Sollten Magazine wie der Spiegel Sachen schreiben „wie die AfD ist Doof“?

Das Ergebnis basiert auf 31 Abstimmungen

Nein 81%
Ja 19%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Nein

Korrekte Grammatik sollte Pflicht sein.

"wie die Afd ist Doof" ist keine angemessene Überschrift.

Als Zitat wäre es okay, als Blickfänger in der Überschrift zweifelhaft.

Der Spiegel sollte das eigentlich nicht nötig haben. Es gibt genug Argumente, die gegen die AfD sprechen und die sachlich vermittelt werden können.

Vielen Dank für den Stern!

0
Nein

Du fragst, ob sie das sollten und das muss man verneinen. Sie müssen selber herausfinden, was sie in welchem Kontext veröffentlichen wollen.

Meinungsfreiheit und wird ja auch in Kommentaren, so persönlichen Meinungen von Redakteuren, oder Interviewpartnern.

Ja

Jein. Natürlich erwarte ich vom Spiegel und anderen seriösen Zeitungen, dass die AFD auseinandergenommen und dann in der Luft zerrissen wird. Das ist ja auch nicht allzu schwer.

Aber "Die AfD ist doof" als alleiniges Statement ist nun doch reichlich zu simpel. Da erwarte ich mehr, wenn auch unter dem Strich das Ergebnis ist: die AfD ist doof.

Nein

Aber - Ist ihnen überlassen, was sie schreiben. Dem Spiegel würde ich einseitige Berichterstattung nicht zum Vorwurf machen. Weder berichten sie aus der Mitte, noch sind sie dazu verpflichtet Neutralität zu wahren.

Bei den Öffentlich-Rechtlichern sieht das halt anders aus.

Was möchtest Du wissen?