Sollten schwangere kein Katzenklo reinigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was ist Toxoplasmose ?

Toxoplasmose ist eine durch den Parasiten Toxoplasma gondii hervorgerufene Infektionskrankheit, die beispielsweise durch Katzen (Kot) übertragen wird. Katzen, die infiziert sind, scheiden mit dem Kot Toxoplasma gondii-Eier aus, die in bestimmten Fällen vom Mensch und Tier aufgenommen werden können. Eine Infektion des Haustieres kann durch den Tierarzt festgestellt werden.

Toxoplasmose ist für einen gesunden Menschen normalerweise eine harmlose Erkrankung, kann jedoch in der Schwangerschaft in einigen Fällen zu einer Schädigung des Fötus führen. Dabei muss man zwischen Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft einmal mit dem Erreger infiziert waren und solchen, die sich während der Schwangerschaft erstmalig infizieren, unterscheiden:

Primäre Toxoplasmose: Mit primärer Toxoplasmose wird die Ansteckung bezeichnet, wenn noch keine Antikörper gegen den Erreger gebildet wurden (Erstansteckung), die Wahrscheinlichkeit, den Fötus anzustecken, ist hoch. Ca. 0,2% der schwangeren Frauen infizieren sich zum ersten Mal während der Schwangerschaft mit dem Erreger.

Sekundäre Toxoplasmose: Hierbei besitzt die Mutter bereits Antikörper gegen den Erreger im Blut (z.B. dadurch, dass sie sich schon vorher einmal mit dem Erreger infiziert hat). Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung des Erregers auf den Fötus ist gering. Ca. 40% der schwangeren Frauen haben zu Beginn der Schwangerschaft Toxoplasmose-Antikörper im Blut und sind damit immun. Der Immunitätsschutz wirkt sich auch auf den Fötus aus, wodurch es unwahrscheinlich ist, dass sich der Fötus infiziert.

Problematisch ist, dass man häufig eine Toxoplasmoseinfektion kaum bemerkt, da sie teilweise ohne typische Symptome auftaucht (Man vermutet einen grippalen Infekt und geht daher nicht zum Arzt, etc.). Daher ist ein Bluttest in der Schwangerschaft (oder wenn möglich, auch schon vorher) sinnvoll. Der Test sollte möglichst früh gemacht werden um eine frühzeitige Behandlung zu ermöglichen.

Wird eine Toxoplasmose-Infektion nicht erkannt, so kann sie zu Fehlgeburten, Totgeburten und Schädigungen beim Fötus führen. Folgen einer Infektion müssen nicht direkt nach der Geburt auftreten, sondern können auch Monate und Jahre später erscheinen.

Schwangere Frauen sollten sich daher frühzeitig daraufhin untersuchen lassen, ob sie bereits Antikörper gegen Toxoplasmoseerreger gebildet haben oder evt. unter einer primären Toxoplasmose leiden. Sind keine Antikörper vorhanden, und ist die Schwangere nicht an Toxoplasmose erkrankt, so sollten im Verlauf der Schwangerschaft weitere Toxoplasmoseuntersuchungen gemacht werden, um eine während der Schwangerschaft neu aufgetretende Infektion rechtzeitig zu erkennen.

Da besonders Katzen als Überträger der Toxoplasmose gelten, sind im Folgenden einige Tips zusammengestellt, die im Umgang mit der Katze das Risiko vermindern, sich mit Toxoplasmose zu infizieren.

Eine Katze muss nicht abgegeben werden, wenn eine Schwangerschaft auftritt, es sollten nur einige Verhaltensregeln beachtet werden:

  • Vor den Mahlzeiten, etc. die Hände gründlich waschen
  • Sauberkeit im Katzenklo ist das A & O
  • Täglich reinigen, besser mehrmals täglich !
  • Reinigung durch den Partner machen lassen, wenn möglich. Ansonsten auf jedenfall nach dem Reinigen die Hände gründlich waschen, evt. während der Reinigung Handschuhe und Mundschutz tragen (getrockneter Kot kann in die Luft geraten).
  • Katzenklo leicht feucht halten, damit kein getrockneter Kot in die Luft gerät.
  • Kein rohes Fleisch an die Katze füttern.
  • Selbst kein rohes Fleisch verzehren.
  • Die Katze nicht auf den Tisch lassen, nicht vom gleichen Besteck o. Tellern füttern !
  • Gemüse & Obst sehr gut waschen.

Quelle: http://www.miaunz.de/modules/nsections/index.php?op=viewarticle&artid=40

Hände weg von Nagetieren

Nicht nur die Reinigung des Katzenklos, auch die Pflege von Hamstern oder Mäusen überlassen Schwangere besser den anderen Familienmitgliedern. Die Nagetiere können nämlich das lymphozytische Choriomeningitis-Virus (LCMV) übertragen, warnen Ärzte der Universität Arizona (USA). Die Frau spürt die Infektion höchstens als leichten grippalen Infekt; dem Ungeborenen können die Viren jedoch gefährlich werden.

Quelle: http://www.leben-und-erziehen.de/artikel.php?id=275&alter=&rubrik=6

Bist Du schwanger und hast Du eine Katze, die nur im Haus ist???

Während meiner Schwangerschaft musste ich meine Katze (nebst Reinigung des Katzenklos) auch selbst versorgen. Danach habe ich mir selbstverständlich ganz gründlich die Hände gewaschen. Ich habe mit meiner Katze auch wie gewohnt geschmusst - jedoch immer wieder die Hände gewaschen.

Alles Andere, was man in Bezug auf Katzen und Schwangerschaft wissen sollte, wurde bereits mehr als ausführlich beschrieben.

Wenn Dir das aber alles zu umständlich ist, musst Du in Erwägung ziehen, Dich von dem Tier zu trennen.

Im Katzenklo sicher nicht, wohl aber ihm Kot!!

Was möchtest Du wissen?