Sollten die Schilddrüsentabletten reduziert werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit diesem TSH Wert bist du schon im Bereich einer Schilddrüsenüberfunktion / Hyperthyriose. Die Dosierung von L-Thyroxin sollte unbedingt verringert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 15.07.2016, 13:06

Er war doch höher der Wert. Dies kommt aber durch den Soer und Sonne. Haben es jetzt um eine Dosis nach unten gesetzt. Hatte ich schon einmal.

0

Das ist sogar sehr niedrig. Geh mal zu einem Endokrinologen, Hausärzte sind mit Schilddrüsenerkrankungen meiner Erfahrung nach nicht kompetent.

Ein gut eingestellter Patient hat einen TSH-Wert von 1,00 bis 1,25.

Ich war auch erst gestern bei meiner Endokrionologin, weil ich derzeit auch falsch eingestellt bin. Wenn die Haare ausfallen, man Herzklopfen hat (treten früher oder später bei fast jedem auf) und der TSH-Wert so niedrig ist, ist man in eine Überfunktion gerutscht.

Dann muss die Dosis auf alle Fälle verringert werden. Ich nehme seit langer Zeit L-Thyroxin, ich kenne mich da so langsam gut aus. lg Lilo

P.S. Es gibt Endokinologen, die eine Wartezeit von 3 Monaten haben, am besten kümmerst Du Dich möglichst bald darum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Carlystern 15.07.2016, 08:36

Nein er kennt sich sehr gut damit aus.

0
LiselotteHerz 15.07.2016, 08:45
@Carlystern

Der TSH-Wert ist zu niedrig, dabei bleibe ich. Aber es sind ja Deine Haare, die in der Bürste sind, statt auf dem Kopf. Was fragst Du uns überhaupt, wenn Du von dem Arzt so überzeugt bist?

Wenn Du die Pille erst seit kurzem nimmst, brauchst Du mehr L-Thyroxin, dann kann man die Dosierung so stehen lassen.

In dem Moment, wo Frau die Pille absetzt, sollte sie nach spätestens 6 Wochen die Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen, dann muss man mit der Dosis der Schilddrüsenhormone runter gehen.

1
blueseenInvest 15.07.2016, 10:25
@Carlystern

Jetzt mal im Ernst. Ich selber leide selbst an Hashimoto (eine Autoimunkrankheit gegen die SD). Weil mich meine Ärztin partout nicht zum Endokrimonologen schicken wollte habe ich mich selbst schlau machen müssen und dabei festgestellt, dass Ärzte, im Gegensatz wie Sie so tun, keine Halbgötter sind. Im Gegenteil, denn Sie wollen dich als Patienten in allen Bereichen behalten (wenn die Kasse gut für diese Krankheit zahlt). Und das auf Teufel komm raus. Deswegen hat schon mal der eine oder andere Arzt klasse Fähigkeiten in weismachen. Ähnlich wie Vertreter von Versicherungen. Ich hätte wegen der Inkompetenz mein Arbeitsplatz verloren. Diese disposition hat meine Ärztin gewusst und hat mich dennoch nicht zum Facharzt verwiesen! Ich hatte ihr auch geglaubt!

2
LiselotteHerz 15.07.2016, 10:34
@blueseenInvest

Hallo blueseeninvest, ich habe auch Hashimoto und habe das gleiche erfahren. Die haben zum Teil Null Plan, ich habe mich auch im Hashimotoforum selbst erkundigen müssen und bin daraufhin zu einer Endokrinologin. Selbst meine Nuklearmedizinerin hat sich besser ausgekannt, als die sogenannten "Hausärzte mit Fachkompetenz". Für einen Endokrinologen braucht man keine Überweisung, da kann man einfach so hingehen.

1

Sprich das doch mit deinem Facharzt ab?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wannabesomeone 15.07.2016, 08:37

joa, das ist meine auch... (Trotzdem muss das nicht heissen das sie gut sind.. ) dann frage ihn. Wir kennen ja nicht deinen Körper und können keine Ferndiagnose und schon gar nicht deine medikation bestimmen. Das MUSS von einem Fachmann gemacht werden. (internist, endokrinologe)

0

Das hat dein Arzt zu entscheiden, nicht wie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?