Sollte paypal endlich in Deutschland und generell der EU verboten werden - Weil es z. B. gegen EU-Datenschutzrecht (DSGVO) und nationales Recht verstößt?

8 Antworten

Verbieten sicher nix. Aber ich brauche so was auch nix. Habe Angst, dass wird mal vllt. mal von "Gaunern" oder so ausgenutzt. Bei Amazon, nutze ich Geschenkscheine + da kann mir keiner was. Höchstens mal einen 100,- Gutschein, alle machen. Wäre zwar trotzdem doof, aber geht noch!

Ich wünsche allen GF´s, ein schönes und gesundes restl. Wochenende! ::-)

Woher ich das weiß:Hobby

Es kann doch nicht ein Unternehmen, Juristische Person, einfach ihren Hauptsitz und dessen Regeln auf andere Rechtsgebiete anwenden oder andere Rechtsgebiete und deren Regeln nicht beachten und eigene Regeln zur Richtschnur machen dürfen.

0

Werden die 100€ von der Bank gebucht (Lastschrift), dann kannst das wegen unberechtigten Zugriff zurück buchen lassen.

Bei Guthaben durch Geschenkgutscheine hast du nix. Weg ist weg.

Ist aus meiner Sicht die schlechtere Wahl, dass zu wählen wo man hinterher nichts hat.

Wenn du so bedacht bist, dann wäre eine Prepaid Mastercard oder Visa die bessere Wahl für dich. Dann hast beides. Das begrenzte Guthaben und die Möglichkeit nicht berechtigte Abbuchungen zurück buchen zu lassen.

Bei nur 100€ Guthaben tut es schon das kostenlose und virtuelle VimPay (virtuelle Prepaid Mastercard).

1
@Yetanotherpage

Naja, die werden ja mein Konto ins Minus treiben, die sich da iwie rein gehackt haben. Hatte nur 1 x rote Zahlen, wegen dem AA + Minijob - Netto.

Habe jetzt mal für mehr als 100,- eingekauft. Kaufe gerne bei Amazon, weil ich da alles ohne Probleme lösen kann. Egal ob es nix passt, die falsche Farbe ist,.....!

Habe vor Jahren mal bei EBay gekauft + konnte den Badeanzug ohne Probleme beim Händler selbst tauschen.

Ich wünsche ein schönes + gesundes WE! 🤓

0
@sommerfrage

Ach so, so eine hohe Summe habe ich ja nur, wenn ich Geld für den Geschenkschein bekomme.

Rente + soziales, lassen nix übrig! 🤓

0
@sommerfrage

Vielleicht mal die Kontokonditionen ändern lassen damit es nicht ins Minus kann. War mir bei meinem Konto wichtig.

Wenn Geld recht knapp ist, dann gibt es doch billigere Shops als Amazon? Wie Bonprix, C&A.
Dass man Waren zurückschicken kann ist normal. Widerrufsrecht.
Und grad Klamottenhändler sind darauf eingestellt. Da kostet es idR nichts.

0
@Yetanotherpage

Das hat nix mehr ins Kompli gepasst!

Naja , bei Bonbrix, habe ich auch schon mal bestellt. Aber was ich bei Amazon bestelle, ist wirklich billig. Shirt 3,- € + 2,- €, Sommer-/Regenjacke auch bloß 10, - € zusammen. Ansonsten brauche ich nix zum anziehen. Aber einen Topf, dazu Sylikonlöffel, einen Feuerkorb, Grillzeug/-besteck, eine riesiges Federkästchen mit Aquarellstiften,.........! Eben solche Sachen, die es nirgends wo anders/in HOT so billig gibt!

Das vom Kompli, sollte ja nicht jeder zu lesen! LOOL

Ich wünsche Dir Yetano, eine schöne und gesunde kommende Woche! ::-)

1
@sommerfrage

Klingt ja so billig wie Kik ^^

Geld wird einem ja schnell aus der Tasche gezogen. ;)

Ich darf immer schön beim Zahnarzt drauf zahlen weil ich nicht die mickrigen Standardleistungen will, wie bei Füllungen (wer will denn dieses Giftzeug im Mund?) oder der Zahnschiene die ich wegen meiner knackenden Kiefergelenke bräuchte und extra auf die justiert werden muss was auch extra kostet.

1
@Yetanotherpage

Ich will jetzt nix lamentieren, aber zu DDR war so was besser. Gerade bei Erkältung, hat die Krankenkasse alles bezahlt + was nicht noch alles kostenlos war! ::-)

0

Warum muss man immer alles verbieten? Furzen verbieten. PayPal. leben atmen. Am besten noch das kacken verbieten. Man es reicht auch langsam mal. JEDER kann für SICH entscheiden. WAS er nutzt. WIE und WANN!. Wenn du meinst du willst es wegen Datenschutz nicht nutzen. dann liegt es in deiner Verantwortung das nicht zu tun. Und nur weil DU ein Problem damit hast. heißt es nicht das es KEINER nutzen darf.

Ihr habt nen Gehirn. damit kann man denken..

Traurig was mit der Menschheit passiert..

Es sollte gar nicht in dem Rechtsraum angeboten werden dürfen, wenn es die dortig geltenden Rechtsregeln nicht achtet und beachtet !

0
@Kleosa

Dann führ die staasi wieder ein. mach am besten noch Irgenwas auf. Wo alles und jeder reinkommt der sich nicht an irgendwas hält der wird dann umgebracht. und gut ist. überwache das Internet von vorne bis hinten. Bist du dann zufrieden? Dann werden alle umgebracht die sich nicht an alles halten. und es gibt nix was es nicht geben darf. So Like nordkorea 2.0 da ist das auch so.

Natürlich ist das übertrieben. aber langsam erweckt es den Eindruck als wenn es manche Leute mittlerweile so wollen.. Bloß die kontrolle abgeben. andere für sich denken lassen. und hinterher heißt es dann wieder "zu viel überwachung"

0
@zUnlxgit0amx2k

Es sollte auch nicht jeder Bank spielen dürfen oder Waffen vermarkten dürfen !

0
@Kleosa

Es sollte auch jeder sein essen bekommen, das individuell festgelegt ist. es sollte jeder überwacht werden. wenn jemand zu dick/dünn ist sollte die Ernährung angepasst werden. Am besten noch Kameras in die Wohnungen. das auch keiner Mist machen kann. wie wäre es mit nem Chip? dann kann auch keiner unbemerkt irgendwo einbrechen. Oder Software auf jedem pc verpflichtend hat. so das auch nix illegal gemacht werden kann. dann sollte noch jeder nen beamten zugewiesen bekommen. der den auf schritt und tritt verfolgt. und bei drogen direkt in den Knast. 5 Jahre Sicherheitsverwahrung. *ironie off* Es reicht irgendwo..

Bitter das du meiner naricht oben direkt mal zugestimmt hast. solche Leute haben nix auf der straße verloren gestört sowas.

0
@zUnlxgit0amx2k
  1. sollst du es nicht verzerren (übertreiben, untertreiben, lächerlich darstellen), 2. sachlich bleiben, 3. Verhältnismäßigkeit bedenken, 4. nicht in Kontrollwahn oder Verfolgungswahn geraten, ...
0
@Kleosa
  1. Hast du mir nicht annährend vorzuschreiben was ich zu machen und oder zu lassen habe. 2. Hab ich es DEUTLICHST! mit IRONIE unterstrichen. was du da draus machst. interessiert mich nicht. Mit dem punkt sind die restlichen deines Textes ebenfalls beantwortet.
1
@zUnlxgit0amx2k

Meine Antwort auf zUnlxgit0amx2k :

#sinnfreierKommentar

#Mitteilungsbedürfnis

0
@zUnlxgit0amx2k

Ja, ich sollte auf die Netiquette hören: "Don't feed the troll/s". !!

0

Nein, es sollte nicht verboten werden. Die Verbraucher sind eigentlich mündige Bürger (auch wenn der Staat das häufig zu vergessen scheint) und können selber entscheiden ob sie paypal nutzen wollen oder nicht.

gilt das auch für das darknet und einschlägige Märkte ?

0
@Kleosa

Ja, denn auch dort wissen die Menschen was sie dürfen und was nicht.

0
@tryanswer

Angefangen von Vergewaltigungs-, Kinder-Pornos, SNUFF-Pornos, Rachepornos, Voyeristische Pornos, Tiersadismus, Waffenhandel, Drogenhandel (besonders auch Harte Drogen), verwerfliche Dienstleistungen usw.

Wer das Böse und Schlechte im guten Glauben gebietet ist blind auf beiden Augen. Das hat mit Treu und Glauben nichts mehr zu tun, das ist mehr als unterlassene Hilfeleistung, das ist Mittäterschaft und billigende Inkaufnahme ... !

0
@Kleosa

Ja und all das ist verboten und wird strafrechtlich verfolgt und weil jeder mündige Bürger das weiß, hält er sich von diesen Dingen fern. (Überweisungen bei paypal sind hingegen legal). Ungeachtet dessen muß man das darknet nicht für diese Zwecke nutzen, daher gibt es auch keinen Sinn dieses zu verbieten, was ohne ein gleichzeitiges Verbot des deep webs ohnehin nicht möglich wäre. - Mal abgesehen davon, daß ein derartiges Verbot technisch gar nicht umsetzbar ist.

0
@tryanswer

Sofern der Anwender/ Nutzer (nd. User) dieses weiß, aber trotzdem macht, sollte es trotzdem nicht verboten werden ? Denn er macht es ja, sogar wissentlich, obwohl er es nicht machen sollte .

Auch der Plattformbetreiber, Anbieter (nd. Provider), weiß, das es möglich und machbar ist, sollte es machbar lassen ?

Dieser rein liberale Gedanke ist fern von Gut und Böse, total indifferent und gleichgültig.

0
@Kleosa

Wenn ein Nutzer eine Straftat begeht, ist er zu bestrafen, ebenso der Anbieter illegaler Ware. Sofern jemand aber nur eine Plattform oder Infrastruktur bereithält trifft ihn keine Schuld.

Das mag für dich fern von gut und böse sein, aber genau über diese Frage hat der Staat nicht zu entscheiden. Der Staat hat durch seine Gesetzgebungskompetenz lediglich sicherzustellen, daß persönliche Freiheit und Rechte Dritter nicht miteinander in Konflikt geraten.

0
@tryanswer

Solange die Plattform als Schnittstelle zwischen beiden Akteuren dient, ist sie als Vermittler genauso in der Pflicht.

0
@Kleosa

Wäre und ist sie nach aktueller Rechtslage nur dann, wenn sie Einfluß auf den Inhalt nimmt bzw. selber illegale Inhalte bereitstellt. Die Post ist ja auch nicht Schuld, wenn jemand Erpresserbriefe über ihren Service versendet.

0

Nein, sollte nicht - ist ja jedem freigestellt es zu nutzen oder nicht - ich liebe die Bequemlichkeit

Also würdest du auch myhammer, upwork, fiverr u.ä. belassen, weil sie die Leute global und rechtsfern bzw. ohne Rechtsgrundlage Arbeiten lassen, so dass moderne Ausbeutung, Sklaverei durch das Internet salonfähig gemacht wird und alle Wettbewerbsbestimmungen, Arbeitsbestimmungen usw. nationalen und transnationalen Rechte umgangen und ignoriert werden ?

So kann man jemanden der hierzulande wenigstens für Mindestlohn bezahlt wird, für einen Telejob, mit z. B. einem Bruchteil bezahlen und besitzt damit ein immensen, illegalen Wettbewerbsvorteil, was noch mehr zum "Race to the Bottom" führt und zum Quasi-Monopol und Angebots- und Preisverzerrung ins Bodenlose.

0

Wenn Dir die AGB zweifelhaft erscheinen und die Vorgehensweise unseriös ist, dann nutze es doch einfach nicht.

Warum muss es gleich verboten werden?

Millionen nutzen es täglich und sind zufrieden.

Was möchtest Du wissen?