Sollten Raucher und/oder Extremsportler zukünftig einen Zusatzbeitrag in die Krankenkassen zahlen?

Support

Liebe/r checker565,

gutefrage.net ist eine Ratgeberplattform. Mit deiner Frage suchst Du jedoch keinen Rat, sondern die Diskussion mit der Community und die gehört bitte ins Forum unter http://www.gutefrage.net/forum.

Herzliche Grüße,

Sophia vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Meiner Meinung nach sollten diese Risikogruppen einen Zusatzbeitrag zahlen. Dazu sollten alle Personen zählen, die ihre Gesundheit bewußt gefährden, also alle Suchtkranken, Extremsportler etc.

meine Meinung

0

Alle Risikogruppen (Raucher, Alkoholiker, Extremsportler etc.) sollten mehr einzahlen müssen. Weiterhin wäre es gut, wenn auch Menschen, die häufig aus nichtigen Gründen zum Arzt gehen, mehr bezahlen müssten.

Das ist gar kein schlechter Ansatz, nur ist das wohl kaum umzusetzen. Mal davon abgesehen das es noch genügend andere Gesundheitsrisiken gibt, würde in diesem Falle wohl jeder von sich behaupten er sei jetzt Nichtraucher. Und das letzte was wir brauchen sind Krankenkassenmitarbeiter, die ihren Versicherten mit Stasi oder GEZ Methoden auflauern. Grundsätzlich richtig ist es, dass doch die Leute die Zusatzbeträge zahlen sollen, die das meiste Geld verbraten. Aber auch das ist nicht umzusetzen. Oder will man hergehen und jemandem den Beitrag erhöhen der seit seiner Geburt an einer unheilbaren Krankheit leidet? Wohl eher nicht. Aber die Kassen sollen sich mal nicht was anstellen. Die bekommen genug Geld. Und wenn sie es nicht andauernd von A nach B schieben würden, würde auch mal was davon überbleiben.

Was möchtest Du wissen?