Sollten neue Moscheen in Deutschland gebaut werden dürfen?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Solange nicht alle Kirchen abgerissen werden sollte jeder seine Religion ausleben dürfen. In Deutschland haben wir Religionsfreiheit dadurch sollten alle Religionen gleich berechtigt sein. Ich glaube zwar an keine aber es gehört zur Gesellschaft dazu dass es Menschen gibt die an einen Gott glauben. Es gibt auch keinen nachweis welche die richtige Religion ist, somit kann auch keine bevorzugt werden. Als gegenargument könnte ich jetzt nur nennen dass wenn alle Religionen anfangen große Gebäude zu Bauen, dann steht bald alles voll von Gebetshäusern was die Immobilienpreise in Städten in die höhe treiben würde da dadurch auch Wohnraum fehlen würde. Moschee Kirche usw. brauchen viel Platz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das GG an erster Stelle steht, dann sollte man sich auch daran halten. Die meisten User hier, in den Kommentaren, haben den Bezug zur Realität verloren. Ich könnte immer Land X als schlechtes Beispiel nehmen und damit alles verbieten/erlauben. Warum sollen muslimische Frauen in Deutschland zur Fahrprüfung zugelassen werden? In Arabien dürfte Sie es nicht also gleiches Recht für alle - um auch mal so ein dämliches Beispiel zu nennen.

Die Moscheen sollten zu 100% privat finanziert werden. Außerdem sollte Deutsch Pflicht werden, ohne Ausnahme. Oft ist es so, das ein Moslem aus Land X, nicht an einem Kurs teilnehmen kann, weil eben nur türkisch gesprochen wird.

Wer mal zum einem Fest in einer Moschee war, der weiß, dass das Geld überhaupt kein Problem wäre. Bei so etwas würde jeder Moslem schwach werden und die "Promis" oft noch einmal ganz schön etwas drauf. In Frankreich hat Karim Benzema die Hälfte aller Kosten übernommen, als eine Moschee in seiner Stadt gebaut wurde (glaube 3 Millionen waren es). Die Verbände sind das große Problem, da diese Ihr eigenes Interesse verfolgen (nicht immer aber oft).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand baut, so braucht er Geld und eine Baugenehmigung. Das gilt für alle Bauwerke. Eine Gemeinde muß erst einmal das Geld dafür haben, oder meinst du so eine Moschee fällt vom Himmel. Die türkischen Moscheen in DE sind meist auch von der Türkei finanziert worden und deren Imane werden von der Türkei bezahlt. Es ist also erst mal eine Kostenfrage und natürlich muß der Bau auch ins Ortsbild passen, sonst gibt es keine Baugenehmigung. Viele Moscheen sind von außen als solche gar nicht zu erkennen und viele stehen auch in Industriegebieten, wo sie aussehen als handle sich um eine Halle. War vermutlich auch mal eine die umgebaut wurde, an eine Moscheegemeinde verkauft oder vermietet wurde. Fazit: Wenn alle Auflagen erfüllt werden und das nötige Kapital vorhanden, ist das doch in Ordnung. Jeder Sportverein in jedem kleinen Dorf hat doch auch ein Vereinshaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaeteK
28.06.2016, 08:41

Du solltest Zeitung lesen  Saudi-Arabien hat genug Geld.

1

Stehe persönlich dem neutral gegenüber.

Wenn es Nachfrage für weitere Moscheen in bestimmten Städten und Dörfern gibt, darf es ruhig die Möglichkeit geben, diese bauen zu dürfen. ggf auch mit Einverständnis der Einwohner, je nachdem.

Man sollte halt nicht von den Medien dies in eine bestimmte politische Richtung überschwappen lassen.

Ansonsten gibt es ganz viele Onlineartikel, in welchem "Experten" ihre Meinung dazu recht gut kundgetan haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religionsgemeinschaften dürfen Gebetshäuser bauen, auch Moslems.

Allerdings bin ich strikt dagegen, dass fremde Staaten wie die Türkei unter Erdogan oder Saudiarabien und die Golfstaaten deutsche Moscheen finanzieren, Imame schicken und die Moscheen steuern. Damit schaffen diese Staaten sich Macht und Einfluss in Deutschland. Das müsste verboten werden wie in Österreich.

Moscheen, die islamistisch sind, sollte es nicht geben, denn die Scharia, das islamische Recht, ist grundgesetzwidrig. Verdächtige Moscheegemeinden sollten weiterhin und verstärkt vom Verfassungsschutz überwacht werden. 

Minarette sollten wie in der Schweiz verboten werden, denn sie dienen der Machtdemonstration, ebenso der Muezzinruf, der in Europa nichts verloren hat.

Predigten sollten grundsätzlich in Deutsch gehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die finanziellen Mittel der Betreiber (nicht Spenden fundamentalistisch orientierter muslimischer Agitatorenstaaten) dafür vorhanden sind und die Bauvorschriften und -auflagen erfüllt werden, dürfen in diesem Land nach geltendem Recht natürlich auch Moscheen errichtet werden.

Allerdings halte ich es für zwingend, die "Predigten" in solchen Gebäuden zu überwachen, ob sie sich vor allem an unserem Grundgesetz und an unserer demokratischen Grundordnung orientieren, da die Lehre des Islam, ebenfalls vom Grundsatz her, in vielen Punkten dagegen gerichtet ist.

Dies bedingt wiederum, dass in solchen Moscheen ausschließlich "deutsch  gepredigt" würde, woran sich wohl kaum ein Moscheeverein halten dürfte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, im Sinne der in unserem Lande verbrieften Freiheit des Glaubens, von der auch ich als Christ profitiere, sollte ich auch der Errichtung von weiteren islamischen Moscheen zustimmen.

Doch ich kann es nicht, weil ich damit nach meiner festen Überzeugung der Verbreitung einer unwahren und menschenverachtenden Lehre des frühen Mittelalters Tür und Tor öffne. - Von den Hassreden so manchen Imams gegen die gastgebende, nicht muslimische Gesellschaft, noch gar nicht gesprochen!

Ich bin also gegen Moscheen in denen naturgemäß, nach dem Koran gegen unser Gesellschaftssystem und unseren demokratischen Rechtsstaat Stimmung gemacht wird, mit dem Ziel auf europäischem Boden ein Kalifat nach islamischem Muster zu gründen, dessen Grundlage die "Scharia" sein würde.

Genau deshalb müsste der Islam sogar in unserem Land als staatsfeindliche Organisation verboten werden. - Wird es aber nicht, weil wir uns in der Rolle der Toleranten so wohl fühlen und gerne weltweit bewundern lassen möchten.

"S'wird böse enden", pflegte mein Religionslehrer früher in solchen und ähnlichen Situationen gerne noch hinzu zu fügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es sollten keine neuen Moscheen in Deutschland gebaut werden dürfen. Offenbar ist das Land mit der aktuellen Anzahl bestehender Moscheen bereits überfordert und hält es für nötig, diese zu beobachten.

Bevor man daran denkt neue zu bauen, sollte man also eher in die andere Richtung überlegen, ob es nicht nötig wäre, die ein oder andere zu schließen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hans-georg-maassen-verfassungsschutz-beobachtet-90-moscheen-a-1090329.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 20johnny00
26.06.2016, 23:24

kenne ich schon aber danke👍

0

Pro: Wir sind ein demokratisches Land, mit dem Recht auf freie Religionsausübung. Selbstverständlich müssen bei Bedarf Moscheen gebaut werden.

Contra: Nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.06.2016, 18:10

Allzu "demokratisches Verhalten" kann im Falle einer ihrerseits wenig toleranten Lehre wie dem Islam, allerdings auch "tödlich" wirken.

Das gebe ich angesichts deiner wohlklingenden Rede zu bedenken.

1

Ich finde es sollten mehr Kirchen in den islamischen Ländern gebaut werden. Und Christen die auf den Straßen die Bibel verteilen so wie es die Muslime hier machen. Dann müsste man in den islamischen Ländern das Christentum den Muslimen näher bringen und unsere Traditionen und Werte weiter geben. Weihnachten, Ostern müsste man dort Feiern.
Und wäre auch gut wenn Muslime zum Christentum konvertieren. Genau so wie es hier passiert und mit diesen Konvertierungen Traditionen und Werte verloren gehen muss man es dort genau so machen. Nur wenn man es dort versuchen würde würde man nicht weit kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar nichts dagegen, solange keine Kirchen dadurch abgerissen werden müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja absolut....es gibt nämlich weit aus mehr muslime die Moscheen nutzen als Christen die wirklich zum Gottesdienst in die Kirchen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.06.2016, 18:43

Wenn man deiner Logik folgen würde, könnte man ja, wie einst die Osmanen in der Türkei, die "Hagia Sophia" (Sophienkirche) einnehmen und zur Moschee umfunktionieren.

1
Kommentar von Susii01
27.06.2016, 18:55

Gibt doch genügend andere Möglichkeiten...man muss ja nicht kirchen abreißen um Moscheen zu bauen da gibt es doch genügend andere alternativen falls die Nachfrage auf mehr Moscheen wächst.

0

Verstehe sowieso nicht warum man in ein Gebäude (Kirchen, Moscheen, etc.) gehen muss um an Gott zu glauben...

Zu deiner Frage: Nur wenn es zwingend notwendig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AaronMose3
26.06.2016, 21:30

Sehe ich ganz genauso. DH !

0
Kommentar von Tobihogh
26.06.2016, 21:40

Versuch dass mal unserer katholischen Kirche klar zu machen. Da gehört Prunk immer noch dazu.

0
Kommentar von AaronMose3
26.06.2016, 21:46

Die Katholische Kirche hängt auch maßgeblich hinterher wenn es darum geht sich dem Modernen Zeitalter anzupassen. Mit Anpassung hatte diese Kirche schon immer ein Problem. Genauso wie es der Islam hat.

0

Das mit dem Moschee-bau in Deutschland ist ein sehr zweischneidiges Schwert.


Ich finde grunsätzlich sollte es erlaub sein ja.



Aber
unter folgenden bedingungen:

_________________________________________________________________

- Der Bau darf nicht von Ausländischen-Spenden Finanziert werden.


-In den Moscheen muss überwiegend (ca.90%) in der Landessprache (Deutsch) gepredigt werden.


-Prediger und Personal der Moscheen müssen in Deutschland Ausgebildet worden sein.


-Aufgrund der derzeitig sehr angespannten Lage müssen Muslimische/Islamische-Gemeinden regelmäßig durchleuchtet werden und die Mitglieder eindeutig gelistet und von Deutschen behörden Akten , Listungen ect eingesehen werden dürfen.


-Zudem müssen die Muslimischen und Islamischen Glaubensgemeinden unter einem übergeordneten Rat der sowohl aus Muslimen als auch aus Neutralen Ratsmitgliedern besteht zusammengefasst werden. (Rat besteht aus 50% Islamische/Muslimischen Mitgliedern und 50% Neutralen Mitgliedern).


-Die Lehren die in den Moscheen gepredigt werden müssen zu jedem Zeitpunkt Grundgesetz konform gehalten werden.


-Gemeinden müssen durch regelmäßig stattfindende Öffentliche-Aktivitäten Integration und Austausch zwischen den Kulturen vorrantreiben.

_________________________________________________________________


Das wären so ein paar kleine Ausschnitte unter denen ich den Bau von Moscheen in Deutschland begrüßen würde.

Zudem würde diese die integration , kulturellen-austausch und das verständniss für andere Kulturen in der Bevölkerung fördern.


Außerdem die Terrorgefahr( von allen Seiten) , missverständnisse und Angst vor dieser Kultur stark verringern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für jede Moschee eine christliche Einrichtung in islamischen Ländern - Da wäre was los :-(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.06.2016, 18:25

Nur schade, dass wir davon bis zum Niedergang des Islam nur träumen dürfen. :-))

Wir beiden wissen ja, dass vielen verborgen, irgendwann dieser Tag kommen wird.

2

Für jede christliche Kirche, die in der Türkei gebaut werden darf, eine Moschee in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Byakugan
26.06.2016, 21:35

Was genau haben Kirchen in der Türkei mit Moscheen in Deutschland zu tun?

1
Kommentar von Tobihogh
26.06.2016, 21:37

Der Islam besteht nicht nur in der Türkei. Willst du die Politik in der Türkei mit der unseren gleichsetzen? Ich finde dass wir in einem richtigen demokratischen Staat der Türkei voraus sein können.

1
Kommentar von 20johnny00
26.06.2016, 21:40

Quelle?

0

Wir sollten so handeln, wie der Islam mit Kirchen handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.06.2016, 18:12

Also im Großen und Ganzen keine neuen Moscheen erlauben!

1

Nein "Religion" muss zur Privatsache werden ...  wir brauchen weder Kirchen, noch andere religiöse Bauwerke.

In meiner Geburtstadt steht zum Beispiel ein "Münster" ... das muss ständig renoviert werden. Das frisst regelrecht den Armen das Fressen weg.

Wir müssen aufhören, irgendwelchen Unfug zu bauen, der dann von unseren Nachfahren, mit viel Geld, unterhalten werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst die Moslems doch ihr glauben ausleben, solange die anders Gläubigen nicht beeinträchtigt werden ✌🏽️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.06.2016, 18:30

... solange die anders Gläubigen nicht beeinträchtigt werden ✌🏽️

Das aber ist der springende Punkt bei deiner ehrenwerten Großzügigkeit. Das Ziel der Lehre des Islam ist nun mal "die Beeinträchtigung der Andersgläubigen".

Empfehle auch dir, dich eingehender über das Wesen des Islam zu informieren und zwar aus erster Hand. Schon das Studium eines vergleichsweise "kleinen Buches" wie dem Koran (im Vergleich zum Umfang der Bibel) kann dabei aufklärend wirken.

LG hummel3 

2
Kommentar von AliasADSE1
27.06.2016, 21:23

Weißt du es juckt mich überhaupt garnicht was die Moslems unter sich machen so lange sie mich und mein glauben nicht beeinflussen!
Nur weil der islam drauf ausgerichtet ist die Menschen zu bekehren heißt es nicht das man den Islam verbieten sollte, denn das macht uns denen gleich die, die Verfassung missachten!
Lass doch die einfach ihre Moscheen bauen, brauchst keine Angst vor der Islamisierung haben, auch wenn sie es vor haben.
Ich verbiete ja auch nicht das Christentum oder das Judentum weil es meiner Meinung nach Gefährlich ist wie alle Religionen!

0
Kommentar von AliasADSE1
28.06.2016, 15:15

Ich hab Ahnung glaubt mir, nur denke ich so; Wenn die Moslems kein Bock auf multikulti haben und ihr eigenes Ding durchziehen wollen 👊🏼kommt der Staat!

0

Was möchtest Du wissen?