Sollte man sich ein Gutachten beim Hauskauf machen lassen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

JA, IMMER. Eine Immobilie ist einfach viel zu teuer, als das man sie ohne Fachmann/frau kaufen sollte. Es ist auch egal ob von einem Bauträger oder einem Freund, ob Altbau, Neubau, große Wohnung, oder Villa. Die Kosten für einen Gutachter sind vergleichsweise gering und absolut gerechtfertigt für die Sicherheit, die du bekommst. Es gibt sogar Gutachter, die für dich die Preisverhandlungen und die Vorbereitung auf den Notarvertrag übernehmen. Also eine Person, die ausschließlch in deinem Interesse handelt und dir zur Seite steht, damit du kein Desaster erlebst. Bezahlt werden die je nach Erfolg. Also eine faire Entlohnung. Sieh doch mal hier rein www.wertexperte.de

Unbedingt! Nachher bereut man es dann doch, an der falschen Stelle gespart zu haben. Außerdem ist so ein Gutachten günstiger als man denkt. Schau mal hier nach Ich kann diesen Gutachter hier nur empfehlen

http://www.hoffmann-gutachten.com/

Er hat vor ein paar Monaten unser Haus bewertet und wir waren absolut zufrieden mit ihm. Der Mann ist ein erfahrener Gutachter, sehr kompetent, er ist günstig und sehr freundlich! Soweit ich weiß, bietet er auch Kaufberatungen und sogar Kaufpreisverhandlungen an. Eine wirklich klasse Sache, sich bei solch wichtigen Dingen von einem Profi helfen zu lassen, finde ich! Viel Erfolg!

Würde ich auch empfehlen, man hört doch immer wieder davon, dass urplötzlich dann Schimmel auftritt, Wasserschäden, Feuchtigkeitsschäden etc.....grosse Baumängel und so weiter, da zahlste lieber mal bissle was , aber dafür hat man ein ruhiges Gewissen

Bei einem älteren Haus auf jeden Fall vor dem Kauf Gutachter mitbringen

Ja, das verlangt schon die finanzierende Bank.

Finde ich sinnvoll.

Jaa wenn man schon 300k zahlt ...

Was möchtest Du wissen?