Sollten die Bundesländer Rechtsradikale Diversen/Frauen/Männer schneller entlassen ?

10 Antworten

Polizisten sind in der Regel verbeamtet. Sie aus den aktiven Dienst entfernen ist zwar noch recht einfach, eine Entlassung und der damit verbunden Verlust der Besoldung, der Pension, Beihilfe,... hingegen sehr viel schwieriger. Zwar bedarf es für die uneherenhafte Entlassung nicht unbedingt einer Straftat, allerdings muß schon eine erhebliche Verfehlung vorliegen.

Nein sollten Sie nicht, es würde diese radikale Rechtsgesinnung nur noch tiefer ins Fleisch treiben.

Es muss mit dieser Art der Meinung umgegangen werden. So das man diese Beamten im Dienst behalten kann aber auch die Neutralität der Polizei wahrt.

Rechts plus links ergibt die Mitte.

Grundsätzlich ist es natürlich so Sicherheitsbehörden haben alle eine gewisse nähe zum rechten Gedankengut, dieses ist einfach in ihrer Aufgabe zu sehen. Links dagegen ist oft einfach zu weit weg von dieser Aufgabe. So steht der Rechte oft für Recht und Ordnung und der Linke für den Chaoten in schwarzer Kluft auf einer Demo.

Es ist immer schwierig wenn man Versucht nach der Gesinnung Menschen als gut oder schlecht einzuordnen. So kann auch der rechte Polizist ein guter Polizist sein, auch wenn er z.B. Ausländer mag sich aber an Recht und Gesetzt hält. Ebenso kann die linke Erzieherin in der Kita einen Top Job machen und nachts Porsche anzünden und Polizisten mit Molotowcocktails bewerfen. Beide sind im Staatsdienst ggf. tätig. Der eine als Beamter, die eine als Angestellte der Gemeinde. Soll man beide aus dem Dienst entfernen? Ab wann? Wegen einer Textnachricht schon oder erst wenn der Porsche brennt?

Das Verfahren gegen diese Polizeibeamten ist noch nicht abgeschlossen. Danach wird der Innenminiser Reul sicher die Öffenltichkeit informieren. Rechte Gesinnung hat weder bei der Polizei, Bundeswehr oder generell im Öffentlichen Dienst nichts zu suchen. Aber vor einer Entlassung muss immer ein ordentliches Verfahren stattfinden.

warum hat das dort nichts zu suchen?Rechts ist genau wie links eine polt. Richtung

1
@ZITRONENEISLP

Natürlich ist links eine politische Richtung und auch dort gibt es Radikale, wie z.B. die Antifa. Aber davon hört und liest man nicht unbedingt viel, weil das vielleicht die momentane politische Richtung ist.

0
@BarbaraAndree

ja,also folglich ist es nicht anders als wie im 3.Reich,wo Menschen wegen ihrer polt. Meinung benachteiligt werden

0
@ZITRONENEISLP

Als ich noch Kind war, war das absolut kein Thema. Als Schülerin hat unsere Lehrerin uns vor Wahlen empfohlen, uns jede, wirklich jede Parteiversammlung anzusehen um Eindrücke zu sammeln. Wir haben dann in der Schule das ausgewertet und diskutiert. Das ist heute nicht mehr möglich: Wenn ich vor einem Info-Stand der AfD stünde, dann würde ich angepöbelt, aber wie!

0
Es gibt vermehrt Rechtsradikale Polizeikräfte.

Wie kommst Du darauf? Dass diese vermehrt auffliegen, bedeutet nicht zwangsläufig, dass es mehr davon gibt. Vielleicht schaut man auch nur genauer hin?

In NRW wurden massiv Polizeikräfte entlassen, weil sie Rechtsradikal sind.

Entlassen wurde im aktuellen Fall von Essen noch niemand. Über eine Entlassung aus dem Beamtenverhältnis muss ein Verwaltungsgericht entscheiden und das dauert.

Sollten die Bundesländer schneller Rechtsradikale aus dem Dienst entfernen?

Grundsätzlich sollten sowohl Linksextremisten als auch Rechtsextremisten aus dem Staatsdienst entfernt werden. Bei Linksextremisten drückt man aber beide Augen zu. Und das ist das Problem.

Die Bundesrepublik war schon mal schneller. Ausgerechnet unter Kanzler Brandt wurden die Berufsverbote erfunden --

vor allem gegen linke Lehrer.
Wäre das nicht man ein schöner Ansatz für

gleiches Recht für alle?

Was möchtest Du wissen?