Sollten Kinder schwimmen im Schwimmkurs lernen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Egal ob mit Mama, Papa oder Schwimmlehrer, hauptsache oft ins Wasser und am allerbesten ohne Schwimmärmel. Die Kleinen lernen es meist von ganz allein. Das wichtigste ist, sooft es geht ins Wasser (ohne Schwimmärmel). Kinder können erstaunlich früh schwimmen lernen, wenn sie es gewohnt sind sich im Wasser zu bewegen.

Ich als Schwimmmeister sage, dass die Kinder zu einem Kurs sollten. Die Kinder lernen schneller ohne Eltern, und vor allem RICHTIG schwimmen!!! Was nützt es, wenn z.B. der Papa eine Schere beim Beinschlag hat und der kleine sich das abschaut? Es ist auf jedenfall richtig, so oft es geht mit den Kleinen ins Wasser zu gehen und sie an dieses Element zu gewöhnen. Auch ohne Schwimmflügel, aber auch nur dort wo die Kleinen noch stehen können!

>>>Die Kinder lernen schneller ohne Eltern, und vor allem RICHTIG schwimmen!!! <<< Ein wahres Wort.

0
@Monty45

Ich bin derselben Meinung. Bin seit 10 Jahren im Schwimmverein & trainiere 2 mal pro Woche. Ich habe ebenfalls einen Schwimmlehrer gehabt, der mir schwimmen RICHTIG & schnell beigebracht hat.

0

Also mir war es sehr wichtig, dass die Kinder so früh wie möglich schwimmen lernen.2 1/2 und 3 Jahre. Ich hab sie in einem Schwimmkurs angemeldet, dort lernten sie erstmal nach Gegenständen mit offenen Augen tauchen, dann kam das Schwimmen fast automatisch. Zugegeben, die ersten zweimal gabs Tränen, aber da mussten sie durch. Meine Tochter ist gleich mit ihrem Sohn zum Babyschwimmen gegangen.Aber was musst machen, wenn du neben einem Fluss wohnst und Gartenteiche rundum sind?

Ich habe das schwimmen damals von meinem Opa gelernt bekommen (in einem See), bevor wir das in der Schule gelernt bekamen. Auf all Fälle ist es besser wenn man vor dem Schwimmunterricht in der Schule das Schwimmen lernt, weil die Kinder dann auch mit weniger Angst an die Sache gehen, weil das Wasser ja meist doch schon tiefer ist als im Swimmingpool zu Hause.

Ich habe keine Kinder leite eine Städtische Kindretagesstätte. Die Kinder die ich fördere sind im Alter von 3-6 Jahren. Die Dreijährigen werden bei uns ins wöchentliche Schwimmen mitgenommen. Die Wassererfahrung ist wichtig, und nimmt Ängste. Ab 4 oder 5 gehen dann die meisten zum Schwimmkurs und bekommen dann das Seepferdchen. Ich finde diese Kurse wichtig.

Wir haben unserem Sohn selbst das Schwimmen beigebracht, weil wir selbst beide Wasserratten sind. Der Einstieg war das Schnorcheln, das konnte er, bevor er richtig schwimmen konnte (ist m.E. auch leichter).

Mein Sohn hat im Schwimmkurs schwimmen gelernt, ich denke unter mehreren Kindern macht das auch mehr Spass. Er ist jetzt 6 und hat das Seepferdchen und den Freischwimmer. Er geht weiterhin zum 1x die Woche zum Schwimmen als Sport.

1x die Woche zum Schwimmen

0

Klar kannst du es deinen Kindern slbst beibringen..... aber auf den Schwimmlehrer hören sie mehr und es gibt keinen Stress....

ja auf jedenfall sie sollten es wenigsten einmal versuchthaben.

Was möchtest Du wissen?