Sollten Hunde abwechslungsreich gefüttert werden, oder schadet dies eher?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

Hunde brauchen unbedingt Abwechslung im Napf! 100%
Hunde brauchen keine Abwechslung, wenn das Alleinfutter ausgewogen ist 0%

6 Antworten

ich würde sagen, das ist wieder so eine frage, wo man die antwort nicht pauschalisieren kann.
es gibt hunde, die (v)ertragen das bescheidenste futter, es gibt hunde, die kriegen schon durchfall, wenn sie n grashalm schief angucken usw. letztendlich muss man gucken, was der eigene hund verträgt, und sollte es dann im groben dabei belassen. das ein oder andere verträgliche extra ist ja in ordnung. ausgewogen füttern ja, aber komplette futterumstellungen machen meiner meinung nach keinen sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hunde brauchen unbedingt Abwechslung im Napf!

Ich gehe immer gerne vom Wildtier aus, das meinem Tier am ähnlichsten ist - beim Hund wäre das der Schakal oder Kojote u.ä. und die fressen bestimmt nich jeden Tag einen Hasen (ihr leben lang) oder immer nur Vogel oder immer nur Ratte. Die fressen das was sich ihnen bietet und was sie erbeuten können.

Somit ist auf dem Speiseplan auch Ei, Brut, Insekten, Beeren, Rinden, Kräuter, sogar die eine oder andere Rübe und Gras.

Die Tiere sind rein in der Natur also durchaus auf schnelle Änderung ihrer Futtermittel ausgelegt.

Ich füttere meinen Hund mit vielen verschiedenen Sorten Fleisch (Lamm, Rind, Huhn, Truthahn, Ziege, Gans, Ente, Hase, Reh, Hirsch usw.) und mit verschiedenen Fischen.

Je abwechslungsreicher man die Ernährung gestaltet, desto weniger Mängel können auftreten. Wenn ein mal eine Woche ein Nährstoff fehlt, dann kommt er in der anderen Woche wieder mit dazu.

Wenn man natürlich die industriell hergestellten Futtermittel anguckt (zumindest die die den Namen Futtermittel überhaupt verdienen) dann sind sie rein von der rechnerischen Seite her immer ziemlich genau auf die Bedürfnisse ausgelegt die das Tier deren Meinung nach hat.

Wenn man also ein Tier viele Jahre immer mit ein und demselben Futter füttert und in diesem ist ein Nährstoff nicht in der Menge vorhanden, wie ihn dieses einzelne Tier braucht (höherer Bedarf) dann wird auch hier ein Mangel entstehen.

Meine Erfahrung mit Fertigfutter ist, das man meist von Grund auf Überdosiert um ja keine Mängel herauszufordern - das wiederrum sorgt dafür, das die Tiere unendlich überversorgt sind, was genauso schlimm ist wie eine unterversorgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Empfindliche Hunde können auf Futterumstellungen mit Beschwerden reagieren. Für diese Hunde könnte die Aussage zutreffen.

Ich denke, wenn man die ganze Zeit das selbe Futter gibt, wird der Hund mit der Zeit immer empfindlicher auf Umstellungen reagieren, wenn er dann doch mal etwas anderes bekommt.

Wenn er wechselndes Futter gut verträgt, würde ich weiter abwechslungsreich füttern. Ich fürchte, sonst zieht man sich einen empfindlichen Hund heran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich füttere jeden Tag etwas anderes! Gemüse- und Fleisch kannst du jeden Tag wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selbiges gehört.

Besonders Trockenfutter, soll überhaupt nicht gut für Tiere sein (im generellen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hunde brauchen unbedingt Abwechslung im Napf!

Wer das denkt, meint das Fastfood gesund ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?