Sollten euer Meinung nach Burkas in Deutschland verboten werden?

34 Antworten

Ich finde Burka und Niqab : Ja. In unserem Kulturkreis gehört das Zeigen von Gesichtern mit dazu und die Mimik spielt eine entscheidene Rolle. (Nein ich fange jetzt keine Maskendiskussion wegen Corona an, ich rede vom Normalfall. Und ich merke selbst schon wie erschwert die Kommunikation eigentlich damit ist!)

Außerdem werden Burka und Niqab immer noch instrumentalisiert und von vielen Ehemännern/Familien zur Unterdrückung verwendet (es IST so. Punkt). Ich finde in dem Fall muss man im Zweifel für die Unterdrückten agieren und die Nicht-Unterdrückten müssen im Sinne der Anderen mitspielen.

Das hat für mich auch nichts mit Religionsfreiheit zu tun, denn die Verhüllung selbst hat nichts mit aktiver Religionsausübung gemeinsam (aus meiner Sicht) und hindert nicht an den Möglichkeiten der Gebete, Moscheenbesuche und nirgendwo im Koran ist die Verhüllung vorgegeben.

Aber: Angesichts der prozentual sehr geringen Burka oder Niqabträgerinnen hierzulande stellt sich die Frage ob so ein Gesetzesentwurf nicht zuviel Aufwand ist. Urlauber würde ich davon aber natürlich ausnehmen, wenn sie nachweisen nicht in Deutschland zu wohnen. Für mich geht es hier um eine erzwungene Integration und die ist bei einem Urlaubtrip nicht obligatorisch.

Erinnere mich mit Schrecken noch an das muslimische Ehepaar, für welches ich ein Konto eröffnet habe, sie durfte keinen Pieps von sich geben und ich musste mit der Dame zur Legitimation in ein anderes Zimmer und es gab Drama beim obligatorischen Scan des Ausweisdokumentes für die Unterlagen...Weil es könnte ja dann jeder in die Akte und die Dame ansehen. Ich hab ihr schon gut angesehen, dass ihr das ganze wirklich unangenehm war.

Danke für deine ausführliche Antwort. Hat mir sehr geholfen.

3

Dann wäre es doch logischer, die Männer die so etwas gegen den Willen ihrer Frau durchsetzen wollen, zu bestrafen.

1
@Kleidchen2
, die Männer die so etwas gegen den Willen ihrer Frau durchsetzen wollen, zu bestrafen.

Du meinst die Frau sollte gegen ihren Mann einen Strafantrag stellen ?

Auf diese Logik und dass sie erfolgreich sein könnte, müsste man erst einmal kommen.

1
@GutenTag2003

Sie würde Erfolg haben können. Aber noch unlogische wäre es, sie zu bestrafen, wenn sie sich nicht durchsetzt. Denn wenn man voraussetzt, dass sie dazu gezwungen würde, hätte das Burkaverbot die Konsequenz, dass sie nicht einmal das Haus verlassen könnte.

1
@Kleidchen2
Sie würde Erfolg haben können.

Das Gericht ist nicht ihr Familienleben. Wenn es so weit kommt, sollte sie sich scheiden lassen.

1

Niemand ist verpflichtet, dir sein Gesicht zu zeigen. Ich darf ja zB auch Sonnenbrillen tragen. Und du bist diejenige, die Menschen unterdrücken will, indem du sie zwingen willst, ihr Gesicht zu zeigen. Dass diese Frauen gezwungen werden, ist nichts als eine reine Spekulation von dir und ist schon allein dadurch widerlegt, dass es Frauen gibt (zB in Frankreich oder Österreich), die bereit sind, sich strafbar zu machen für ihre Burka.

3
@HugoDeutsch

Sonnenbrille ist also dasselbe wie das ganze Gesicht hinter Stoff verschwinden zu lassen?

Wow. Auf diesen absolut treffenden Vergleich (Achtung, Ironie!) Zu kommen, ist schon echt beachtlich!

Die Sonnenbrille ist dann in der Öffentlichkeit, also in Räumen etc. auch genauso zementiert wie die Vollverschleierung und wird nie abgenommen? Auch nicht, wenn es dunkel wird? Und Männer tragen auch Vollverschleierung?

Das finde ich gut!

2
@Katyana225

Das Argument war, dass es in unserem Kulturkreis dazu gehört, sein Gesicht zu zeigen. Eine Sonnenbrille verdeckt das Gesicht ebenfalls und lässt die Mimik einer Menschen nicht richtig erkennen. Welches Geschlecht sie trägt und wo man sie trägt, ist für dieses Argument völlig irrelevant.

2
@HugoDeutsch

Natürlich lässt sich mit einer so Sonnenbrille die Mimik erkennen. Ein Lächeln, ein ziehen der Mundwinkel, etc.

Die Augen sind verdeckt, aber die brille wird bei Bedarf ja abgenommen, auch in Räumen und die Vollverschleierung nicht. Und die betrifft ja nur Frauen. Also, sehr schlechter Vergleich!

2
@Katyana225

Was spielt es für eine Rolle, welches Geschlecht es betrifft? Wenn Sonnenbrillen nur von einem Geschlecht getragen werden würden, wärst du dann gegen sie? Und auch ein Gesichtsschleier kann bei Bedarf theoretisch abgenommen werden. Er wird nur nicht abgenommen, weil die Trägerin das nicht will. Und die Augen sind für die kommunikation wichtiger als der Mund.

1
@HugoDeutsch

Er wird nicht abgenommen, weil ein Mann sie nicht sehen darf!

Es spielt eine Rolle, weil es diskriminierend ist!

Mit einer Sonnenbrille verdeckt man nicht das gesamte Gesicht. Ich wiederhole es also. Schlechter, sehr schlechter Vergleich. Liest du nicht?

4
@Katyana225

Die Sonnenbrille verdeckt die Augen, die für die kommunikation am aller wichtigsten sind. Das du da kein Problem siehst, aber beim Niqab, der die Augen freilässt, offenbart deine Heuchelei.

Was soll diskriminierend daran sein, wenn ein bestimmtes Kleidungsstück nur von einem Geschlecht getragen wird? Sind Röcke auch diskriminierend?

2
@HugoDeutsch

Die Augen sind das wichtigste😄😄😄.

Lustig, wenn es nicht traurig wäre. Übe mal vor dem Spiegel. Verziehen dein Gesicht, etc. Und dann siehst du, was wichtig ist!

Ich finde Vollverschleierung bekloppt! Egal, ob Augen frei sind oder nicht. Das gesamte Gesicht ist für die Kommunikation wichtig, aber der Mund zum sprechen, lächeln, etc. Ist mit das wichtigste. Das du Nicht in der Lage bist, das zu durchblicken, spricht eindeutig für sich.

Es ist diskriminierend, wenn von Frauen etwas gefordert wird und Männer gänzlich aus der Gleichung (des Tragens) genommen werden. Für beide ist es diskriminierend.

4
@Katyana225

Du bist inkonsequent in deiner Argumentation. Natürlich sind Augen sehr wichtig und in Coroanzeiten ist Sonnenbrille mit Maske und Mütze wie Vollverschleumierung.

2
@Kleidchen2

Ich bin keineswegs inkonsequent. Wäre keine Pandemie, wäre das Gesicht frei (abgesehen von der Sonnenbrille). Der Keimlappen verhindert eine Infektion während einer Pandemie!

Eine Sonnenbrille wird also auch in geschlossenen Räumen getragen? Niemals vor fremden abgenommen? Und auch von Männern?

Pandemie/Mundschutz = Islam/vollverschleierung

Toller Vergleich!

2
@Kleidchen2

Zumal wenn man jemanden bei einer verspiegelten Sonnenbrille im Gespräch fragt, ob diese abgenommen werden könnte, ganz sicher kein nein entgegen gesetzt wird.

Sie wird ja nicht getragen, weil niemand die Augen der Frau sehen darf (so als Vergleich), sondern zum Schutz vor sonneneinstrahlung bzw. Um besser zu sehen.

2
@Katyana225

Es geht um Verbote! Jetzt werden Masken geboten und was würdest du in Zeiten von Pandemie von einem Sonnenbrillenverbot halten?

Es geht übrigens nicht nur um geschlossene Räume.

2
@HugoDeutsch

Achja, wenn du meinst :) Reine Spekulation, Ist ja nicht so als hätte die Dame aus dem Beispiel nicht sprechen dürfen. So Live und vor meinen Augen. Aber ich vermute ich hab sie unterdrückt

2
@Kleidchen2

Noch Mal, eine Vollverschleierung wird nicht abgenommen, wenn man nett drum bittet, weil man sein Gegenüber erkennen will, eine Sonnenbrille schon. Und diese wird nicht zu jeder Zeit und in jedem Moment getragen. Oder siehst du Menschen bei Regen und schlechtem Wetter mit Sonnenbrille?

Was für ein beknackter Vergleich?

Es geht um die Tatsache, dass die Sonnenbrille jederzeit abgenommen wird und die Vollverschleierung nicht!

1
@Katyana225

Es geht um ein Verbot eines Kleidungsstücks. Und nicht um die Nettigkeit bei Konversationen. Und da ist der Sonnenbrillenvergleich ja durchaus angebracht.

Und gerade in Coronazeiten zeigt sich, dass das Abdecken der Mund-Nase-Partie durchaus durch Augensprache kompensiert werden kann.

Es geht in Wirklichkeit nicht um das Verbot der Burka, es geht um die Diffamierung des Islam.

1
@Kleidchen2

Natürlich ist der Vergleich nicht angebracht. Sonnenbrillen sind nicht für einen Teil der Bevölkerung aus irgendwelchen männlichen Dominanzbestrebungen vorgeschrieben. Sonnenbrillen werden bei Bedarf getragen von allen Teilen der Bevölkerung und sie werden JEDERZEIT auch wieder abgesetzt. Ist das in chinesisch geschrieben, ich Frage nur, weil du den signifikanten Unterschied zwischen Sonnenbrille und Vollverschleierung nicht erkennen kannst.

Verschleierung ist nur für Frauen und mehrheitlich von Männern zum Schutz vorgeschrieben. Die Vollverschleierung mag nicht vorgeschrieben sein, aber die koranpaybackkarte zum Himmel füllt sich schneller, was manche irregeleitete durchaus dazu bringt eine Vollverschleierung zu tragen oder gar anzupreisen.

Und wenn eine Verschleierung, welche auch immer, getragen wird, wird sie eben im Alltag NIE abgesetzt. Und Diskriminierungen/Ausgrenzungen abzuschaffen, sollte eine Vollverschleierung verboten werden.

2
@Katyana225

Nochmal: die Frage bezieht sich auf das Verbot der Burka. Und das wurde, zu Recht verglichen mit dem Verbot z.B. von Sonnenbrillen. Oder von mir aus auch rosa Blusen, Halstüchern und bäuerlichen Kopftüchern.

Das was du unterstellst ist, das die burka in Unterdrückungsinstrument sei. Nach dem gleichen Schema müssten dann Collars verboten werden.

Wenn es um die Durchsetzung von Frauenrechten gegen unterdrückende Männer ginge (und da wäre ich sofort dabei) wäre doch die logische Konsequenz, nicht das Tragen der Burka zu verbieten sondern die Unterdrückung konsequenter zu unterbinden.

Ich habe das oben weiter schon geschrieben: Wenn eine unterdrückte Frau nur mit Burka das Haus verlassen darf, würde sie ohne Burka tragen zu dürfen, eingesperrt sein. Ist es das, was du willst?

Merkwürdigerweise sind sehr viele der Burkaverbotsbefürworter und angeblicher Frauenrechtsbefürworter ganz mau bei der Frage nach Gleichstellung der Frauen, Frauenquote, Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe usw.

1
@Kleidchen2

Sonnenbrillen braucht man nicht zu verbieten, weil sie jeder Zeit abgenommen werden, Verschleierung nicht.

Was ist daran unverständlich?

Niemand beharrt darauf seine Sonnenbrille zu jeder Zeit draußen zu tragen mit dem Argument, der andere darf seine Augen nicht sehen, weil er sie es ihn/sie vergewaltigen oder begrabbeln und es zudem eine Sünde vor Allah wäre.

Jetzt verstanden?

Die Burka IST ein unterdrückungsgegenstand und ich bedaure Frauen, die das tragen müssen. Die, die das freiwillig tragen, denen unterstelle ich per se geistige umnachtung und mangelnden Integrationswillen in diese Gesellschaft. Sie grenzen sich BEWUSST aus, wundern sich aber gleichzeitig über den nachvollziehbaren Widerwillen der Gesellschaft mit jemandem, der soviel Widerwillen zur Einbindung in die Gesellschaft zum friedvollen MITeinander zeigt, in Kommunikation zu treten.🤷

Wie soll man Unterdrückung unterbinden, wenn derartige Verhaltensweisen hofiert werden?

Merkwürdigerweise sind sehr viele der Burkaverbotsbefürworter und angeblicher Frauenrechtsbefürworter ganz mau bei der Frage nach Gleichstellung der Frauen, Frauenquote, Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe usw.

Woran machst du das Fest?

Ich bin für absolute Gleichstellung von Frauen.

Deinen letzten Punkt halte ich für eine Unterstellung.

1
@Katyana225

Ich habe längst verstandne, was du sagen wills,t aber du hast das Thema nicht verstanden. Es geht um ein VERBOT. Würdest du dir das Tragen von Sonnenbrillen hohe Schuhen, Gürtel, Kopftuch, Lippenstift oder Minirock verbieten lassen?

Die Unlogik deiner Forderung scheinst du auch nicht verstandne zu haben. Wenn Frauen GEZWUNGEN werden, warum machst du ihnen daraus einen Vorwurf?

Schön, dass du zu den Quotenbefürwortern und Glechstellungsaktivisten gehörst.

1
@Kleidchen2

Du verstehst es wirklich nicht. Wozu soll man Sonnenbrillen, lippenstift etc. verbieten, wenn es jederzeit weggelassen werden könnte, weil es weder unterdrückend noch einem gemeinsamen MITeinander im Wege steht.

Eine Abschottung in Form einer Verschleierung ist einem MITeinander nicht zuträglich, weil sie niemals in der Gesellschaft niemals abgenommen wird. Schade, dass du nicht in der Lage bist, das zu verstehen!

Frauen, die dazu gezwungen werden, bedaure ich. Schrieb ich oben. Kannst du nicht lesen?

Ich will Gleichberechtigung für Frauen, wenn du das unter "Quotenbefürwortern" hochstilisierst hast du ein echtes Problem.

1
@Katyana225

OK, ich geb es fast auf. Wenn dir verboten wird, schneller als 50 in geschlossenen Ortschaften zu fahren, ist das etwas, das du jederzeit unterlassen könntrst. Völlig freiwillg, dennoch verboten.

Verbote werden nicht ausgesprochen, weil man dazu gezwungen würde.

Und noch einmal, Wenn dich jemand zwingen würde, ein Hundehalsband außerhalb der Wohnung zu tragen und das aber verboren wäre: was würdest du tun? Du kannst dann doch nur falsch handeln oder zu Hause bleiben.

Und derjenige, der dich dazu zwingen würde, hätte noch mehr Macht über dich.

1
@Katyana225

Alter wer hat dich verarscht. Es ist nicht diskriminierend wenn es die Person mit eigener Wille macht.

Was du machst ist Diskriminierung du nimmst solchen Menschen die Freiheit weg das Gesicht zu bedecken.

Weder im Quran noch in der Sunna steht dass man Frauen zwingen soll.

Im Quran steht: In der Religion gibt es kein Zwang.

Leute die wirklich andere unterdeücken begehen eine Sünde. Egal wie, aber wenn du dann versuchst wegen der Unterdrückung z.B. die Burka zu verbieten, unterdrückst du somit Frauen die das gerne tragen wollen.

1
@DerMuslimHelfer

Genau, "alter", das Niveau wird unterirdisch.

Wenn ein Mensch indoktriniert ist und der engsten gesellschaft, der ummah, möglichst gläubig erscheinen will, dann tut er alles um zu gefallen.

Ja klar, kein zwang im glauben. Wenn man aber nicht glaubt und sündig ist, kommt man in die Hölle.

Geschenkt!

1

Vllt unterdrücken Männer ihre Frauen. Aber das hat nix mit Islam zu tun.

1
@DasErsteProfil

Pablo Escobar war Christ. Heißt das jetzt im Christentum wird Kriminalität gepredigt?

Der Terrorist in Christchurch war Christ. Heißt das im Christentum wird Kriminalität gepredigt?

Ich habe wenigstens ein gesundes Menschenverstand, dass ich Religion und das Verhalten eines Menschen unterscheiden kann.

1

Ja, natürlich. Vollvermummeng ist keine "Bekleidung", sondern eine extreme Erscheinungsform, an deren anderem Extrem Nackheit liegt. Beides ist mit dem Leben in einer zivilistierten Gesellschaft unvereinbar.

Die Frage ist, ob Deutschland als tolerantes Land nicht trotzdem die Möglichkeit bieten sollte , dass alle Menschen ihren Glauben ausleben dürfen, solange er keiner dritten Person schadet.

1
@Hinterfrager897

Nein. Die Gesellschaft soll gewisse Grenzen setzen, die nicht überschritten werden dürfen. So hat Frankreich sein Burkaverbot 2011 gerechtfertigt, und vom EGMR recht bekommen: "Wir wollen eine offene Gesellschaft sein, in der man das Gesicht seines Mitmenschen sieht".

Optimale Freiheit heisst nicht unbegrenzte Freiheit, sondern setzt einen Rahmen voraus, in dem sich Freiheiten bewegen.

Ich möchte, dass der Staat den Rahmen für eine Gesellschaft festlegt, in der Frauen nicht unsichtbar sind. So extremen Rückschritten muß man einen Riegel vorschieben.

3

Die Vollvermummung schränkt die Frau nicht ein und ist daher auch kein Problem in einer zivilisierten Gesellschaft. Und wenn doch, kann die Frau sie ja ausziehen. Es ist ja kein Zwang.

3
@HugoDeutsch

Die Vollverschleierung schränkt die Frau nicht ein? Mache doch Mal einen Selbstversuch.

Man schwitzt darunter, man kann nicht alles sehen (sofern man auch die Augen verdeckt!), Arbeit ist damit unmöglich, weil behindernd.

In einer zivilisierten, OFFENEN und demokratischen Gesellschaft sollte es Vollverschleierung im Sinne aller (auch der Frauen!) nicht geben.

Ja, Frau kann es ausziehen, wenn sie darf und, wenn sie ihre Indoktrination hinter sich gelassen hat.... .

3
@HugoDeutsch

Es geht mir nicht in erster Linie um Zwang. Ich finde es sogar schlimmer, wenn eine Frau sich "freiwillig" vermummt, weil sie damit ganz offen ein Gesellschaftsmodell propagiert, das ich ablehne. Während Vermummung bei einer Frau, die es unter Zwang tut, nur ein Vernis ist. Darunter steckt vielleicht eine Frau, deren Gehirn von religiöser Indoktrination unberührt ist. Die ist meine Gesinnungsgenossin.

Das Gesellschaftsmodell, das ich ablehne? Eine Gesellschaft, in der Frauen kein Gesicht haben. Eine Öffentlichkeit, die nur aus Männern und wandelnden Stoffhügeln besteht.

2

Somit unterdrückst du indirekt Leute die die Burka gerne tragen.

1
@DerMuslimHelfer

Wenn du die Ablehnung menschen-und demokratiefeindlicher Bestrebungen "Unterdrückung" nennst - meinetwegen.

3

Lange wurde argumentiert, dass man in unserer Kultur das Gesicht sehen können muss. Immer und überall und von jedem. Dank Corona und der Maskenpflicht denke ich mal, ist das ja wohl jetzt vom Tisch.

In Österreich wurde es übrigens versucht, das durchzusetzen, und dann ging das nach hinten los, weil mehrheitlich Leute angezeigt wurden, die auf dem Fahrrad einen Schal über das Gesicht gebunden hatten oder die in Kostümen auf der Straße unterwegs waren. Das kannst du hier nachlesen:

https://www.bento.de/politik/oesterreich-das-burkaverbot-hat-kaum-zu-anzeigen-gefuehrt-a-00000000-0003-0001-0000-000002222130

Lustig!

So ziemlich alle Menschen sind vom maskentragen angewidert. Erstens, weil man durch den Stoff schlechter Luft bekommt, zweitens, weil die Kommunikation durch schlechtere Verständlichkeit massiv erschwert wird und drittens, weil man die Mimik nicht sehen kann, welche ebenfalls maßgeblich in unseren Breitengraden zur Kommunikation beiträgt.

Wenn du jetzt also meinst, dass Vollverschleierung durch das masken tragen eine höhere Toleranz erwarten kann, dann wirst du eine entäuschung erleben.

Die Menschen erleben gerade wie das ist und ich kenne nicht einen, der das toll oder auch nur im Ansatz akzeptabel findet.

4

Finde auch das man das Gesicht sehen sollte. Wie soll man sonst bei zum Beispiel Verbrechen etc oder zu schnell fahren, was weiss ich, erkannt und identifiziert werden... Nur weil man burkas trägt heisst es ja nicht das man es nicht evtl faustig hinter den Ohren hat. :D finde schon das es verboten werden sollte zumindest das Gesicht sollte frei und erkennbar sein.

Nein. Erstens gibt es in Deutschland kaum Frauen, die Burka/Niqab tragen (ich habe vielleicht drei in meinem ganzen Leben gesehen, obwohl ich Muslim bin) und zweitens empfinden viele Frauen den Gesichtsschleier als befreiend, weil er sie von unterdrückenden Schönheitsstandards befreit. Diejenigen, die die Burka verbieten wollen, haben in der Regel zwei Argumente: Sicherheitsbedenken und Unterdrückung der Frau. Ich habe noch nie von irgendeiner Straftat gehört, die von einer Burkaträgerin begangen wurde und selbst wenn es sowas gibt, ist das ne absolute Seltenheit. Wenn jemand vor hat eine Straftat zu begehen, wäre so ein Kleidungsstück sogar kontraproduktiv, da es sehr auffällig ist und die Menschen so eher auf jemanden achten und sich von ihm fernhalten.

Dass eine burkatragende Frau unterdrückt ist, ist eine Einbildung des Westens und nichts weiter. Niemand zwingt diese Frauen. Sie sind sogar bereit, Strafen und gesellschaftliche Ächtung in Kauf zu nehmen, um ihre Burka tragen zu können.

Komischerweise stört sich niemand an Mundschutz oder Sonnenbrille, obwohl die auch Teile des Gesichts verdecken.

Falsch. Es gibt mehr Gründe: Mimik gehört in diesen Breitengraden zur Kommunikation dazu.

Wenn du Vollverschleierung so toll findest, trage sie selber!

Du hörst und liest auch nur das, was dir in den Kram passt: Mundschutz finden so ziemlich alle scheiße, und die Leute warten nur darauf, dass sich Corona irgendwann erledigt hat, um den Keimlappen in den Müll zu werfen.

4
@Katyana225

Viele finden es blöd, selbst Mundschutz zu tragen, ja. Aber NIEMAND hat je ein Mundschutzverbot gefordert, weil das ja so schlimm ist, das Gesicht der anderen nicht sehen zu dürfen. Ihr seid einfach gegen den Islam, deshalb habt ihr ein Problem mit der Burka. Es geht weder um Frauenrechte, noch Gesichtserkennung noch sonst irgendwas.

2
@HugoDeutsch

Ich bin gegen den Islam, weil er diskriminiert und ungleichberechtigung forciert.

Die Vollverschleierung ist nur das i-tüpfelchen!

Ein Mundschutz Verbot ist auch nicht sinnvoll in Zeiten des Pandemiegeschehen. Auf was für Ideen und Vergleiche du kommst🤷🤦. Würde aber grundsätzlich für ein Teil der Bevölkerung, also partiell nur für Frauen ein Mundschutz gefordert, dann würde zumindest am Verbot gearbeitet! Da bin ich mir ziemlich sicher.

2
@Katyana225

Wäre keine Pandemie, wärst du auch nicht für ein Mundschutzverbot, weil du aus purer Heuchelei argumentierst. Und wer fordert eine Gesichtsbedeckung für Frauen? Niemand tut das.

2
@HugoDeutsch

Ich bin immer für ein Mundschutz Verbot. Weil es wichtig für die Kommunikation ist!

Im Pandemiegeschehen muss man aber nun Mal ein mundschutz tragen.

Ich finde es aber lustig, dass du den Islam/Vollverschleierung mit Corona gleichsetzt. Hat irgendwie was....

Ihr findet Vollverschleierung doch so toll...., Von daher forciert ihr doch das tragen.

2
@Katyana225

Lan nur weil die Mehrheit dagegen ist heißt es doch nicjt dass es falsch ist. Und wenn dir Mimik so wichtig ist dann red nd mit Frauen die Burka tragen.

1
@DerMuslimHelfer

Was soll ich mit jemandem reden, der sich absichtlich gegen jedwede Kommunikation verschließt.

Mimik ist wichtig für die Kommunikation. Das kannst du glauben es lassen, ist mir egal. Ich sehe es jeden Tag an Menschen, die aufgrund einer Sprachbehinderung die Mimik und mundbewegungen benötigen.

Also, wenn man keine Ahnung hat, bitte, einfach mal die Fresse halten. Danke!

3

Was möchtest Du wissen?