Sollte meine Mutter meine Brüder in eine Pflegefamilie geben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hat denn deine Mutter schon eine Erziehungsberatungsstelle in Anspruch genommen? Auch das Jugendamt vermittelt Erziehungshilfsmaßnahmen. Dass Kinder aus ihrer natürlichen Familie herausgenommen werden, ist eigentlich erst das letzte Mittel. Man hat auch kein Anrecht darauf, die eigenen Kinder einfach so wegzugeben, wenn sie zu anstrengend werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ersteinmal die Erziehung meiner Brüder meinen Eltern überlassen!

Davon abgesehen würde ich mein Kind nicht abschicken, weil ich sie nicht erziehen kann oder ihnen keine Möglichkeiten geben kann sich audzutoben und ein Kind sein zu dürfen.

Falls wirklich eine ADHS vorliegt, würde ich erstmal versuchen meine Kinder richtig zu therapieren und auch mir die entsprechende Hilfe suchen.

Und wenn das alles außenvor gelassen wird ist es gar nicht so einfach ein Kind mir nichts dir nichts abzugeben.
Das kostet den Staat eine Menge Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Nein, auf gar keinen Fall solltet ihr die Kinder wegschicken! Sucht die Fehler erst einmal bei euch und schaut, wie ihr die beiden zur Ruhe kriegt. Das Problem liegt wahrscheinlich an der Erziehung selber und für die seid ihr zuständig. Wenn die Kinder sich nicht benehmen, müsst ihr sie bestrafen, z.B Ins Zimmer einsperren, Hausarrest.. natürlich nichts wildes wie Schlagen etc. das geht definitiv zu weit.

Kinder sind nun einmal nicht einfach und teilweise sehr stressig, allerdings ist das Weggeben definitiv der falsche Weg! Falls ihr das alleine nicht schafft, holt euch Hilfe vom Jugendamt!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Paguangare 12.08.2016, 15:40

Bist du dir sicher, dass Bestrafungen wie das Einsperren ins Zimmer oder Hausarrest der richtige Weg sind? Das klingt mir nach Methoden des 19. Jahrhunderts.

Unruhe oder Hyperaktivität hat eine oder mehrere Ursachen, und denen sollte man auf den Grund gehen.

Viel Bewegung an der frischen Luft und spannende Aktivitäten (Schatzsuchen, kleine Wettbewerbe, Schwimmen gehen, Tierparkbesuche) könnten für gute Laune tagsüber und angenehme Müdigkeit abends sorgen. 

0

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, euch Hilfe oder Unterstützung beim Jugendamt zu holen? Dass die beiden einfach weggegeben werden sollen is ja wohl mehr als herzlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich würde meine Brüder nicht aufgeben ich würde beim jugendamt anfragen ob es eine Möglichkeit gibt eine Sozialhelferin zur Verfügung gestellt zu bekommen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter sollte mit beiden Söhnen zum Arzt gehen und beide auf ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) untersuchen lassen. Möglicherweise ist das die Ursache für deren Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch adhs war damals sowas von durchgedreht und unerträglich. Aber Strafen haben bei mir nie gezogen weil ich mich selber überhaupt nicht im Griff hatte. Es liegt nicht an der Erziehung. Soweit ich weiß ist adhs etwas neurologisches. Man kann nicht alles auf ne Erkrankung schieben. Aber bei adhs Kindern hat es nix mit Bestrafung oder jegliches in der Erziehung zutun. Bei mir lag es an mir ich war überfordert mit mir selbst und hatte immer ein kribbeln im ganzen Körper ! Wenn die Pubertät einschlägt wird es besser meistens !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das habe ich gern. Zuerst Kinder in die Welt setzen, diese verziehen und dann bei anderen Familien abladen wollen, damit die sich mit den verzogenen Blagen abärgern.

Holt Euch Hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir Hilfe vom Jugendamt holen. Man schibt Kinder nicht einfach ab, nur weil man Fehler in der Erziehung macht. Man holt sich Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
vaplos 12.08.2016, 15:27

Jugendamt kann da auch nichts machen ;p 

0
AntwortMarkus 12.08.2016, 15:34
@vaplos

Durchaus. Es kommt regelmäßig eine Hilfe ins Haus, die die Situation beobachtet, tipps gibt wie es besser geht usw.

1
Paguangare 12.08.2016, 15:34
@vaplos

Woher weißt du denn, dass das Jugendamt dabei nichts machen kann?

1

Sich kompetente Hilfe holen. Auch für Eltern gibt es die Nummer gegen Kummer, da ist es die 0800 1110550.

anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz

montags – freitags
von 9 – 11 Uhr

dienstags + donnerstags
von 17 – 19 Uhr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir i.wie darunter nichts vorstellen, weil das die so schlimm drauf sind, aber wenn deine Mam darunter zerbricht, wäre das schon eine möglichkeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?