Sollten Kinder anpassungsfähig oder lieber selbstbestimmend sein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun ja. Alt wird der Mensch ohne sein zutun. Das ist also kein Thema auf welches sich irgendwer auch nur das Geringste einbilden braucht. 

Dass Kinder nun mal Lärm machen sollte jedem sozialpsychiatrisch gesunden Menschen bekannt sein. Denn es liegt in der Natur der Sache. 

Es ist Aufgabe der Eltern dafür zu sorgen dass ihre Kinder Raum und Zeit in angemessener Weise zur Verfügung haben um sich entsprechend austoben zu können. Ebenso ist es Aufgabe der Eltern ihren Kindern nicht nur grundlegende soziale Regeln zu vermitteln sondern auch verständlich zu machen. Dafür erhalten Eltern in diesem Staat den weltweit dritthöchsten Betrag an Steuergeldern bezahlt. Entsprechende Leistung kann also von ihnen verlangt werden.

Versteht ein Kind Regeln ist es auch fähig zu erkennen wenn diese missachtet werden. Es wird sich dann auch angemessen zur Wehr setzen können. 

Dass es bereits im Kindergartenalter sehr sinnvoll ist NEIN sagen zu können macht das Thema Pädophilie mehr als deutlich. Ein Kind welches nie gelernt hat sich abzugrenzen wird hier sehr leichtes Opfer. Die Verantwortung ist dann durchaus auch bei den Eltern zu finden. 

Wird dann noch ein Kleinkind schon aufreizend gekleidet bin ich tatsächlich dafür dass solche Eltern eine massive Strafe erhalten. Denn, wie dargestellt: Eltern werden für Erziehungsarbeit bezahlt von der Allgemeinheit.

Je älter Kinder werden je mehr kann erwartet werden dass sie sich nicht mehr jeden Unsinn von Erwachsenen auftischen lassen. Denn je größeres Wissen darf von ihnen mit Recht erwartet werden. Zudem kommt dann bald die Pubertät. Und für diese Zeit hat Natur vorgesehen die Welt der Erwachsenen zu erkunden, zu hinterfragen und eben auch infrage zu stellen.

Aktuell sind zehntausende Ausbildungsplätze unbesetzt. Sie sind nicht unbesetzt weil es den jungen Menschen an Ausbildungsreife fehlt sondern weil sich ihre Eltern weigerten ihren Kindern diese Ausbildungsreife zu vermitteln. 

Im Umkehrschluss handeln Eltern absolut verantwortungslos bilden sie sich ein mit ihren Kindern umgehen zu können als handele es sich um leicht dressierbare Hunde.

Wohin es führt die eigenen Kinder zu Duckmäusern zu erziehen lehrt uns unsere Geschichte. Wer auf eine Wiederholung wert legt hätte nach meiner Meinung besser ein Gummi übergezogen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch kein Widerspruch ! Die Kinder von vernünftigen Leuten ( die du als solche bezeichnest, die ihr Kind lieber leise und anpassungsfähig wünschen ) sind auch selbstbewußt aber sie können sich halt benehmen und gehen anderen nicht mit zügellosem Lärm auf die Nerven. - Die frechen und lauten Kinder dagegen sind gar nicht wirklich selbstbewußt sondern fühlen sich nur in der Gruppe stark.

Ein Kind oft loben aber auch mal darauf hinweisen, daß es sich nicht gehört anderen auf die Nerven zu gehen ist eindeutig die Richtige Erziehung !

( Loben bringt Selbstbewußtsein )
 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanesLavin
07.03.2016, 19:43

Selbstbewusst und selbstbestimmend zu sein heisst dich nicht laut und nervend zu sein? Das bedeutet dass das Kind sich auch mal gegenüber Erwachsenen traut nein zu sagen und seine Meinung auch durchsetzen kann mit guten Argumenten.

0

Das Beste wäre eine gesunde Mischung aus Beidem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass eine gute Mischung aus beiden Bereichen angebracht ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich gar nicht zwischen 2 Ansichten entscheiden wollen.... Es ist immer eine Frage, wo welches Verhalten am besten passt.... Und so sollten Eltern das versuchen zu vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin dafuer, dass Kinder sie selbst sein duerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss jeder Mensch ausgeglichen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?