Sollten die Grünen Boris Palmer ausschließen?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Ja, er sollte gehen 45%
Nein, er sollte bleiben 45%
Andere Antwort 9%

7 Antworten

Ja, er sollte gehen

In seiner ganzen Art passt er einfach besser in die AfD als in die Grüninnen. Tübingen hat sich ja auch unter seiner Amtsführung gut entwickelt. Er muss auf jeden Fall ausgeschlossen werden, Kretschmann am besten gleich mit.

Könnte ihn mir auch bei der AfD vorstellen - im positiven Sinne.

Warum Kretschmann gleich mit? Der kommt mir tatsächlich ziemlich Links/Grün vor. Anders als Palmer.

1
Ja, er sollte gehen

Die Grünen haben gerade wieder einmal bewiesen, dass Toleranz und freie Meinungsäusserung ( in diesem Fall zugegebenermassen etwas drastisch) bei ihnen genau da enden, wo die Meinungsäusserung ihrem Mainstream-Denken entgegenläuft.

Boris Palmer hat seine Fähigkeit, selbstständig zu denken nicht gegen sein Grünes Parteibuch eingetauscht.

Ich finde, er sollte die Partei verlassen - und Kretschmann gleich mitnehmen!

Ja, er sollte gehen

Rassistische Beleidigungen sind nicht zu entschuldigen!!!Und dazu war es ja nicht das erste mal bei ihm

Was hat er denn rassistisches gesagt? Erzähl doch mal.

3

War es nicht ein Zitat?

0
@User343434

selbst wenn es eins ist: man benutz als weißer nicht das n-wort auch nicht als zitat, so einfach ist das. Vor allem nutzt man es nicht, wenn man den Menschen so diskreditieren möchte.

1
@Finn123456

Als Schwarzer benutzt man das aber auch nicht, wenn man zugrunde legt, dass wir alle gleich sind.

0
@User343434

doch, du musst unterscheiden wer es sagt. Ich als weißer höre viel amerikanischen hip hop, wo das Wort öfters fällt, ich würde es aber nie selber sagen. Das sollte kein Mensch machen, der die Herkunft des Wortes kennt.

0
@Finn123456

Ich verstehe dich schon. Aber nichts desto trotz wird doch unterschieden, wer was sagen darf. Ist das nicht auch schon wieder rassistisch? Gerade solche Unterschiede will man doch nicht, dass für Menschengruppe A etwas okay ist und für Menschengruppe B ist es verboten. Meiner Meinung nach, sollte sowas niemand sagen, egal welche Hautfarbe er hat.

0
@User343434

naja, ich finde man sollte darauf achten, was die personen selber dazu sagen. Ich kenne einige dunkelhäutige, die auch von anderen dunkelhäutigen nicht so genannt werden wollen, aber es gibt auch einige, die das öfter benutzen wenn sie mit dunkelhäutigen freunden sprechen

0
@Finn123456

Ja und genau damit machen sie einen Fehler. Denn nochmal: Ich kann nicht auf der einen Seite sagen, dass wir alle gleich sind und somit gleiche Rechte und Pflichten haben, auf der anderen Seite aber einen Unterschied hinsichtlich der Menschengruppe machen, wer bestimmte Wörter sagen darf und wer nicht. Das ist doch in sich komplett widersprüchlich?!

0
@User343434

anderes beispiel dafür: wenn ich mit freunden rede sage ich bro, eine freundin würde ich aber niemals sis nennen. Kommt halt immer drauf an mit wem ich rede.

0
Andere Antwort

Dieser Selbstreinigungsprozess tut der Partei nur gut. Demnächst werden wir auch noch Schauprozesse wie in der Stalinzeit erleben. Palmer sollte aus der Partei austreten, bevor ihm der Kopf abgenommen wird.

Ja, er sollte gehen

Er sollte nicht gehen, er sollte gegangen werden.

Es reicht.

Upps, ich hätte "Andere Antwort" ankreuzen sollen...

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?