Sollten Tiere als Weihnachtsgeschenk verschenkt werden?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Zunächst mal wird immer und überall abgeraten, zu Weihnachten Tiere zu verschenken. Züchter haben dann oft gerade keine, und die Tiere kommen vom Vermehrer in die Zoohandlungen. Sind dann oft nicht gesund und man hat wenig Freude dran.

NACH Weihnachten sind dagegen die Tierheime voller "Abgabetiere"....

Das versteht auch eine 9-jährige.

Ein geeignetes Weihnachtsgeschenk wäre daher ein (möglichst ehrliches) Buch über verschiedene denkbare Haustiere.

http://www.diebrain.de/nh-buch.html

Hier gäbe es Anregungen dazu. Oder aus der Bibliothek leihen. Die Tochter sollte dann genau wissen, welche Tiere sie gerne hätte (Einzelhaltung ist unmöglich). Diese Seite ist auch allgemein echt zu empfehlen!

Und die Mutter wäre die letzte Instanz, DIE muss einverstanden sein, oder eben der Spielverderber.

Vater könnte punkten durch einen Besuch im Streichelzoo, Tierheim, Zoo allgemein, da speziell einer, der Meerschweinchen und Kaninchen in großen Gruppen nicht nur im Hintergrund hält, denn artgerecht gehalten sind das auch im Haus nur Beobachtungstiere!

Wenn Deiner Tochter das alles klar ist, es Platz genug gibt, und die Mutter im Notfall einspringen würde, wäre ungefähr 10 das richtige Alter, Ich hab mit 10 mein erstes Meeri von einer Schulfreundin übernommen, und die Liebe ist geblieben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erkläre deiner Tochter, dass EIN Meerschweinchen oder Kaninchen nicht geeignet ist, da diese Tiere gesellig sind. Sie müssen mindestens zu zweit leben, besser in einer Kleingruppe. Außerdem wollen sie nicht in einem Käfig hocken - sie brauchen ein Gehege, in dem ihnen mehrere m² zur Verfügung stehen. Am besten ist eine Außenhaltung zumindest im Sommer, wo sie auf der Wiese laufen und futtern können.

Meerschweinchen und Kaninchen sind außerdem sehr unterschiedlich. Meerlis mögen es gar nicht, angefasst zu werden und kuscheln nicht gern. Kaninchen werden manchmal gern gestreichelt- manchmal aber auch nicht. Bedenke auch, dass diese Tiere sehr alt werden - bis zu zehn Jahren etwa. In zehn Jahren ist deine Tochter 19 und wohnt vielleicht nicht mal mehr zu Hause. Die ganze Zeit über muss sich deine kleine Tochter um die Tiere kümmern, sie regelmäßig füttern und sauber machen.

Das ist eine lange Verantwortung und nichts "für eine Laune". Deine Tochter ist besser beraten mit einem Kuscheltier ;)

Verschenken geht gar nicht. Erstens sollte man ein Haustier m.E. selbst aussuchen, und zweitens muss die Mutter auf jeden Fall bescheid wissen! Sonst werden die Tiere nach Weihnachten wie tausende andere auch ganz flott ins Tierheim abgeschoben.

Bedenke auch, dass ein Kaninchen oder Meerschwein nicht viel kostet - ein geeignetes Gehege und die Ausstattung hingegen schon. Bei allen Kleintieren übersteigen die Kosten für Gehege/Käfig/Voliere und die Zubehörkosten die Tierkosten um ein Vielfaches. Auch für den Tierarzt können hohe Folgekosten entstehen. Wenn man Pech hat, muss man ein Tier beim Tierarzt "vergolden" lassen - diese Kosten können sich auf Hunderte Euro belaufen, die man auf keinen Fall "einsparen" kann.

Also sprich noch mal mit deiner Tochter. Vielleicht ist eine Mitgliedschaft in einem Kinderbauernhof was für sie, bei uns gibt es sowas im örtlichen Tierpark. Können Kinder nachmittags hingehen und bei der Tierpflege helfen und Ponies versorgen und so :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, bitte nicht. Die Idee mit einem Buch finde ich sehr gut.

In meinem ersten Tierheimjahr klingelte am 1. Weihnachtsfeiertag frühmorgens um halb 6 das Telephon, und ich wurde gefragt, ob man bei uns zu Weihnachten auch Tiere abgeben könnte. Ich habe ganz verdutzt gefragt, weshalb sie nicht an einem anderen Tag kämen (noch dazu, um diese Zeit). Nein, hieß es, der Hund müsse weg. Als die Leute dann wenig später vor der Tür standen stellte sich heraus, daß der Hund ein solches Weihnachtsgeschenk war und niemand ihn eigentlich wirklich haben wollte.

Ein anderes Mal wollten erwachsene Kinder ihrer Mutter eine kleine Katze schenken, was ich in Anbetracht des Alters der Dame abgelehnt habe. Ich bot aber an, mit der Mutter doch vorbei zu kommen, damit diese sich vielleicht ein älteres Tier aussuchen könnte. Ob das denn auch Weihnachten ginge? Also kam die Familie mitsamt der Mutter, diese suchte sich eine 8-jährige Katzendame aus, die vor den Augen der Kinder normalerweise gar keine Gnade gefunden hätte. Dort hat die Katze noch knapp 10 Jahre verbracht.

Aber die anderen haben Recht: Die Tierheime platzen aus allen Nähten, die Abgaben ziehen sich bis in den Januar. Dann kommen die kleinen Katzen, zu Ostern die Häschen, die niemand haben will. Bitte überleg Dir das noch einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sage ich da nein dazu.

Aber es gibt eine Ausnahme:

Wenn die ganze Familie schon seit langer Zeit überlegt ein Haustier anzuschaffen, sich kundig gemacht hat, das Tier auch zu einem anderen Zeitpunkt angeschafft worden wäre, dann ist der Zeitpunkt irrelevant.

Dies ist aber bei euch scheinbar nicht der Fall. Du kannst nur mit deiner Ex drüber sprechen - wenn sie aber dagegen ist, dann kannst du natürlich nicht über ihren Kopf hinweg lebendige Tiere verschenken.

Bedenke, das es immer mindestens 2 Tiere der Tierart sein müssen - ein Einzeltier geht ausser bei manchen Reptilien gar nicht.

Also sprich mit der Ex.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Tiere sind keine Geschenke.
Es gibt gute Gründe warum Tierheime um Weihnachten herum keine Tiere vermitteln.
Oft genug landen diese als als benutzes Spielzeug nämlich wieder genau dort.
Ausserdem glaub ich das ein Kind in dem alter sich nicht fürs Gehegesäubern begeistern kann oder die Tiere nach der Schule noch bespaßt.
Mal abgesehen davon das ein Käfig IMMER zu klein ist (hab zumindest noch keinen mit mehreren qm gesehen) und du sowohl von Kaninchen als auch Meerschweinchen mindestens 2 holen musst.

Ich denke einem Kind in dem alter kann man auch so viele andere schöne sachen schenken.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
17.11.2016, 12:54

Ich möchte noch dazu sagen, dass wirklich artgerechte Meerschweinchenhaltung bei einer Gruppe aus vier Tieren anfängt (ein Kastrat, drei Weibchen).

4

Hi,

Tiere sind generell keine Weihnachtsgeschenke.

Wenn man sie schon verschenkt, dann müssen vorher ALLE damit einverstanden sein und (vorallem die Eltern) volle Verantwortung tragen wollen und müssen!

Für ein 9 Jähriges Kind müssen definitiv die Eltern ALLES für die Tiere tun (Füttern, Stall reinigen, etc.), denn ein 9 Järhiges Kind kann sich um ein Lebewesen nicht ausreichend kümmern.
Und Meerschwinchen udn Kaninchen sind anspruchsvoll; tägliche Arbeit (füttern - kein Fertigfutter!!- und Kloecke machen)

Hinzu kommt, das ein 9 Järhgies Kind spielen, knuddeln und streicheln will, was mit Meerschweinchen aber nicht, und mit Kaninchen nur bedingt machbar ist. Es sind beides Beobachtungstiere die mit dem Menschen nichts am Hut haben wollen (nur bei artgerechter Haltung und korrektem Umgang). Beides sind aber für so junge Kinder nichts; da hätten die Tiere eher Angst.

Verschenke bitte kein Tier! Wenn, dann nur in Apsrache und eines, das für ein Kind geeignet ist (also bitte über die Tiere informieren bevor man sie sich anschafft^^)

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kleintier geht nur bei Hamstern, und die sind nachtaktiv.

Kaninchen und Meerschweinchen müssen immer zu zweit angeschafft werden. Und sie brauchen sehr viel Platz, mehrere Quadratmeter. Die handelsüblichen Käfige sind daher ungeeignet als Daueraufenthalt. 

Und diese Tiere können über 10 Jahre alt werden, bis dahin ist das Kind erwachsen und hat längst andere Interessen.

http://www.tierklinik.de/ratgeber/tiere-als-geschenk
http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-haltung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Man könnte diplomatisch vorgehen, erstmal mit der Ex das bereden ob die die Pflege und Aufsicht sicher übernimmt. 

Zu Weihnachten kann man dann den Kind ein Buch über die Haltung schenken , so das das Kind sich auch vorbereiten kann :) evtl zusammen mit einen süssen Kuscheltier oder schon mal das Zubehör (was ja teurer als die Tier ist). 

Die Kaninchen sollten am besten mit der Tochter zusammen beim Züchter ausgesucht werden :) pädagogisch gesehen sollte man das auch erst machen wenn das Kind sich selber auch schon informiert hat und das Buch zb auch gelesen hat :) find es nur wichtig das Kind selber entscheiden zu lassen welche Kaninchen es will und zum Züchter rate ich um mögliche Dramen abzuwenden, wie bereits  trächtige Tiere oder schon verhaltensgestörte aus dem Laden zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

indem du ihr erklärst das das nichts für die nächsten drei wochen ist, sondern für die nächsten 10 jahre( beim kaninchen) zudem bräuchten zwei kaninchen ( man hält sie niemals alllein) minimum 6 m2 permanent als fläche. meeris etwas weniger, aber auch da gilt je gròßer umso besser und nicht allein, sondern mindestens zu dritt .
du solltest das mit deiner ex bepsrechen, zum einen wegen dem platz, und zum anderen wegen den folgekosten. die anschaffung ist das günstigste.
käfig und trockenfutter läuft mit unter tierquälerei und die tiere sollte man im tierheim holen, da es da schon passende pärchen gibt.
nicht im zooladen oder beim "züchter" holen und niemals zwei mädels zusammen halten.( bei kaninchen)

zum informieren: kaninchenwiese.de
kaninchen-info.de
und mal bei google "gegen zooladenkäufe" eingeben und auf die seite gucken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tochter wünschte sich damals einen Hamster. Niedlich... Ich habe ihr erstmal ein Buch über Hamster und ihre Pflege geschenkt. Als sie damit durch war, war das Interesse schon deutlich kleiner geworden. Auf keinen Fall solltest du ihr ohne Rücksprache mit der Mutter diesen Wunsch erfüllen. Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk für Kinder. Geh ruhig doch mal mit ihr ins Tierheim, dort beraten sie euch auch. Meerschweinchen und Kaninchen dürfen auch aus Tierschutzgründen nicht alleine gehalten werden, sie brauchen immer mindestens einen Kumpel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, Tiere (egal, was für eins!) sind keine geeigneten Weihnachtsgeschenke!

Gründe: für die Tiere ist es Stress pur, meistens ist auch kein passendes Futter oder die richtige Einrichtung für das Tier dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich verschenkt man keine Tiere zu weihnachten, es sind Lebewesen und keine Objekte. Selbst die zoohandlungen mit ihren sonst so schlimmen Bedingungen haben das teils begriffen und bieten um die Weihnachtszeit keine Tiere zum Verkauf an. Wenn du den Wunsch ablehnst bist du kein spielverderber, sondern ein normaler Vater der sein Kind erzieht. Welches Kind hat sich nicht ein Tier gewünscht? Und auch wenn Kinder den ganzen Logikkram wie “du wirst dich sowieso schnell langweilen und die Arbeit hängt an mir“ absolut nicht verstehen, so wird das Kind seinen Wunsch auch schnell wieder vergessen und was anderes wollen. Mit mir wurde das so gehandhabt. Wenn ich etwas durchgehend 1 Jahr wollte, mich informiert habe, geplant habe und immer wieder den Wunsch geäußert habe, dann hab ich es auch (wenn es im Rahmen der Möglichkeit war) bekommen. Dann konnten meine Eltern sicher sein das es nicht nur so eine Laune ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Tiere sind keine Geschenke!

Du könntest ihr doch ein Stofftier schenken! 

Oder ihr geht in ein Tierheim in eurer nähe und kümmert euch da ein bisschen um die Tiere (dafür muss man nichts bezahlen und man hat trotzdem Kontakt zu den Tieren und lernt wie viel Arbeit ein Tier macht.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MASOGER
17.11.2016, 12:54

das ist quatsch! 

1

Kann man machen WENN die ERWACHSENEN sich darüber klar sind das es ihre Arbeit werden KÖNNTE!

Insofern finde ich es okay wenn deine Ex es auch will und sich dessen bewusst ist! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja gut eigentlich hört man überall das Tiere niemals als Geschenk dienen soll, das sollte man eigentlich schon wissen auch wenn man eventuell nichts mit Tieren am Hut hat wird es überall abgeraten 


Zumal warum fragst du nicht deine ehemalige Ehefrau wie sie dazu steht ist ja auch ihr Kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na ja es kann schon als "weihnachtsgeschenk,, verschenkt werden aber es geht darum das dein kind mit tieren umgehen kann. es sollte auf keinen fall ein geschenk sein was sie sich nicht wannanders wünschen kann. du musst mit ihr reden und ihr sagen das dieses tier gefühle und schmerzempfinden hat. wenn sie mit tieren umgehen kann finde ich das sie das meerschweinchen bekommen sollte. du musst ihr sagen das sie sich um das tier kümmern muss. ich war selber mal beim tierartzt und bin der meinung das kinder mit tieren sehr gut umgehen können wenn es ihn auch so vorgemacht wird. also ich bin der meinung das du deinem kind ein tier schenken kannst.( falls du mit deinem kind darüber geredet hast)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auf keinen Fall zu Weihnachten! Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?