles. Fangen wir vielleicht gleich damit an, die Freiheit zu verbieten, das Eigentum zu verbieten, die Unverletzlichkeit der Wohnung zu verbieten usw.

Also bitte, bitte, bitte erst einmal nachdenken!

Gruß vwillys

Nein das Brauchen wir in D nicht

Wer ist eigentlich schuldig? Die Maschinen, sprich Waffen oder die Menschen, die eine solche schreckliche Tat vollbringen? Es gibt sicher kein Argument dagegen, wenn man sagt, dass bei einem generellen Schusswaffenverbot der Amokläufer nicht die Möglichkeit gehabt hätte innerhald so einer kurzen Zeit so viele Menschen umzubringen. Mit einem Messer kann man weit weniger Menschen umbringen, da muss man schon Feuer legen. Oder mit einem Auto auf den Schulhof rasen. Andere nehmen Flugzeuge, töten Tausende, um auf sich aufmerksam zu machen. Aber es geht!! In Erfurt war es eine Schußwaffe, in Winnenden auch. Alle reden von Schußwaffen, keiner von Schule! In Meißen hat ein Schüler mit dem Messer seine Lehrerin umgebracht, was ist eigentlich an unseren Schulen los???? Warum passiert das?? Weil sie die Möglichkeit und die Werkzeuge dazu haben??? Ich glaube kaum!

Für einmal kein Looser zu sein, muss man schon richtig Brutal (genau wie im Computerspiel) sein. Da helfen auch keine Verbote. (Wenn schon etwas verboten werden sollte, dann sind es diese Computerspiele, die bei den jungen Leuten ihre Hemmschwelle abtrainiert wird.) das Leben ist voller Gefahren, wollen wir das alles Verbieten? Waffen? Feuer? Autos? Alkohol? Flugzeuge? Messer? Neonazis? Drogen?, sorry die sind schon verboten, hilft aber nicht. Ach so, Mobbing an der Schule ist auch verboten, hilft auch nicht!? Wieso passiert in der Schweiz nichts, wo jeder sein Maschinengewehr im Schrank hat? Übrigens, das Waffengesetz ist verschärft worden, Vielleicht sollte der Staat sich mal um die Durchsetzung kümmern. In Erfurt hat der Amokläufer seine Waffe zwar gekauft, aber nicht vorschriftsmäßig innerhalb von 14 Tagen angemeldet- beste Voraussetzung für Entzug durch die Behörde. In Winnenden lässt der Vater seine Waffen und Munition rumliegen. Ich finde er ist zu Recht wegen fahrlässiger Tötung mit angeklagt! Warum sollen jetzt alle Sportschützen dafür büßen? Was nützt es, wenn die Behörden die bürokratischen Hürden hochschrauben und dann ist es egal. Von mir aus können sie auch mal unangekündigt die sichere Verwahrung der Waffen kontrollieren! Die Sportschützen sind keine potentiellen Mörder! Schwarze Schafe sollten aus dem verkehr gezogen werden. Einfacher ist es weiter im Straßenerkehr kräftig Knöllchen zu verteilen, das bringt Geld, und alle Waffen zu verbieten, das ist populistischer, egal ob dabei die Kriminalität steigt, oder der Schwarzmarkt. Übrigens den Schlaumeiern,die nicht verstehen, warum ein Sportschütze seine eigene Waffe hat, die sollten doch mal einen Radsportler fragen, warum er sein eigenes Rennrad braucht.
TILO

Nein das Brauchen wir in D nicht

wie diverse wissenschaftliche Untersuchungen deutlich zeigen, gibt es keine erhöhte Mordrate bei gleichzeitiger Erhöhung des legalen Waffenbestandes. Das ist Fakt! Alles andere sind Glauben, Meinungen und politisch motivierter Unsinn. Schau Dir die Fakten (gibt genug Seiten dazu im Internet) an, die sind eindeutig! So z.B. die Daten des FBI, World Factbook, CDC oder die neuste Studie aus Finnland - hier gibt es mehr Waffen als in jedem anderen europäischen Land...aber die wenigsten Schusswaffentote, in den Niederlanden ist es umgekehrt. Hier gibt es die wenigsten Legalwaffen aber die meisten Tote durch Schußwaffen. England zeigt ebenfalls sehr eindrucksvoll, wie die Mord- und Verbrechensrate nach Schußwaffenverbot GESTIEGEN sind und weiter steigen. Auch in Österreich gibt es mehr Waffen als bei uns...aber es passiert weniger als hier. Gar keine Waffen im Volk findest Du nur in Diktaturen...warum wohl?

Nein das Brauchen wir in D nicht

Nein. Das würde im Grunde genommen gar nichts bringen. Wäre der Waffenbesitz im privaten Haushalt komplett verboten, würde der Schwarzmarkt boomen. Jeder, der eine Waffe haben will, besorgt sie sich dann illegal. Im Moment sind in privaten Wohnungen 20-30 Millionen Schusswaffen illegal im Gebrauch. Nur etwa 10 Millionen legal Das hätte dann letzendlich den Gegenteiligen Effekt. Noch mehr illegale Waffen würden dann in den Wohnungen rumliegen.

Ich kreuze nichts an, da die Wahl"möglichkeiten" wie auf dem Stimmzettel aussehen (/sarkasmus)

Ich bin für legalen Waffenbesitz. Weil nicht die legalen Schusswaffen, sondern die illegalen Schusswaffen das Problem sind.

Von 2003 bis 2010 wurden in Berlin laut BKA 3 Leute durch die legalen Waffen des dazugehörigen privat Besitzers getötet.

Aus der Warte, das ein Verbot nicht ausreichend ist, um illegalen Schusswaffen besitz vorzugehen, sollten zumindest die "gesetzestreuen" Bürger die Chance haben, sich gegen erstere wehren zu können.

Abschließend noch folgendes zum Nachdenken:

Wenn du ohne Schusswaffe klar kommst, find ich das in Ordnung, aber verlange nicht von allen, das sie wie du denken. Ich verlange doch auch nicht von dir, das du Wisky ohne Eiswürfel trinkst.

Eine zierliche Frau mit Kampfgewicht von 50 kg, unerfahren in allen Kampfsportarten da sie sich um 4 Kinder und einen Mann kümmern muss gegen einen 130 kg Vergewaltiger, der in seiner Freizeit im Fitnissstudio ist. 750 gramm Schusswaffe können ihr ein Trauma sparen bzw. sie sogar vorm Tod bewahren.

Schusswaffenbesitzer kompensieren: dafür das sie nicht immer so gut gebaut sind wie die meisten Verbrecher und auch mal alleine unterwegs sein möchten. Manche sitzen gar im Rollstuhl oder gehen am Stock. In deren Fall ist die Schusswaffe was alle Menschen gleich macht.

Nein da brauchen wir in Deutschland nicht, denn wollen wir wirklich Jäger und Sportschützen entwaffnen ich bin nicht dafür .Denn jagen ist Hege und Pflege des wildbestandes und Sportschützen üben eine Sport aus wie der Name schon sagt das ist eine Freizeitbeschäftigung ein Volkssport und der trägt zur ertüchtigung des Volkes bei ich bin nicht dafür das das geändert wird.Die Waffengesetze z.Zt. s.o.k

Nein das Brauchen wir in D nicht

Ich bin GEGEN ein Verbot von privatem Waffenbesitz genauso wie GEGEN das allgemeine Rauchverbot. Wir brauchen nicht noch mehr Verbote, Gängelungen und Restriktionen...

Nein das Brauchen wir in D nicht

Man müsste das mal nachprüfen, aber ich kann mir irgendwie schwer vorstellen, dass die Gefahr in DE von den legalen, privaten Schusswaffen ausgeht. Wäre aber interessant herauszufinden, wieviele Sportschützen schon Amok gelaufen sind und ob das den Durchschnittswert für Amokläufer in der Gesellschaft übersteigt. Glaube ich nicht. Die Bedingungen für einen Waffenschein (bes. Faustfeuerwaffen) sind doch außerordentlich streng, oder? Auch illegaler Waffenbesitz führt zu einer Vorstrafe.

Die illegalen Waffen bekommt man durch ein Verbot von Sportwaffen etc. nicht in den Griff, denke ich, das verbessert nichts.

für den Eintritt in einen Schützenverein benötigt man nicht viel. Viele der Amokschützen haben die Waffen aus ihrem privaten Umfeld (keine illegalen Waffen) entwendet

0
Waffen auf jedenfall verbieten

Heute sterben beim Amoklauf in der Realschule in Winnenden erneut 15 Unschuldige. 9 davon sind Jugendliche und Schüler. Heute abend sind Mütter und Väter am Verzweifeln, weil Ihre Kinder heute starben. Und erneut sind Waffen aus Schützenbeständen benutzt worden.

Es gibt keine Wahl (!). Wenn wir heute hören, dass Solarien für unter 18 Jährige verboten werden sollen - aus Prävention, so müssen nach so vielen Toten (!) in den letzten Amok-Jahren Waffen erst recht aus Prävention verboten werden, denn alles "sichere Verwahren" scheint nicht zu funktionieren.

Ich jedenfalls könnte es einem Vater einer der Getöteten nicht verdenken, wenn er dem "Waffenbesitzer" (welcher nicht in der Lage ist seinem im Haushalt lebenden jugendlichen Amok-Kind den Zugriff auf seine Waffen zu verwehren) eine vollständige Mitschuld gibt und handelt. Wie auch immer.

Der Mann (Vater) hatte in meinen Augen die volle Mitschuld und gegen bestehendes Waffenrecht verstoßen. ABER: Die bestehenden Waffengesetze konnten es eben nicht verhindern, daß der Junge Zugang zur Waffe hatte obwohl es verboten war. Genausowenig hätte ein kompletes Verbot Sinn. Dann besorgen sich die Leute (Amokläufer) halt illegal Waffen. Oder denkst du der Typ hat die Knarre da liegen sehen und dann erst beschlossen: Jetzt lauf ich Amok. Nein der hat das vorher bis ins letzte Detail geplant und hätte sich auch ne illegale Waffe besorgen können. Das ist nun wirklich nicht schwer. Wenn man schon Prävention betreiben will sollte man die Ursachen solcher Taten bekämpfen. Das Tatwerkzeug ist austauschbar.

Im übrigen kommen pro Jahr jedes Jahr ca. 20 Leute durch Geisterfahrer um und ein grosser Teil davon begeht dadurch Selbstmord und zieht Unschuldige mit rein. Das ist in meinen Augen nichts anderes als Amokfahren. Verbieten wir doch die Autos auch gleich.

PS ich finde es interessant, daß du Waffen verbieten willst aber Verständnis für Selbstjustiz aufbringst.

1
Nein das Brauchen wir in D nicht

Ich bin persönlich für den privaten Waffenbesitz. Ausserdem bin ich gegen weitere Verbote und Gängelungen (wie z.B. allg. Rauchverbote ect.)

Nein das Brauchen wir in D nicht

Hier war doch vor kurzem eine ähnliche Abstimmung - ich bleibe dabei: Ich bin gegen jegliche Waffen im zivilen Bereich.

Dennoch liegt das Problem in D weniger an den geltenden Gesetzen, sondern an deren Durchsetzung. Vorsichtige Schätzungen gehen von 20-30Mio Waffen in privaten deutschen Haushalten aus. Ein Großteil davon dürfte illegal sein. Nur ca. 12000 pro Jahr werden beschlagnahmt ...

Auf der anderen Seite schimpft fast jeder gegen den zunehmenden Polizeistaat.

Ich weiß nicht, ob weitere Verbote die Situation bessern werden. Wenn ich jetzt klicke, dann meine ich eigentlich: "nein das hilft auch nicht weiter".

Denn wer eine Waffe braucht und nicht haben darf, kann sie sich trotzdem beschaffen! Die Chance erwischt zu werden ist einfach nicht hoch genug.

Nein das Brauchen wir in D nicht

Sorry, ich weiß, dass dies wieder mal nicht denen passt, die das Thema Waffen in Privatbesitz für ihre Zwecke missbrauchen bzw. sich wünschen die breite Masse gern mit Desinformationen zu beschicken, aber ich liebe nun mal Fakten und nichts als Fakten:

http://www.dwj.de/Artikel/Artikel.php?id=651XD58563P%6D91%9A4816%5P5%PE

In diesem Sinne Wehrt Euch

Nein das Brauchen wir in D nicht

es dient schließlich der selbstverteidigung bzw.der jagd und sportschützen!ich besitze selber einen jagdschein und es macht unwahrscheinlich spaß auf der jagd!!

Nein das Brauchen wir in D nicht

Das Waffenrecht ist in Deutschland ausreichend restriktiv geregelt - soll heissen: wir brauchen keine weiteren Beschränkungen. Die meisten Straftaten werden mit Waffen nämlich nicht durch die Sportschützen und Jäger begangen, sondern durch Menschen, die sich notfalls auch illegal eine Waffe besorgen, um ihre Ziele durchzusetzen. Es macht übrigens auch keinen Sinn, eine registrierte Waffe für eine Straftat zu verwenden, weil das sofort rauskommt. Übrigens: man kann mit einem Messer jemanden umbringen, aber auch ein Brot schneiden. Ich bin gegen diese Maschinenstürmerei!

die Wahrscheinlichkeit daß man mit einem Messer 200 Menschen umbringen kann ist wesentlich geringer als mit Schußwaffen. Natürlich gibt es immer illegale Methoden sich Waffen zu beschaffen - immer und überall. Aber gerade bei den spontanen Amokläufen sind es eben nicht die illegal beschaften Waffen, sondern meist die der Eltern die die Waffen zu Hause aufbewahren oder ihre eigenen

0
@Mismid

Mag sein, doch andere Straftaten, die weit häufiger als solche sensationsträchtigen Ereignisse vorkommen, werden eher mit illegalen Waffen durchgeführt.

0
@Tigerjan

die meisten Verbrechen werden sogar ganz ohne Schußwaffen verübt...

0
@Mismid

In der Tat werden die meisten Morde in Deutschland lt. BKA mit einem Messer begangen. Das ist blos nicht so medienwirksam wie ein Amoklauf. Das ist dasselbe Phämomen, daß ich immer von Leuten höre: "Du fliegst? das ist doch viel zu gefährlich! Und das sagt mir dann jemand in Motorradkombi mit Helm unterm Arm. Aber ein Flugzeugabsturz wird halt weil selten immer ausgeschlachtet und ein tödlicher Motorradunfall ist Alltag.

Davon abgesehen: Wenn alle Waffenbesitzer die vorhandenen Gesetze einhalten würden, käme da auch keiner an die Waffen dran, der nicht drankommen darf. Es wäre eher daran die Einhaltung vorhandener Gesetze besser zu kontrollieren als unnötig neue nicht kontrollierbare Gesetze zu erlassen.

0
Waffen auf jedenfall verbieten

Ich bin schon der Meinung daß niemand eine Waffe zu Hause halten sollte. Für die hohe Anzahl an Sportschützen könnten die Waffen auch im Verein/Clubhaus aufbewahrt werden. Nur für Jäger könnte man eine Ausnahme unter verschärften Bedingungen machen.
Ich weiß zum Beispiel bis heute nicht, warum ein Jäger 2 halbautomatische Kurzwaffen (Wofür braucht der sowas? es würde eine nichtautomatische als Fangschuss reichen) und Langwaffen sogar in unbegrenzter Anzahl kaufen darf.

Im Verein zentral gelagert und abgelegen (Lärmschutz) wäre das Risiko eines Einbruchs oder Überfalls zu hoch. Ausserdem muss der Schütze wenn er ausserhalb bei einer Schiessveranstaltung antritt jedesmal vorher zum Clubhaus. (Man schießt einen nicht unwesentlichen Teil auswärts bei anderen Vereinen.) Danach müsste er wieder vorher zum Clubhaus bevor er nach Hause fährt. Das ist reichlich umständlich. Manche Schützen trainieren auch unterschiedliche Disziplinen an unterschiedlichen Orten. Tennisspieler lagern ihre Schläger ja auch nicht im Clubhaus weil sie mal da und mal dort spielen. (ja ich weiss daß man mit Tennisschlägern nicht schiessen kann) Dann zu den Jägern: Es ist völlig egal ob man eine halbautomatische Pistole oder einen Revolver mitnimmt. Eine Waffe schiesst so gut wie die andere. Ich persönlich vertraue sowieso eher einem Revolver als einer Pistole. Halbautomatisch ist übrigens nicht automatisch. Die Waffe läd sich nach jedem Schuss nur selber nach und hat eine grössere Magazinkapazität. Langwaffen braucht man verschiedene je nach Revierbeschaffenheit und Wildart. Und: Kommts drauf an wieviel Gewehre jemand hat? Unsinn könnte schon mit einem einzigen genauso gemacht werden wie mit 7. Du hast keinen einzigen Grund genannt, der dafür spräche private Waffen zu verbieten. Nur deine Ansicht, die sei dir natürlich gestattet wie mir die Meine.

1
Waffen auf jedenfall verbieten

Mir war nicht bewusst, dass Waffenbesitz ohne Waffenschein überhaut erlaubt ist. In der Schweiz haben die Leute zu Hause in der Regel ihr Sturmgewehr, aber in Deutschland sind Waffen wie Schusswaffen doch in den meisten deutschen Haushalten gar nicht vorhanden. Oder bin ich zu naiv? Jedenfalls sollte das so bleiben.

Wobei natürlich alles Mögliche im Haushalt zu einer Waffe umfunktioniert werden kann.

Ca. 8 Mio. Legale Schusswaffen, darunter Pistolen, Revolver, Schrotflinten , Einzellader,Ober - sowie Unterhebelrepetierer . Und etwa 35 Mio. Illegale darunter Pistolen, Revolver, Schrotflinten, Einzellader, Ober - sowie Unterhebelrepetierer, Maschinenpistolen, Maschinengewehre, vollautomatische Pistolen, Sturmgewehre und seltene Einzelstücke oder Selbstgebastelte! Also ist zu überlegen ob man nicht besser die illegalen, meist gefährlicheren Feuerwaffen vernichten sollte,

0
Waffen auf jedenfall verbieten

Ja, Waffen sollten total verboten werden in Privathaushalten!

Und Leute die eine Dienstwaffe besitzen oder in einem Schützenverein sind, die sollten ihre Waffen OHNE Munition verwahren; sicher verwahren!

Kein Mensch braucht in einem Privathaushalt eine Waffe!

Waffen haben schon viel Leid verursacht:

Denkt an den Amokläufer Tim aus Winnenden..

Ein psychisch kranker Sohn klaute die geladene Waffe seines Vaters, hatte dazu ganz leicht Zugang...


Waffen auf jedenfall verbieten

Waffen in Privathaushalten sollten verboten werden!

Man sieht ja wie weit es schon kam-ich denke an den Amokläufer Tim aus Winnenden,an den Amokläufer David aus München...

Alle haben Menschen eiskalt abgeschossen und sich selbst auch....

Waffen auf jedenfall verbieten

Ein solches Verbot verringert auf jeden Fall das Risiko für einen missbräuchlichen Umgang mit Waffen!

Was möchtest Du wissen?