Sollte man wirklich ohne tierische Produkte leben?

12 Antworten

Man kann ohne tierische Produkte leben. Man ist eingeschränkter und muss halt auf die Zutaten achten, selbst bei Schokolade, Torten, falls man vegan lebt. Ich esse tierische Produkte aber in Maßen. Ich kann nicht ganz drauf verzichten, denn manchmal habe ich totale Lust auf einen gegrillten Fisch oder Hähnchenbrusfilet mit Gemüse und Reis. Ich habe einmal 4 Tage kein Fleisch/Fisch gegessen und es war nicht schwer da ich Eier essen konnte. Aber als ich versuchte einen Tag komplett auf tierisches zu verziechten hatte ich so einen extremen hunger habe mich mit Erbsen, Bohnen, Gemüse vollgestopft und ich wurde nicht satt, am nächsten Tag wog ich 1 Kg mehr. Tierisches Eiweiß macht aufjedenfall mehr satt. Es gibt Menschen die schaffen das da sie viel mehr Disziplin haben als ich, ich kann ohne Süssigkeiten, ohne Weismehlprodukte, ohne Nudeln für mich alles kein Problem aber ohne Eier, Fisch und Fleisch ist es für mich echt eine extrem Herausforderung.

Hi,
das Vitamin B12 aus der tierischen Nahrung wird besser aufgenommen und verarbeitet, darum ist es schon problematisch das über Jahre nur chemisch zu sich zu nehmen. Die anderen Vitamine kann man gut über die Nahrung aufnehmen aber auch nur wenn man wirklich bewusst isst und plant. Das kann auch nicht jeder. Man muss schon eine Wissenschaft aus seinem Essen machen. Es ist wie permanent auf Diät zu sein, alle Angaben und Produkte zu studieren und zu verzichten. 

Für Kinder und Jugendliche ist eine ausschließlich vegane Ernährung überhaupt gar nicht zu empfehlen.

Viele Veganer bekommen nach etwa 10 Jahren körperliche Beschwerden durch Ihre Mangelernährung. Schlechte Verdauung, bei Frauen kann die Periode ausbleiben etc. Ob Veganer es hören wollen oder nicht, tierische Produkte sind gesund. Zwar nicht in den Mengen, in denen unsere Gesellschaft sie in sich rein schaufelt aber vegan zu leben ist nicht konform mit dem was wir benötigen.

Gesund wäre wenn Veganer sich hin und wieder eine Ausnahmen erlauben, sich Käse oder Milch gönnen. Es gibt auch genügend Produkte wo man dahinter stehen kann und sich nicht freiwillig in eine Essstörung hinein bewegt.

Was ist an Magenkrämpfen, Durchfall, Osteoporose und Calciummangel so gesund?

0
@ApfelTea

Hab ich alles nicht und bekommt man mit einer ausgewogenen Ernährung auch nicht. 

0

Für einige Vitamine weiß man inzwischen, dass sie künstlich hergestellt oder zusätzlich zur Nahrung eingenommen mehr schaden als nützen. (Vitamin C, Vitamin E, Calcium)

Der Mensch und sein Stoffwechsel sind für die natürliche Nahrung entstanden. Die besteht nun mal aus Kombinationen verschiedenster Stoffe und diese Kombinationen wirken nun mal anders als Einzelstoffe.

Speziell zu B12 ist mir da aber nichts bekannt.

Aber ja, ich denke, eine Ernährung, die ein Supplement zwingend erfordert, kann nicht die Beste sein. Der Mensch ist allerdings sehr anpassungsfähig und überlebt auch lange mit suboptimaler Nahrung. Außerdem ist der Stoffwechsel noch individuell unterschiedlich.

Wissenschaftlich gesehen ist der Mensch ein Omnivor.

Veganer müssen mindestens B12 einnehmen, z.B. aus Chlorella-Algen.

In Indien leben Veganer, die ihr B12 über ungewaschenes Ost und Gemüse aufnehmen, auf dem sich Kot von Insekten befindet.

Hallo,

„Für einige Vitamine weiß man inzwischen, dass sie künstlich hergestellt oder zusätzlich zur Nahrung eingenommen mehr schaden als nützen. (Vitamin C, Vitamin E, Calcium)"

Hast du dafür eine Quelle?

0

Das ungewaschene Gemüse enthält nicht nur den Kot von Insekten - das würde bei weitem nicht ausreichen. Die Felder werden mit dem Kot der Menschen gedüngt, und der enthält B12.

Im Grunde ist das nicht anders als bei den Gorillas, die ihren eigenen Kot direkt fressen.

0
@Pangaea

Interessant, dankeschön.

Die Inder müssen ein starkes Immunsystem haben. o.O

Aber der menschliche Kot enthält wohl nur B12, wenn wir Fleisch essen?

Zumindest verstehe ich das hier so, und dann scheint der menschliche Körper gegessenes B12 eher als Analogon, das nicht gleichermaßen verwertbar ist, wieder auszuscheiden:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18469256

"A major portion of large amounts of ingested cobalamin appears to be converted to cobalamin analogues."

Das wäre lustig, wenn Veganer ihren eigenen Kot als wichtige Quelle in den Speiseplan aufnehmen würden. ^^ Wie Meerschweinchen.

0

Vielen Dank, ich werde selber ein bisschen dazu recherchieren.

1

Was möchtest Du wissen?