Sollte Medizin kostenlos sein?

Das Ergebnis basiert auf 51 Abstimmungen

Ja sollte sie 61%
Nein sollte nicht 31%
Sonstiges 8%

26 Antworten

Nein sollte nicht

Ich nehme an, du meinst Medikamente bzw. Arzneimittel, denn Medizin umfasst weit mehr. Kostenlos ist nichts, aber den Hauptteil zahlt die Krankenkasse bzw. die private Versicherung.

Man zahlt als Kassenpatient ohnehin nur einen Obolus und das auch nur innerhalb der persönlichen Belastungsgrenze von 2% bzw. 1% desBruttoeinkommens. Dadurch wird niemand überlastet.

Ja sollte sie

die Medikamente sind überteuert und manchmal zahlt sie die Krankenkasse nicht. Zum Beispiel bei Warzen oder bei der gesetzlichen auch bei Nagelpilz und da wäre es schon hilfreich, das Medikament kostenlos zu vergeben, wenn man ein Rezept vorweist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Und von was soll dann die Leute die Medikamente herstellen leben ?

2
@OnePerson19

Ich verstehe dich. Als Kompromiss könnte man es zumindest günstiger machen. Ein paar ml kosten 30€ und das ist halt extrem. Vielleicht einen Rabatt mit Rezept. Und ohne Rezept den vollen Preis.

0
@g160219

Dann machen die Firmen die entsprechende Medikamente herstellen trotzdem Verluste wenn es günstiger ist. Wo von sollen die dann ihre Mitarbeiter bezahlen, oder wovon sollen sie die Forschung für neue Medikamente bezahlen?

0

Und wer soll das zahlen?

0
Sonstiges

Sehr Schwieriges Thema. Irgendwie müssen die Hersteller ja auch die Herstellungskosten und Personalkosten decken. Mir wäre es auch am liebsten, wenn elementare Medizin, die man sehr oft braucht (Saisonal bedingt z.B Pollenallergie oder Antibiotika im Winter) Billiger werden oder gar kostenlos. Bis jetzt musste ich jedes mal, wenn mir was verschrieben wurde, ich immer ein Teil selber bezahlen durfte , was ich auch nicht geil finde, aber so ist es halt.

Uns geht es in Deutschland in der Hinsicht trotzdem mega gut. In den Staaten oder in der Türkei ist das noch eine ganz andere Geschichte

Warum braucht man im Winter oft Antibiotika?

0
Ja sollte sie

es kommt darauf an welche Medizin kostenlos sein soll; es gibt halt Rezepte, wo eine Zuzahlung normal ist, es gibt auch Rezepte, wo das Medikament nichts kostet, was verschrieben wird, es kommt immer darauf an, leider sind Zuzahlungen "normal"; wenn jemand bedürftig ist und die Summe der Kosten überschritten wird, bekommt natürlich die Kosten zurück erstattet, das nennt sich "Zuzahlungsbefreiung", das bekommt man nach Anfrage von der Krankenkasse zugeschickt, einfach Ausfüllen und sehen, wie das weiter geht

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
es gibt auch Rezepte, wo das Medikament nichts kostet

Jedes Medikament was du brauchst kostet dich was.

1
@w60muc13
ja das gibt es, ist selten

Das hast du geschrieben, und ich frage was „es“ sein soll.

0
@OnePerson19

willst jetzt darauf herum reiten? was soll das? Es gibt Medikamente ohne Zuzahlung, die ich auch mal hatte und plötzlich musste ich 5,-- Euro zahlen, weil das aufgehoben wurde

0
@OnePerson19

doch gibt es! habe ja selbst die Erfahrung gemacht, nun gut, jetzt muss ich zahlen, zuvor war es 2 Jahre frei von Zuzahlung, weil die Krankenkasse das Medikament unterstützte

0
@w60muc13

Und wer soll die kostenlosen Medikamente bezahlen ? Die Hersteller wollen dafür ja natürlich Geld.

0
@OnePerson19

mei Du nervst mich, ist mir egal, wer dafür zahlt, lasse mich in Ruhe, ich zahle ja auch dafür inzwischen

0
@w60muc13

Die Krankenversicherung zahlt es dann, und wer zahlt die Krankenversicherung? Der Versicherte.

Im Endeffekt ist es immer noch dein Geld, was halt nur über einen anderen Weg zum Hersteller kommt.

0
Ja sollte sie

Das ist ein Menschenrecht, jeder sollte darauf zugriff haben!

wenn die Leute auf der Straße verhungern, währst du auch dagegen dass sie etwas zum Essen zu bekommen?
Eben so ein Menschenrecht.

Und die Medikamente kommen dann aus dem Himmel? Du willst also, dass der Medikamente bezahlt, richtig?

0
@DickerJunge175

Okay, ist es aber gerecht, dass Leute die nicht Arbeiten, da sie nicht Arbeiten können, da man sie z.B. nicht annimmt, also an einer Krankheit sterben, welche sie nicht bezahlen können?

Ich möchte dass es verstaatlicht wird, wie in Skandinavien.

Was kann man denn eigentlich dafür wenn man z.B. an Corona Erkrankt? Kann doch jedem passieren.

0
@Siuto

Mit Gerechtigkeit ist es eine Sache: ist es gerecht, wenn jemand, der niemals die Absicht hatte, zu arbeiten, und der Gesellschaft somit absichtlich auf der Tasche liegt, von eben jener Gesellschaft sein Leben finanziert bekommt? Meiner Meinung nach nicht.

  1. Haben die skandinavischen Länder auch das Geld, weil deren Politiker halbwegs intelligent sind, im Gegensatz zur SPD, welche nur stumpfes Umverteilen möchte, was definitiv der falsche Weg ist.

Schweden beispielsweise hat seinen verdienten Wohlstand folgendermaßen aufgebaut: es wurden wenig Steuern eingenommen, und diese Steuern wurden dann im Ausland investiert. Ähnlich wie bei Aktien kommt mit der Zeit ein exponentieller Anstieg des staatlichen Vermögens, wodurch man bei sehr hohen Staatausgaben die Steuern niedrig halten kann.

Aber ich bin trotzdem gegen eine Verstaatlichung, da der Staat der schlechteste Unternehmer auf weiter Flur ist. Das kann man schon an der Bundeswehr sehen, und am Schulsystem, welche völlig überaltert sind.

Und außerdem muss man auch den schlechten Wirkungsgrad des Staates sehen: Die Summe die der Staat ausgegeben hat, hat nochmal genauso hohe Verwaltungskosten verursacht, weshalb der Staat nun mal extrem teuer ist.

0
@DickerJunge175

"Aber ich bin trotzdem gegen eine Verstaatlichung, da der Staat der schlechteste Unternehmer auf weiter Flur ist. Das kann man schon an der Bundeswehr sehen, und am Schulsystem, welche völlig überaltert sind."
In Amerika ist es noch schlimmer und das wird dass alles Privatisiert, die meisten können sich keine gute Bildung leisten.
Da sieht man dass der Staat besser ist.

0

Was möchtest Du wissen?