Sollten man auch bei Tieren anfangen zu gendern?

Das Ergebnis basiert auf 43 Abstimmungen

Nein 72%
Ja 28%

24 Antworten

Nein

Nein. Generell würde ich bei Tieren nicht gendern (insbesondere nicht mit Sonderzeichen), da das genutzte Wort i.d.R. auch die langläufige Bezeichnung der Art ist. Zudem ist es Ziel des Genderns, den un(ter)bewussten männlichen Bias von Rollenbezeichnungen durch sprachliche Mittel zu mindern, da dieser negative Folgen für nicht-männliche Menschen haben kann. Mir wäre nicht klar, wie sich diese Problematik auf Tiere übertragen lassen sollte.

Ich hoffe, dass die Autor*innen der ganzen Ja-Trollantworten hier sich bewusst sind, dass sie wirklich nicht witzig sind.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – aktuell: PhD English Linguistics
Nein

...., weil es dem Rottweiler egal ist, ob die Katze vom Nachbarn, die er verfolgt und jagt sich evtl. nicht doch eher als Kater fühlt oder sich sogar als Katze und Kater bzw. als Katzer oder Katerline fühlt.

Falls der Rottweiler, der die Katze jagt queer ist, macht das die Situation für die Katze nicht besser!

Ja

Egal was man macht, ich meine immer ganz oder gar nicht. keine halben Sachen, weil das dann wieder zu Ausnahmeregeln führt die zu beachten sind.

Klare Kante- entweder.... oder, aber nicht mal so mal SO.

und in ein paar Jahre kauf ich mir ein Hemdin, Schuhin, Hosin, Mantelin …….  

3

Heißt dann also:

  • Der Schwein
  • Die Schweinin
  • Das Schweines
  • und diverse weitere Ferkel
Ja

Ja klar!

Kater:innen

Katze:innen

Hund:innen

Wal:innen

Hirsch:innen

Aber jetzt mal ehrlich, wer gendert hat in der Schule echt zu wenig Klassenkeile bekommen. Gut, ist ja heutzutage auch nicht mehr erlaubt.

Was möchtest Du wissen?