Sollte Religion aus der Berufsschule abgeschafft werden?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ja. Da Religion nichts mit Ausbildungen zutun hat. 

Es gibt Religionsunterricht an Berufsschulen? Wenn dem so ist, sollte man ihn natürlich abschaffen. So wie man jeglichen Religionsunterricht abschaffen sollte, solange er so verlogen und fern der Realität geführt wird, wie es bei uns größtenteils der Fall.

Ich finde Religion hat in der Berufsschule nichts verloren.

Auch in den anderen Schulformen finde ich konfessionsgebunden Unterricht fehl am Platz, ein allgemeiner Religionsunterricht in dem verschiedene Religionen beleuchtet werden und Verständnis schaffen soll, von mir aus wenn man unbedingt will. Aber die Vermittlung einzelner religiöser Ansichten gehört in die Kirche und nicht in die Schule und sollte damit auch nicht staatlich finanziert werden.

Ja, die Kirchen können ihre Indoktrinationskurse auch auf freiwilliger Basis außerhalb der Schule anbieten.

Man könnte den theoretisch durch Ethik ersetzen. Ist aber egal wie man es nennt. Es kommt immer auf den Lehrer an. Alle Fächer sind ja berufsbezogen und dies war das einzige Fach (hatte ich seinerzeit auch) wo die Azubis ihren Frust ablassen konnten, z.B. über Probleme bei der Ausbildung. Der Lehrer hatte schon Generationen von Azubis und die hatten wohl alle schon ähnliche Probleme. Der konnte mit seiner Erfahrung eben auch helfen und beraten. Mit "Religion"  hatte das Fach eigentlich wenig zu tun. 

Naja, zu meiner Zeit gab es an der Berufsschule nicht mehr den klassischen Religionsunterricht wie man ihn von Klasse 5-10 hatte! 

Es war eher ein Ethik-Unterricht mit allen Schülern der Berufsschulklasse und das war eigentlich ganz gut! Etwas Ethik lernen ist nie verkehrt und kann einen im späteren Berufsleben im Umgang mit den anderen schon weiterhelfen bzw. einigen würde so ein Unterricht mal wirklich gut tun!!

Es muss natürlich zum Verhältnis mit den anderen Fächern passen... Das Augenmerk sollte dann natürlich auf den anderen Fächern liegen und dies sollte wirklich nur nebenbei laufen, vielleicht kann man dies auch mal als kleine angenehme Abwechslung sehen!

Muss man von zwei Seiten betrachten.

1. Bezüglich der Kosten sollte es abgeschafft werden

2. Aus Sicht der Schüler würde ich es nicht abschaffen. Ich empfand Religion auf der Berufsschule immer als verlängerte Pause. Da konnte man sich auf die nächsten Unterrichtsfächer vorbereiten. Lag aber auch an der tollen Lehrerin.

Ja, sie sollte aber durch Ethik als Pflichtfach abgelöst werden! Da sollte dann einfach mal gesellschaftsfähiges Sozialverhalten, und gegenseitiger Respekt gelehrt werden. 

Religion als Unterrichtsfach und Religionen im Allgemeinen sollten generell abgeschafft werden.

Ja, denn eine religion egal welche hat nicht mit irgendeinem Buruf zu tun, ausser du willst als Pfarrer oder Prister, bzw. Reli-Lehrer arbeiten.

Ja ... Religion hat doch nichts mit deiner Berufsausbildung zu tun!

Religion gehört in keine Schule.

Ich bin verwundert, wo gibts denn sowas? Ich kenne keine Berufsschule (Sachsen) die Religion unterrichtet, warum auch.

Ja, das gibt es. In NRW ist Religion eins der allgemeinbildenden Fächer an Berufskollegs.

0

Unsinn. Dann müsstest du viele Fächer in verschiedenen Schulen abschaffen, weil sie nichts mit der Ausbildungsrichtung zu tun haben

Religion sollte in jeder Schule abgeschafft werden!

Ist Privatsache.

Was möchtest Du wissen?