Sollten Fussballvereine für den Polizeieinsatz Zahlen?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Ja! 60%
Nein! 31%
Weis nicht!? 8%

12 Antworten

Ja!

Fußball ist eine Luxusverantstaltung, die im Grunde völlig überflüssig ist.

Ein Besuch eines Staatsoberhauptes ist etwas, was im Namen dieses Landes, also uns, stattfindet. Politiker sind von kranken Geistern bedroht und bedüften eines besonderen Schutzes.

Wenn Fußballhooligans randalieren, ist das kriminelles Gebahren, das niemandem nutzt und vielen schadet.

Der Einsatz, um ein ordentliches Spiel polizeilich abzusichern, ist Aufgabe des Staates. Sobald aber Zusatzaufwand entsteht, weil sich enthemmte Krüppelschwanzträger gegenseitig aufs Maul hauen, sind für diese Kosten die Vereine vollumfänglich in Haftung zu nehmen.

Wer einmal bei sowas polizeilich auffällig wird, sollte ein Jahr bundesweite Stadionsprerre bekommen. Beim zweiten Mal lebenslang. Bei Zuwiderhandlung ab in den Knast.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung
Ja!

Ja klar sollen sie zahlen. Oder halt ihre Spiele vor leeren Rängen veranstalten. Die Vereine wollen verdienen, folglich sollen sie auch zahlen für die Sicherheit der Fans.

Wieso soll der Steuerzahler dafür aufkommen, wenn sich Randalierer zum gemeinsamen Kloppen verabreden?? Wird halt im leeren Stadion gespielt, das kostet die Polizei keine 2 Mannschaftswagen.

Nein!

Vereine bzw. deren zumeist ausgegliederte Kapitalgesellschaften zahlen

  • Gewerbesteuern an die jeweiligen Kommunen,
  • Körperschatfsteuern an Bund- und Länder,
  • Grundsteuer für ihre Stadien und anderen Gebäude ebenfalls an die Kommunen
  • Kfz-Steuern für ihren Fuhrpark inkl. Mannschaftsbus
  • Sammeln die Umsatzsteuern von ihren Gästen (Fans) ein für Stadionbesuche, Merchandising etc.

Und dennoch sollen sie separat zur Kasse gebeten werden für eine Leistung die der Allgemeinheit ohnehin, bezahlt aus Steuernmitteln zusteht? Ist für mich schwer nachvollziehbar und ich hoffe, dass hier der Weg der Verfassungsbeschwerde eingeschlagen wird und das BVerfG diesen Irrsinn unterbindet.

Ansonsten sollten die betroffenen Vereine doch mal drüber nachdenken, ob das amerikanische Modell funktioniert und man die Mannschaft einfach in ein Bundesland verlegt, wo diese Kosten nicht erhoben werden.

Mannschaft einfach in ein Bundesland verlegt, wo diese Kosten nicht erhoben werden.

Dafür wäre ich auch. Am besten gleich nach Grönland.

2
in ein Bundesland verlegt, wo diese Kosten nicht erhoben werden.

Diese Regelung muss natürlich bundeseinheitlich eingeführt werden.

0

Kostenübernahme Arbeitsschutzschuhe

Hallo,

ich habe folgende Frage: Bei meiner derzeitigen Arbeitsstelle muss ich Arbeitsschutzschuhe mit Stahlkappe tragen. Also ich dort angefangen habe, hat die Zeitarbeitsfirma, bei der ich bin, die Kosten übernommen und ein Paar Schuhe bezahlt. Jetzt habe ich von meinem Arzt gesagt bekommen, dass ich spezielle Schuhe brauche, da ich eine Beinverkürzung habe und somit angepasste Schuhe brauche, die einen kleinen Absatz haben. Diese würden knapp 120€ kosten und meine Zeitarbeitsfirma sagt mir jetzt das sie nur 20€ der Kosten übernehmen würden. Meine Frage ist jetzt, ob das korrekt ist, dass sie nur 20€ zahlen würden oder ob das vielleicht schon ein Entgegenkommen ist, sodass sie eigentlich gar nichts zahlen müssten oder ob ich verlangen kann, dass sie mehr wenn nicht gar alles zahlen, da, wie ich bisher gehört habe, der Arbeitgeber für den Arbeitsschutz verantwortlich ist.

Danke schon mal für alle Antworten.

Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?