Sollten Kinder keinen Fruchtsaft trinken?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Glas leckeren, gesunden Fruchtsaft ab und zu wird niemanden umbringen und auch nicht gleich den Totalverlust aller Zähne bedeuten.

Dein Zahnarzt meinte bestimmt, daß Du keinen Fruchtsaft in die "Nuckelflasche" tun solltest - von der Du Dich, solltest Du eine verwenden, sowieso besser verabschiedest. Es ist der dauerhafte Kontakt der (Milch)Zähne mit Fruchtsäure und/oder Zucker, der alles kaputt macht!

ich finde es übertrieben, wie mit diesem thema umgegangen wird. klar ist wasser das beste und fruchtsäfte sollte man immer verdünnt und nie pur geben, aber ganz darauf verzichten muss man nicht. auch wenn man ab und zu mal einen frisch gepressten saft pur trinkt, ist das kein problem! man sollte eher darauf achten, dass man auf süßigkeiten verzichtet, vorallem bis zum 3. lebensjahr, denn da entwickelt sich der geschmacksinn. ich habe von klein auf jeden tag eine flasche(hieß damals "früchte C")getrunken, das war aus 100% saft und ich hatte nie zahnprobleme und auch heute noch nicht. schlechte zähne sind auch genetisch bedingt. auch dieser übertriebene putzwahn nach jedem essen ist nicht gut für die zähne, morgens und abends mit einer weichen zahnbürste reicht vollkommen aus. und dann noch dieser spruch "ungesüßte tee's" trinken, gerade in tee's ist gerbsäure enthalten, die die zähne mehr angreift, als fruchtsäure, das mekrt man daran, dass die zähne nach dem trinken richtig stumpf werden.

Super! Endlich jemand, der auch meiner Meinung ist. Das mit der Gerbsäure in Tees habe ich auch schon gehört, aber meine Kinder mögen generell überhaupt keine Früchtetees... ;-)

0

Ich kann es nur bestätigen!! Apfelsaft fördert ganz MASSIV Karies! Tue dies deinem Kind nicht an!!!! Ich kenne mehrere Fälle, in dem unter Narkose (teils auch mit Vollnarkose) die faulen Zähne gezogen bzw. plombiert wurden. Das beste: ungesüsste Tees oder noch besser: WASSER. Wenn Dein Kind nie diesen süssen Geschmack angewöhnt wurde, wird es das auch nicht vermissen. PS: Ich meine es nur gut mit Dir, wirklich, daß ist keine Übertreibung.... LG Andrea

gute Antwort!

0

Unser Kind ist 6 und hat keine Probleme, trinkt nur Apfelsaft und Wasser..... man kann auch wegen nix Panik schieben.... es ist defintiv genetisch bedingt und auch andere sachen spielen mit, d.h. karies sind bakterien, die werden durch speichel übertragen, haben die eltern schlechte zähne und füttern dann das kind mit dem selben besteck - ja dann halle luja .... liegt bestimmt am apfelsaft dann.... :)

0

Es geht ja nicht nur um die Zähne - hier haben ja schon alle genug zu geäußert.

Es geht auch darum, dass bei den kleinen Mägen so ein Fruschtsaft wie eine volle Mahlzeit wirkt - den Kids werden so ungewollt viel zu viele Kalorien eingeträufelt. Und das läppert sich über den ganzen Tag hinweg.

Ein Gedanke ist mir hier auch noch gekommen. Ich habe als Kind immer Säfte, Tees usw. bekommen und bin heute nicht in der Lage, die von den Ärzten geforderten mindestens 2 Liter Flüssigkeit am Tage zu mir zu nehmen, weil ich Wasser nicht in diesen Mengen trinken kann. Es fehlt mir der Geschmack. (Habe Kollegen, die mir das bestätigen, denen gehts genauso) Wenn wir unsere Kinder also immer an Getränke mit Geschmack gewöhnen...... gehts denen dann nicht irgendwann genauso?

Mein kleiner Sohn bekommt morgens und abends Milch oder Kakao und am Rest des Tages Wasser. Er findets ok, denn er kennts nicht anders.

Ich wurde mit Fruchtsäften aufgewachsen weil mein Papa Fruchtsaftproduzent ist und mir hat es nicht geschadet . Auch meine Cousine ist 3 Jahre alt und drinkt nur Hadler Fruchtsäfte,was anderres drinkt sie nicht mehr

der zucker im fruchtsaft greift die zähne an,das ist schädlich für die kleinen.

Die Fruchtsaftgetränke enthalten in der Tat viel Zucker, ähnlich wie Coca-Cola usw., da zusätztlich eine Menge Zucker zugesetzt wird. Ich empfehle deswegen, reine Fruchtgetränke wie 100%igen, Apfelsaft oder Orangensaft mit Wasser (z. B. 1:1) zu mischen. Ist zwar nicht ganz so süß aber viel gesünder!

Dann ließ mal hier weiter:

Saft kann für die Zähne Ihrer Kleinen gefährlich werden, wenn er zu häufig getrunken wird. Denn die Fruchtsäuren greifen den Zahnschmelz an und lösen ihn auf. Werden nach dem Fruchtgetränk auch noch die Zähne geputzt, kann ein Teil des angelösten Schmelzes leicht entfernt werden. In extremen Fällen kann das mit der Zeit zum Verlust des gesamten Zahnschmelzes führen. Nun enthalten die Säfte auch noch Zucker. Allerdings ist dieser Zucker nicht so kariesauslösend wie der in einem Schokoriegel. Auf Dauer kann er aber die Entstehung von Karies begünstigen. Saft allein macht keine Karies. Durch den hohen Säureanteil, wird der Zahn aber für Kariesbakterien leichter angreifbar. Karies kann leichter entstehen.

Quelle: http://www.dentomania.de/kids/kidsafru.htm

0
@Andrea1204

Dann dürfte man auch kein Obst essen, denn 100iger Fruchtsaft, z. B. aus gepressten Orangen, ist ja nichts anderes! Und wenn sie behaupten, dass Apfel essen ungesund für die Zähne sind, dann widersprechen sie allen bekannten Erfahrungswerten!

0
@karlhorst

Hey, es geht hier um MILCHZÄHNE!, die auch wesentlich empfindlicher sind als unsere Zähne. Natürlich ist Obst gesund, vor allem auch Äpfel, aber wenn wir sie danach nicht putzen würden, würde die Fruchtsäure auf Dauer unsere Zähne angreifen... Diese Kleinkinder trinken den GANZEN Tag über diese Fläschen und NUCKELN daran mit der Flasche. Wir trinken ein Glas aus und gut ist, kommen also nicht stundenlang am Tag damit in Berührung (die Zähne)...

0
@wj2000

Stimmt, Wolfgang. Ist wirklich nur besser für das Kind :-))

0
@Andrea1204

@Andrea1204: Genau das ist der Fehler, gleich nach dem Essen von Obst die Zähne zu putzen, ebenso verhält es sich bei Genuss von Säften etc. (alles was Zitronensäure enthält). Meine Kinder bekommen auch Saft-Schorlen (ich achte übrigens auf Zuckerfreie Säfte) und mein Kleiner (8 Monate) nuckelt keineswegs stundenlang an der Flasche! Es gibt extra dafür sogar Warnhinweise auf den Flaschen aufgedruckt. Zum Nuckeln gibt es Schnuller... ich kann jedenfalls nur für mich sprechen, daß unserem Sohn nicht die Flasche zum Dauernuckeln überlassen wird und er sie nur bekommt, wenn er etwas trinken möchte. Im übrigen üben wir das "ausdembechertrinken".

0
@FraeuleinSchmidt

@FraeuleinSchmidt: Karlhorst hatte nur gesagt, daß wir kein Obst mehr essen dürfen und es bei ausgepressten Orangen etwas anderes sei. Dies ist aber wirklich nicht so. Man kann Babys (Kleinkinder) nicht mit Erwachsenen Zähnen vergleichen.

0
@Andrea1204

@Andrea, daß sich die Milchzähne von den Zähnen Erwachsener unterscheiden, ist mir bekannt. Aber wie schon von anderen erwähnt, direktes Zähneputzen egal ob nun nach Saft oder Obst ist definitiv falsch, weil die Zitronensäure den Zahnschmelz angreift und durch das Zähne putzen der aufgeweichte Zahnschmelz abgetragen werden würde! Und das war, was ich meinte.

0

Fruchtsaftgetränke haben einen Fruchtanteil von mindestens 40 % Fruchtsaft bei Kernobst oder Trauben, von mindestens 6 % bei Zitrusfrüchten und von mindestens 10 % bei anderen Früchten. Die restlichen Zutaten sind Zuckerwasser und weitere Lebensmittelzusatzstoffe.

Im Handel werden diese Getränke meist billiger als der äquivalente Fruchtsaft angeboten. Dem Verbraucher sind die Qualitätsunterschiede zwischen den Getränken selten klar.

Auf Grund der Zuckeranteile und Lebensmittelzusatzstoffe hat der Zahnarzt es abgesehen. Tee ist eindeutig besser.

Es geht auch um die Fruchtsäure!! Die ist viel schlimmer als der Zuckeranteil!! (für die Zähne meine ich natürlich)

0

Halte ich für eine Gute Idee c:

Was möchtest Du wissen?