Sollte sich der Mensch auf sein "Bauchgefühl" verlassen oder besser nicht?!

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schöne Frage!

Aus dem Bauch heraus ;) würde ich zuerst mal abwinken, wenn es darum geht sich allein von Gefühlen leiten zu lassen. Kopf benutzen und Verstand einschalten erscheinen nicht nur auf den ersten Blick vernünftig.

Doch auch Intuition und Gefühle haben ihre Berechtigung, da sie auf Erfahrungswerten, unterbewußten Wahrnehmungen und emotionalem Verständnis beruhen. Sie sind damit ein wichtiger Aspekt um zur richtigen Entscheidungfindungsfindung/Bewertung beizutragen.

Wer kann schon von sich sagen, das ihn sein Bauchgefühl noch nie getrogen hat? Das der erste Eindruck immer der richtige gewesen ist? Wen hat das eigene Wunschdenken noch nie in die Irre geführt?

Lernt man nicht vielmehr im Lauf des Lebens dazu und ist es nicht erst die richtige Mischung aus Überlegung, nachdenken und gefühlsbetonten Handeln die uns zu den richtigen Schlüssen im Denken und Tun bringt?

Meiner Meinung nach erfordert es mehr Anstrengung nicht spontan aus dem Bauch heraus zu handeln, sondern vorher zu überlegen, was man tut. Allerdings erspart man sich dadurch auch durchaus unangenehme Fehler, Peinlichkeiten und schlechte Erfahrungen.... doch je nachdem wie die Situation gelagert ist möchte ich einräumen>>>

„Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. 
     Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.“ 

Ja, so ist das wohl... soifz... Danke Kätzchen, da hast Du mir heute Entscheidungshilfe gegeben...

1
@Beutelkind

Beruflich oder privat - ob eine Entscheidung "gut" war, erkennt man im nachhinein oft noch klarer. Doch ist die Wahrscheinlichkeit das "Richtige" getroffen zu haben, auf jeden Fall höher, wenn man eine Sache in aller Konsequenz durchdacht hat...

LG und dankeschön fürs Sternchen:)

0

Wer kann schon von sich sagen, das ihn sein Bauchgefühl noch nie getrogen hat? Das der erste Eindruck immer der richtige gewesen ist? Wen hat das eigene Wunschdenken noch nie in die Irre geführt?

Ich, wünschte, es würde mich mal trügen.

0

In diesem Sachgitter kommt es darauf an, welche Entscheidung zu fällen ist. Um dies zu vollziehen, greife ich entweder zum Gefühlsbeil oder zur Verstandesstreitaxt. 

Hilfreich finde ich ein Gleichmaß aus Gefühlsbeilschlägen und Verstandesstreitaxtstreichen, also sowohl gefühlsgelenktes als auch wohl überlegtes Handeln. 

Es ist immer gut, das Taijitu mitzudenken! ...Gelingt allerdings nicht immer! :)

1

Ich versuche meistens auf mein Bauchgefühl zu hören, weil meistens das erste Gefühl mich in die richtige Richtung lenkt. Jedoch schaltet sich auch hin und wieder mein Kopf/Verstand ein und ich beginne darüber nachzudenken und dann fällt die Entscheidung meistens auch schwerer, weil man vielleicht anfängt daran zu zweifeln etc. Und man merkt im Nachhinein, dass die "Bauchentscheidung" doch besser gewesen wäre.

Habe aber ebenfalls erlebt, dass ich mit meinem "Bauchgefühl" daneben lag, da die Situation und Entscheidung eher von rationeller Natur war und ein längeres darüber nachdenken gut getan hätte. Zu schnelle Entscheidungen treffen ist auch nicht immer förderlich.

Jedoch versuche ich weiterhin mehr auf mein Bauchgefühl zu hören, da dieses Gefühl plötzlich kommt und es auf eine Art ehrlicher oder sogar richtiger ist (meiner Meinung nach). Mit dem Verstand kannst du die Dinge solange bearbeiten und drehen bis sie evtl. total verfälscht werden. Oder er zwingt dich dazu weniger Risiken einzugehen und evtl. gewisse Entscheidungen zu bereuen. Darum eher Bauchgefühl.

Was möchtest Du wissen?