Sollten Kinder so früh wie möglich in denn Kindergarten?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Es gibt einen grundsätzlichen Unterschied zwischen Jungen und Mädchen (laut Steve Biddulph), nachdem Jungen sehr viel größere Verlustängste in sich tragen und deshalb, WENN ES GEHT, später in die Kita gegeben werden sollten. Die Entwicklung ist insgesamt verzögert, deshalb arbeitet man ja auch daran, dass Kinder wieder später eingeschult werden dürfen. Und besonders Jungen sollten generell 1-2 Jahre später in die Schule kommen, da sich dann die Entwicklung im Mischwerk mit Mädchen besser verkraften lässt. Ab 3 Jahren ist in der Tat das Beste. Leider haben Eltern vom Staat viel zu wenig Anerkennung. Meiner Meinung nach müßte es ein Festgehalt geben, um dieses Pensum an Leistung zu unterstützen. Scheidungen kommen unter anderem aufgrund von 300€ zu wenig im Monat zustande. Im Detail liegts eben.Und wenn das Kind eben so früh in die Kita MUSS, dann seid so intensiv wie möglich dazwischen mit dem Kind zusammen und vor allem REDET MIT IHM, DASS IHR GERN ÖFTER MIT IHM ZUSAMMEN WÄRT! Lasst Euch nicht unterkriegen!Nadja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber hallo!!!!

Die BINDUNG an Mutter oder Vater findet mit genau 3 Jahren statt, bzw. ist da am stärksten.

Wenn ein Kind schon früh lernt das es Mamma oder Papa loslassen kann und diese wieder "zurückkommen". Dann ist es für so ein Kind leichter wenn er drei wird diese Phase zu überstehn.

Also mein Sohn war mit 1 Jahr ca. 7 Monate mit mir in der Krabbelgruppe. Danach kamm er in die KITA. Ich hatte nie Probleme mit eingewähnung oder Bindung. Grade weil mein Sohn sich früh lernen konnte das ich immer wenn ich geh, auch wieder komme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein großer ist mit 2 in die Kita gekommen und der ist nicht seelisch verwahlost.

Wenn sich Eltern viel mit den Kindern beschäftigen und Kontakt zu gleichaltrigen Kindern suchen, dann finde ich reicht es wenn die Kinder mit 3 in die Kita kommen. Es ist wichtig dass Kinder mit gleichaltrigen spielen --> soziale Kompetenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bekannte von uns haben ihr kind 2x in der woche in einer sog. wichtelgruppe für 2-3 jährige. das ist kein richtiger kindergarten und auch keine kinderkrippe, sondern mehr so eine spielgruppe, in der die eltern auch mal mit drin bleiben können oder während dieser zeit besorgungen machen können.

ich persönlich finde, dass das auf das kind drauf ankommt. einerseits ist es ja auch gut, wenn ein kind schon früh soziale kontakte knüpfen kann. und die meisten kommen ja mit 5 schon in die schule...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer es sich lesiten kann und leisten möchte, der sollte sich selber um die vorschulische Erziehung und geistige wie moralische Förderung seiner Kinder kümmern und dies nicht irgendwelchen Fremden überlassen! Frühestens ab dem 3. oder 4.Lebenjahr auf dieses Privileg zu verzichten, reicht völlig aus!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kolibri
15.05.2009, 12:53

Sorry, aber wie viele Eltern kennen sich in der "vorschulischen Erziehung" denn aus?

Ich bin Erzieherin und habe natürlich auch in den ersten 3 Jahren viel mit meinen Kindern gemacht, um sie altersgerecht zu fördern. Mit 3 Jahren kamen sie dann in den Kindergarten.

Aber ich konnte es mir "leisten", zu Hause zu bleiben. Andere müssen allerdings sehr früh wieder arbeiten gehen und haben keine andere Wahl, als ihr Kind in "fremde Hände" zu geben! Ich glaube nicht, dass sich irgendeine Mutter diese Entscheidung leicht macht!

0

Ab 3 Jahren, kurz nach dem 3. Geburtstag wünscht du dir einen Platz zu haben, da Langweilen die Würmer sich super schnell wenn zu Hause sind. So viel kann Frau sie nicht beschäftigen. Wir mussten bis 3,5 Jahre warten, und da wurde es echt Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Kinder sollten die ersten drei Jahre bei Mama bleiben.Wenn sie drei sind haben die kinder einen anspruch auf einen Kitaplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein großer ist mit 3 gegangen mein zweiter mit 2 Jahren und 4 Monaten! Es geht beiden gut und KEINER mußte leiden! WEnn man berufstätig ist, hat man wohl kaum eine andere wahl! Den Kindern geht´s gut in der KITA!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich werde meinen Sohn auch mit 1 Jahr in den Kindergarten bringen...und zwar für 6-8 Stunden pro Tag. Ich habe auch kein schlechtes Gewissen dabei. Ich bin mit 6 monaten in den Kindergarten gekommen und es hat kein bisschen geschadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine ist mit 2,5 Jahren in den Kindergarten gekommen

Allerdings wenn es früher gegangen wäre hätte ich sie auch eher rein getan wegen Arbeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ich würde lieber ein paar Wochen/ Monate länger warten als zu früh in die Kita schicken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil es ansonsten auch sehr früh langweilig wird.
Von 3-6 oder von 4-7 halte ich für ausreichend.
Meiner Erfahrung nach sind die Konzepte auch für 3 Jahre KiGa ausgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, auf keinen Fall ! Das macht ja im Endeffekt die seelische Verwahrlosung der heutigen Kinder/Jugendlichen aus !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zwergenmama
05.05.2009, 13:34

so ein Quatsch....

0
Kommentar von Pinads
05.05.2009, 13:34

ich lach mich kaputt....also sind kinder die mit 1 Jahr in den kindergarten gekommen sind seelisch verwahrlost???

0
Kommentar von mamaslifestyle
17.05.2013, 11:11

Das klingt als würden die Kinder nicht in eine kindgerechte Einrichtung mit qualifizierten, ausgebildeten Erzieher/innen gebracht, sondern jeden Tag am Rastplatz ausgesetzt werden ;-))

0

Naja jeder wie ers erfahren hat. Meine Tochter nun 15 Monate geht 1 Std, in den Kindergarten, bindungsängste hat Sie keine. Wenn ich komme freut Sie sich, wenn ich gehe winkt Sie.

;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe meine tochter mit 1 jahr und 3 monaten in den kiga getan-habs nicht bereut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von susimwald
05.05.2009, 13:35

Schrecklich. Bald wird es Gebärmutterkindergärten geben, die kann man dann bis zur Geburt der Embryonen abgeben. Sorry, meine es nicht böse.

0

Unsere Tochter kommt im August in den Kindergatren und ist dann 18 Monate alt.

Die Meinungen gehen diesbezüglich sehr auseinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?