Sollte man sich gegen Corona impfen lassen?

11 Antworten

Eine Covid-19 Erkrankung kann deinen Körper auch langfristig verändern und auch das Leben deiner Mitmenschen.

7 Milliarden Impfdosen sind bereits verimpft worden.

Die Reaktionen folgten in beiden Fällen zeitnah und entstanden im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung selbst, und nicht erst nach Jahren – auch wenn die Auswirkungen jahrelang blieben. Forschende betonen deshalb, dass es sich bei diesen Vorfällen zwar um seltene schweren Nebenwirkungen handelt, aber nicht um Spätfolgen oder Langzeitschäden. „Langzeitfolgen, die erst nach Jahren auftreten, sind bei Impfstoffen generell nicht bekannt“, erklärte die PEI-Pressesprecherin Susanne Stöcker bereits im Januar  gegenüber dem ZDF.

https://www.rnd.de/gesundheit/corona-impfung-spaetfolgen-und-impfschaeden-wie-wahrscheinlich-sind-sie-das-sagen-experten-5OYHVM2M4BCALPDIUP4ZURMFCQ.html

Am Ende ist es deine persönliche Entscheidung. Angst ist nie ein guter Ratgeber.

Ja das sollte man. Und deine Ängste sind irrational.

Die Impfstoffe haben alle Phasen der klinischen Studien durchlaufen und mit exzellenten Werten im Bezug auf Sicherheit und Effektivität abgeschlossen. Die Daten aus diesen Studien sind peer-reviewed publiziert:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2034577

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2035389

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)32661-1/fulltext

Zusätzlich wurden diese Daten im Rahmen des Zulassungsverfahrens von diversen unabhängigen Arzneimittel-Behörden geprüft. Deren Expertenkommissionen haben diese Daten bestätigt, weswegen den Impfstoffen die Zulassung erteilt wurde:

https://www.fda.gov/emergency-preparedness-and-response/coronavirus-disease-2019-covid-19/pfizer-biontech-covid-19-vaccine#

https://www.ema.europa.eu/en/news/ema-recommends-first-covid-19-vaccine-authorisation-eu

Inzwischen ist der erste dieser Impfstoffe (BioNTech) in den USA auch nach dem regulären Zulassungsverfahren zugelassen:

https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

https://www.reuters.com/business/healthcare-pharmaceuticals/us-fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-2021-08-23/

Hier gibt es auch eine sehr detaillierte Empfehlung der STIKO des RKI zu diesen Impfstoffen:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345

Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:

https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931

Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475

sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.

Spätschäden sind bei Impfstoffen extrem selten. So selten dass diese im Regelfall nicht vor Zulassung dokumentiert werden können. Wenn Langzeitfolgen entdeckt werden, damn geschieht dies auch bei anderen Impfstoffen erst im Rahmen der Phase 4, der Pharmakovigilanz NACH der Zulassung. Eine Gute Quelle hierzu ist dieser Blog-Artikel:

https://www.deplatformdisease.com/blog/long-term-effects-of-covid-19-vaccines-should-you-be-worried

Eine gute deutschsprachige Erklärung zu diesem Thema gibt es hier:

https://www.volksverpetzer.de/corona/impfstoffe-gutachterin-langzeitfolgen/

Eine realere Bedrohung sind neue Mutanten welche die Effektivität der Impfstoffe reduzieren. Delta tut dies in einem gewissen Maße, aber dennoch bleiben die Impfstoffe hier sehr effektiv gegen symptomatische Erkrankungen und schwere Verläufe:

https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2108891

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00460-6/fulltext

https://www.science.org/doi/full/10.1126/science.abj4176?

Daten bezüglich dem Schutz vor Infektionen sind inzwischen verfügbar und ebenfalls durchaus positiv. So infizieren sich ungeimpfte 3 Mal häufiger mit der Delta-Variante als vollständig geimpfte:

https://www.imperial.ac.uk/news/227713/coronavirus-infections-three-times-lower-double/

Delta mag den Schutz von Geimpften leicht reduzieren, m einem fast 60% geringerem Risiko sich zu infizieren bleiben die Impfungen aber weiter effektiv und ein wertvolles Werkzeug um die Ausbreitung des Virus zu verringern. Auch aus der Schweiz kommen ähnliche Daten:

https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-daten-aus-der-waadt-ungeimpfte-haben-ein-80-mal-hoeheres-infektionsrisiko-als-geimpfte

Auch in Sachen Hospitalisierungen sind die Daten hier eindeutig:

https://www.srf.ch/news/schweiz/hospitalisierungen-deutlich-weniger-spitaleintritte-bei-vollstaendig-geimpften

Inzwischen gibt es auch größere Studien zu diesem Thema, beispielsweise diese:

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.08.06.21261707v2

Hier wird die Effektivität des Moderna-Impfstoffs gegenüber Infektionen und Hospitalisierungen mit jener der BioNTech-Impfung verglichen. Beide bleiben auch gegenüber Delta sehr effektiv gegen Hospitalisierungen (81% und 75%), Moderna zeigt zudem auch weiterhin eine hohe Effektivität (76%) gegenüber Infektionen. Biontech hat hier etwas an Effektivität eingebüßt, mit einer Effektivität von 42% gegenüber Infektionen ist dieser Impfstoff aber dennoch ein wertvolles Werkzeug gegen die Pandemie.

Zudem können Booster hier Abhilfe schaffen. Daten aus Israel legen nahe, dass BioNTech nach einer 3. Impfung ebenfalls eine 86% Effektivität in der Verhinderung von Infektionen mit der Delta-Variante zeigt.

Ähnliche Ergebnisse kommen auch aus dem UK:

https://www.ndm.ox.ac.uk/covid-19/covid-19-infection-survey/results/new-studies

https://www.nature.com/articles/d41586-021-02261-8

Hier schneidet BioNTech besser ab, mit einer VE von ca. 80% gegenüber Infektionen nach zwei Dosen. Astrazeneca bietet hier eine VE von ca. 70%, beide Impfstoffe sind damit vergleichbar mit der Schutzwirkung einer bereits durchgemachten Covid-19 Infektion (72%).

Und auch in Israel sieht es ähnlich aus: Delta reduziert das Risiko einer Infektion "nur" noch um 39%, gegenüber Hospitalisierungen (88%) und schweren Erkrankung (91%) sind die aber weiter sehr effektiv.

https://www.google.com/amp/s/www.cnbc.com/amp/2021/07/23/delta-variant-pfizer-covid-vaccine-39percent-effective-in-israel-prevents-severe-illness.html

In Summe: Es gibt, abgesehen von medizinisch begründeten Ausnahmen, beispielsweise schwere Allergiker, keinen rationalen Grund sich nicht impfen zu lassen. Diese Impfstoffe sind der einzige realistische Weg aus der Pandemie und haben das Potenzial zahlreiche Leben zu retten.

Dankenswerterweise erkennen dies durchaus die meisten Menschen, weswegen die Impfbereitschaft inzwischen auf über 75% gestiegen ist, Tendenz steigend.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/

Die jungen Männer die durch die Impfung herzmuskelentzündung bekommen haben können dir nicht recht geben

0
@Dragonball99300

Ich zitiere mich mal selbst:

Die guten Sicherheitsdaten aus den klinischen Studien haben sich in den Monaten seit dem bestätigt:
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110345
Alle beschriebenen Nebenwirkungen sind indes entweder harmlos oder extrem selten. Sowohl die bei den Vektorimpfstoffen beschriebenen Gerinnungsstörungen:
https://www.bmj.com/content/374/bmj.n1931
Als auch die bei den RNA-Impfstoffen auftretenden Herzmuskelentzünfungen:
https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110475
sind extrem selten und treten bei Covid-19 wesentlich häufiger auf.
0

Wird man anfälliger für Krankheiten nach der Impfung haste Daten?

0
@Dragonball99300

Nein. Es gibt nicht den geringsten Hinweis auf ein derartiges Phänomen, noch einen biologischen Mechanismus der derartiges vermuten lassen würde. Die Daten aus den oben verlinkten Studien machen eines deutlich: Geimpfte und Ungeimpfte unterscheiden sich praktisch nur in ihrem Risiko (schwer) an Covid-19 zu erkranken.

0

Welcher impfstoff hat die wenigsten Nebenwirkungen welchen sollte ich wählen ?

0
@Dragonball99300

Alle zugelassenen Impfstoffe sind sicher und effektiv. Delta hat sich allerdings negativ auf die Effektivität aller Impfstoffe, besonders des Vektorimpfstoffs von Johnson&Johnson ausgewirkt. Dementsprechend sind vorallem die RNA-Impfstoffe empfehlenswert. Moderna hat hier etwas bessere Effektivitätsdaten als BioNTech, aber aufgrund der höheren Dosis auch ein etwas höheres Risiko für (im Regelfall harmlose) Impfreaktionen. Ich selbst habe Moderna erhalten und hatte keine Probleme, BioNTech ist aber ebenso zu empfehlen.

0
@dadita

Die nachbarn über mir die über 40 sind hatten corona und leben weiter als wäre nie was gewesen

0
@Dragonball99300

Und? Es gab auch Menschen welche die Pest, Cholera, Typhus, Polio und Co. überlebt haben. Ich selbst habe Covid-19 auch ohne bleibende Schäden überstanden. Das heißt nicht, dass es bei dir auch so sein wird. Oder dass du niemanden ansteckst der darunter mehr leidet als du.

Und eines ist absolut klar: Wesentlich, wesentlich, wesentlich mehr Menschen überstehen die Impfung ohne Probleme, als bei Covid-19.

0

Die Entscheidung musst einzig und alleine du treffen. Lass dir von niemandem was Einreden. Ich bin der Meinung junge gesunde Menschen brauchen die Impfung nicht aber das ist nur meine Meinung. Das musst du für dich selbst entscheiden. Vor der Impfung solltest du keine Angst haben. Es kann immer was passieren bei jeder Impfung nicht nur bei der Corona Impfung.

Bei uns ist der 30-jährige Juniorchef unserer Metzgerei an Corona gestorben.

2
@Akka2323

Ja das kann natürlich auch passieren. Wie gesagt das entscheidet jeder selbst. Ich arbeite im Krankenhaus und es sterben auch junge Menschen an einer normalen Lungenentzündung oder Influenza, die eigentlich bei jungen Menschen kein Problem verursachen sollte. Oftmals haben Menschen Risikofaktoren und wissen selbst noch gar nichts davon. Alleine Rauchen und Übergewicht ist schon ein Risikofaktor an Corona zu sterben

1
@Akka2323

Das ist blöd. Es gibt aber auch alte und schwache Menschen, die es überlebt haben, entgegen aller Erwartungen...

3
@gzemis
und es sterben auch junge Menschen an einer normalen Lungenentzündung oder Influenza,

Eben. Und auch dagegen hätten sich gerade junge Menschen impfen lassen können. Dann wäre das vermutlich nicht passiert.

Oftmals haben Menschen Risikofaktoren und wissen selbst noch gar nichts davon

Richtig. Und genau deswegen sollte man sich impfen lassen.

0
@EinAlexander

Nein man sollte nichts. Das ist jeden selbst überlassen. Ich lasse mich nicht impfen. Wenn ich an Corona oder Influenza sterbe nehme ich das in Kauf. Ich lass mich nicht gegen Krankheiten impfen gehen die ein gesundes Immunsystem ankommen sollte. Wenn man sich gegen alles impft hat der Körper gar nichts mehr zum Arbeiten. Ich bin gegen andere Sachen geimpft aber sicherlich lass ich nicht nicht gegen „Erkältungen“ impfe

0
@gzemis
Ich lass mich nicht gegen Krankheiten impfen gehen die ein gesundes Immunsystem ankommen sollte

Das Problem ist eben, dass niemand weiß, ob speziell sein Immunsystem gegen eine bis dato unbekannte Krankheit gewappnet ist. Die Vorstellung "Ich bekomme selten einen Schnupfen - also ist mein Immunsystem gut" ist reichlich naiv.

Wenn man sich gegen alles impft hat der Körper gar nichts mehr zum Arbeiten.

Er hat noch genügend zum Arbeiten. Aber eine Impfung hilft ihm eben bei dieser Arbeit. So wie eine gesunde Ernährung, reichlich Bewegung, genügend Flüssigkeitszufuhr usw.

Oder sagst Du auch, "Wenn man sich gesund ernährt, sich ausreichend bewegt, nicht raucht, keinen Alkohol trinkt und keine Drogen nimmt, hat der Körper gar nichts mehr zum Arbeiten"?

1

Das ist allein DEINE entscheidung. Lass dir Zeit, da die Impfung auch nur eine Notzulassung hat, solltest du dir auch zeit lassen und vlt erst mal warten wie es mit den Langzeitfolgen aussieht. Und wenn du denkst du bist bereit oder nicht mach es oder mach es nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie viel Zeit wollt ihr euch denn noch lassen?

Es wurden Impfstoffe noch nie so gut getestet wie diese.

5
@Cartmanland631

In den USA ist es längst keine Notfallzulassung mehr und eine ordentliche Zulassung ist in Europa auch durch die EMA erfolgt. Es wurde kein Prüfschritt ausgelassen.

3
@adabei

naja lebst du in der USA ... . kannst du das vlt mal reinschicken also das es keine Notfallzulassung mehr gibt, weil ich find das nirgendwo 😅

0
@Cartmanland631

Wie wäre es mal mit Recherchieren und Verstehen statt immer nur die gleichen veralteten Bälle ins Spiel zu schmeissen.

1
@Mohn2021

Ich habe ja Recherchiert, aber habe leider nichts dazu gefunden, kannst du mal reinschicken wo du es gefunden hast das die Corona Impfung keine Notfallzulassung mehr hat ? . Das ist mir schon klar das kein Schritt ausgelassen wird, es geht um die Verkürzung der schritte (ist jetzt nur ein Beispiel) ein schritt der 5 Jahre Dauert wurde auf 5 Monate verkürzt. Bei einer völlig neuen "Impfart" mit mRNA, sollte man meiner Meinung nach die Schritte nicht verkürzen, und lieber auf Totimpfstoffe bauen aber ...

0

Wenn du für dich das Risiko einer schweren Infektion weitaus geringer siehst als Risiken der Impfung, dann eher nicht. Weder hast du die Sicherheit, dass die Impfung dich schützt noch die Sicherheit dass du eine Infektion schadlos überstehen wirst...

Alles sind nur Wahrscheinlichkeiten...

Wie diese für genau DICH aussieht, weiß niemand.

Es sind aber nicht dieselben Wahrscheinlichkeiten. Das hast du vergessen zu erwähnen.

3
@flotterheinrich

Die Risiken einer Covid-Erkrankung mitvschwerem Verlauf oder gar mir Todesfälle sind weit höher als das Risiko eines Impfschadens, selbst bei jungen Leuten.

Daher kann man nicht sagen, ein Risiko ist wie das andere. Das habe ich gemeint.

4
@adabei

ah ok. ja, diese Statistik ist genau das, was ich meinte. es ist ein Mittelwert über die gesamte Bevölkerung!

das ist wie beim lotto, wenn man dir sagen würde "die Wahrscheinlichkeit dass der Jackpot geknackt wird ist im Schnitt bei 1:5".

Also spielst du. Leider nie mit Erfolg.

Warum?

weil du die Sichtweise dieser Wahrscheinlichkeit nicht berücksichtigt hast.

interessant für dich ist nur die Wahrscheinlichkeit, mit der DU den Jackpot knacken wirst, nicht aber die Wahrscheinlichkeit mit der der jp überhaupt geknackt wird.

Weißt du was ich meine?

0
@adabei

Ich finde es in faszinierend - leider im negativen Sinne -, wie wenig sich die Meinungen von Impfbefürwortern und Impfgegnern unter einen Hut bringen lassen. Man kann die tollsten Argumente bringen... sie werden durch Pseudo-Contra-Impf-Argumente ausgehebelt, und man bleibt als Geimpfter fassungslos zurück. Ich würde solche Diskussionen in meinem Umfeld grundsätzlich nicht führen, weil sie zu nichts führen. Ist aber auch glücklicherweise nicht nötig, weil dort tatsächlich alle geimpft sind.

Mir persönlich wäre allein die Tatsache, dass die Inzidenz unter Ungeimpften 10mal so hoch ist wie unter Geimpften, Grund genug, mir so schnell wie möglich einen Impftermin zu holen.

Aber bitte... jeder soll nach seiner Façon selig werden.

1
@DaKaBo

Muss ehrlich sagen, dass ich es etwas gemein finde, ihn jetzt gleich als „Impfgegner“ darzustellen. Bin selbst geimpft und absoluter Befürworter der Impfung, hab bei ihm jetzt aber keine Abneigung gegen die Impfung rausgelesen. Letztendlich sagte er nur, dass du dich vor dem schützen sollst, was dir größere Angst macht. Und Angst basiert nicht immer auf Statistiken und ist nicht immer logisch.
Ich finde die Begründung vollkommen in Ordnung. Mein Vater der behauptet die Impfung würde nachweislich nichts bringen, dass Corona die größte Lüge und Frechheit der Regierung ist und die Gefahr durch die Impfung größer ist, als durch diese „Grippe“, welche nur so häufig da ist, weil man Tests macht, ob eine Person infiziert ist. Der ist ein Impfgegner. Klar muss nicht jeder Impfgegner so extrem sein, wie mein Vater, aber dennoch denke ich nicht dass @flotterheinrich Impfgegner ist. Ich stimme ihm sogar zu. Wenn du mehr Angst vor der Impfung als vor der Krankheit hast, dann lass es bleiben.
Sei dir nur bewusst, dass die Impfung nachweislich sicherer ist, als die Krankheit.

Mein Onkel ist aufgrund von Corona im Koma gewesen und man dachte schon, dass er sterben würde, da seine Zustand echt beschissen war. Er musste und muss immernoch beatmet werden und wird nie wieder Sport machen, arbeiten oder normal wie früher leben können.
Jetzt stell dir die Frage, ob du denkst, dass dich Corona für deine Zukunft mehr schadet oder die Impfung.

0

Was möchtest Du wissen?