Sollte man sich als Mensch regelmässig auf Würmer untersuchen lassen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

das finde ich ganz interessant, hatte mal so eine unterhaltung mit mein damaligen tierarzt der tatsächlich sich auch entwurmt, weil er eben sehr viel mit Tieren zu tun hat. Er meint das man sich da durchaus auch anstecken kann.

In erster Linie sind Spulwürmer eine Gefahr, nicht alle würmer mögen den Mensch als Wirt. Allerdings hat das weniger mit dein Hund zu tun, sondern mit der Hygiene, meist kommen die von verunreinigten Gemüse, Obst, Salat oder wenn man viel mit Fäkalien zu tun hat, als Erwachsener weiss man ja das man Hände waschen muss. Kleinkinder die im matsche buddeln und danach ihre Finger ablutschen sind da eher gefährdet.

Man sollte sich deswegen nicht wahnsinnig machen, wenn du allerdings Symptome hast (siehe link) und kein anderer Grund gefunden werden kann würde ich das in Erwägung ziehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spulwurm

 

SusanneV 30.06.2017, 14:30

Super Antwort! Beim Durchlesen des Links ist mir leider schlecht geworden....

0
friesennarr 30.06.2017, 16:21

Auch beim Menschen ist eine vorbeugende Entwumung sinnbefreit.

Die Ansteckung am Tier selbst ist äußerst selten.

1
  • Wenn du müde und abgeschlagen bist,
  • wenn du häufig jucken in der Analgegend hast,
  • wenn du dunkle Ringe unter den Augen hast,

dann würde ich mal einen Kotprobe beim Arzt untersuchen lassen.

Ich habe seit über 50 Jahren Hunde und Katzen und Pferd und hatte noch keine Wümer von diesen. Kinder fangen sich Wümer meist im Spielsand auf den Spielplätzen ein, nicht von den Haustieren.

Normale Hygiene ist aber im Umgang mit den Haustieren eh immer notwendig.

Selber kenne ich viele Hundebesitzer und da ist keiner dabei, wo sich auf Würmer untersuchen lässt. Wenn man die hätte, dann würde man das merken.

Ebenso wenig muss man Hunde ständig einer Wurmkur unterziehen.

Ich habe drei Hunde und lasse mich nicht regelmäßig auf Würmer untersuchen. Ich wasche mir die Hände vor dem Essen und solange ich keine Beschwerden habe sehe ich keinen Grund dafür.

Ich würde aber grundsätzlich daran arbeiten, dass dein Hund draußen nicht alles frisst denn es liegen auch immer mal wieder Giftköder rum.

In sechs Jahren Hundehaltung hatten meine Hunde erst zweimal Würmer (als Welpe mitgebracht und nach dem Fressen einer Maus).

Nein würde ich im Traum nicht dran denken, eben weil der Salzsäuregehalt des Hundes  gut 1000 Mal höher ist, somit Bakterien abgetötet werden. Mit Kot in Berührung kommen, klar ist eine andere Sache, aber wann kommt das schon vor.

Forschungen haben bewiesen, dass Menschen mit Hund Widerstandsfähiger sind und Spielzeug was der Hund absabbert Bakterienfreier ist als aus der Waschmaschine. Hunde wirken also immunisierend.

Trinkst Du Wasser aus der Pfütze, leckst am Boden und an Pflanzen? ;) Wohl kaum. Mein Hund tut dies und ich hatte noch nie die Sorge, selbst einen Wurm deswegen eingefangen zu haben.

Achte bei Dir und Deinem Essen auf Hygiene und entwurme Deinen Hund regelmäßig. Lieber alle 3 Monate eine Ladung Chemie, als einmal Würmer im Herzen oder Kopf.

So lange du es ihm nicht nachmachst, sehe ich dafür eher keinen Anlass. Nur wenn du akut Probleme mit deinem Magen/Darm-Trakt hast, ist das vielleicht angeraten.

Ich hoffe, du wäscht dir einfach immer regelmäßig die Hände! Dann ist das nicht nötig.

Ich glaube auch nicht, dass ein Arzt das auf bloßen Verdacht macht, immerhin kostet diese Untersuchung Geld.

Was möchtest Du wissen?