Sollten Hausfrauen die Kinder haben, vom Staat Geld erhalten für ihre Arbeit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal überlegen, eine Hausfrau macht mindestens 5 verschiedene Berufe, welchen Tarifvertrag soll man denn bezahlen, den der Erzieherin Teilzeit= ca. 800,-€,,, oder den der Köchin = ca. 400,-€,,, oder den der Putzfrau = 500,-€,,, oder als Krankenschwester in der Nachtschicht, wenn die Kiddis Krank sind =800,-€,,, ne ich weiß als Prostituierte bei 2 Einsätzen die Woche = 1500,-€,,, also knapp 4000,-€ für einen 24-STD Job,,,

*ironie aus* Hausfrauen sind unbezahlbar, nur so als Tip.

Und Übrigens KINDERGELD ist kein Haushaltsgeld, kein Baugeld und auch kein Schmerzensgeld für die Eltern, mal in Geschichte zugehört??? Schröder sagte einst, das Kindergeld ist für die Ausbildung der Kinder,,, also nicht für Zimmer voll Schrott=Spielzeug und MacDoof jedes Weekend,,, Ausbildung, Führerschein, Auto,,,usw.usf.

LG Lanicita

Gegenfrage: Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld ..... *sing* :)

 

Hausfrauen bekommen doch Geld vom Staat. Durch die Steuererklärung und Steuerklasse erhält der Mann eine Steuererleichterung wenn seine Frau nicht arbeiten geht. Ausserdem kann eine Hausfrau eine Riesterrente bekommen, ohne dafür einen Cent zahlen zu müssen. Sie bekommt also im Rentenalter trotzdem Geld, auch wenn sie nie in der MArktwirtschaft gearbeitet hat.

Es wäre angemessen Hausfrauen mehr Anerkennung für ihre wichtige Aufgabe entgegen zu bringen . Menschen-Kinder sind bedauerlicherweise unsere Zukunft und brauchen eine gewisse Zuwendung , die oftmals stressiger ist als eine Stelle bei einer X-beliebigen Firma . Viele sehen diese Arbeit als eine persönliche Beschäftigung an , dennoch liegt in ihr die vermutlich wichtigste Aufgabe des Lebends .

Wer leiht dem Staat das Geld?

Staatsverschulding: ich weiss das der Staat Deutschland sehr verschuldet ist und zwar um die 1.600 Mrd. EUR. Aber meine Frage ist wer leiht dem Staat so viel Geld? kann mir das einer sagen=?

...zur Frage

Wieso hat jemand der arbeitet kaum mehr als ein Hartz4 Empfänger und wieso empört sich da keiner drüber?

Also, und bitte nicht falsch verstehen, ich möchte nicht, dass Hartz4 Empfänger ärmer werden, aber:

Wenn ich bei folgendem Hartz4 Rechner https://www.hartz4hilfthartz4.de/aufstockung-rechner/

mit allen möglichen Werten rumspiele, fällt mir auf, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt zu arbeiten, solange der Verdienst unter 2000 Euro ist.

Ein reiner Hartz4 Emüfänger hat laut Rechner 909 Euro im Monat zur Verfügung. Jemand der 500 Euro Brutto (400 Netto) verdient, hat laut Rechner mit 1089 nur wenig mehr. Jemand der 1500 Euro Brutto (1200 Netto) verdient, hat mit 1200 auch nur wenig mehr als ein Hartz4 Empfänger, und wenn er eine lange Anfahrt zu seinem Job hat, dann hat er vielleicht sogar noch weniger als ein Hartz4 Empfänger.

Erst ab Werten wie 2000 Brutto (1600 Netto) normalisiert sich das einigermaßen und Mehrarbeit scheint sich finanziell zu lohnen.

Aber ganz klar erscheint mir: Bis ca. 1500 Euro Verdienst hat man real kaum bis gar nicht mehr Geld als wenn man "purer" Hartz4 Empfänger ist. Und nochmal: Jemand der arbeitet hat ja auch Kosten wegen der Arbeit, Anfahrt, Kleidung, mitunter noch Essenskosten...

Wie viel Prozent der Menschen verdienen weniger als 1500 Euro in ihrem Job? 20%? Mehr? Weniger? Ich glaube so um den Dreh oder? Diese ganzen Menschen, ein großer Teil der Bevölkerung, eine Minderheit zwar, aber eine große, ist quasi herabgestuft auf Hartz4 Niveau, obwohl gearbeitet wird.

Warum ist das so?

Obwohl die eigentlich interessante Frage ist: Warum gibt es darüber keine große Empörung? Ich dachte, das Leistungsprinzip sei den Menschen so wichtig? Oder erst ab 2000 Euro? Die anderen sind egal? Warum empört sich niemand darüber, dass man sich (finanziell gesehen) nicht in der Gesellschaft "hocharbeiten" kann, wenn man 1000 Euro monatlich verdient? Wenn ich das mir vor Augen führe, dann ist es doch ein ganz klares Signal: Wenn du die Wahl hast zwischen einem 1000 Euro Job und Hartz4, wähle Hartz4, du hast genauso viel Geld, aber keine Pendlerkosten etc. Warum akzeptieren das die Leute, dass die Arbeit sich nicht lohnt? Oder kapiert keiner das System? Oder finden die Leute das "gerecht" und irgendwie sinnvoll? Oder ist da ein ganz toller Plan dahinter, den ich nur nicht kapiere?

...zur Frage

Ab wieviel Prozent Arbeitloigkeit spricht man von Massenarbeitslosigkeit?

Ab wieviel prozent Arbeitslosigkeit wird diese als "hoch" betrachtet und ab wann spricht man von "Massenarbeitslosigkeit" ? Ich habe spaeter mal vor aus Deutschland auszuwandern, mir stehen 2 Laender zur verfuegung die mich ansprechen wuerden. Beide haben eine Arbeitslosenquote von c.a 9 %. Ist das zu hoch und sollte ich besser hier bleiben?

...zur Frage

Renten Reform?

Bitte seid mir mir nicht böse, wenn das folgende vielleicht sehr dumm ist, aber warum reformiert man die Rente nicht so: Früher gab es unter anderem auch mehr Kinder, weil diese für die Eltern auch Geld verdient haben, als die Eltern zu alt waren. Also: Wir haben viel zu wenig Kinder und damit auch zu wenig Leute die in die Rentenkasse zahlen... Warum macht man es nicht so, dass der Staat einen Boni an Rente für Eltern zahlt? Jeder bekommt dann z.B. die gleiche Rente + 100€/Monat/Kind. Dadurch würde Kinder kriegen wieder attraktiver, weil heute viele keine Kinder mehr wollen, wegen den hohen Kosten. Der Staat könnte das ganze auch gut Finanzieren, denn dadurch gäbe es mehr Beitragszahler.

Hier zusammengefasst:

Mehr Kinder -> Mehr Steuern -> Mehr Geld für den Staat -> Boni für Eltern -> Mehr Kinder...

Die Leute die keine Kinder bekommen würden dadurch auch nicht ausgeschlossen, da sie davon ja auch profitieren.

ICH WEIẞ, dass es schon ein Kindergeld gibt, aber hier geht es nicht um die Finanzierung der Kosten des Kindes, sondern um die Aufbesserung der Rente, denn die ist durch den Rückgang der Geburten ja bedroht!

Homosexuelle Paare werden dadurch NICHT ausgeschlossen, denn diese können ja Kinder adoptieren!

...zur Frage

Ist es Steuerhinterziehung das Geld des Kindersparbuchs für sich beanspruchen?

Erläuterung:

Die Kinder (2 Monate) einer Familie erhalten durch eine Aktion ein Sparbuch mit 50€ vom Staat. Die Eltern legen die Jahre hinweg Geld für ihre Kinder drauf. Als die Kinder erwachsen sind verlangen die Eltern das Geld (inszwischen 4000) zurück und beanspruchen es für sich.

Meine Frage hierzu: ob man dadurch sich bequem aus den Steuersystem rausgehalten hat, da die Kinder noch keine Steuern erhalten.

...zur Frage

Wo leiht sich der Staat Geld?

Da man ja hoert, dass die Banken Pleite sind, wo haben sie das Geld her, um dem Staat noch was zu leihen? Oder wo leiht sich der Staat sonst das Geld, um den Banken zu helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?