Sollte man seinen Beruf nach Interessen oder Fähigkeiten auswählen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Optimal ist es natürlich, wenn sich beides decken würde.

Wenn nicht würde ich meine Interessen vorziehen.

Denn wenn du Interesse an etwas hast, wird es dir nicht schwer fallen dies zu erlernen.

Es zu können ist am wichtigsten. Denn ohne es zu können, wirst du es auch nicht lange machen. In der Regel wird nämlich Können bezahlt. Da du aber auch dein ganzes Leben lang arbeiten gehen wirst, sollte es im Idealfall auch interessant sein und Spaß machen. Dennoch, allein für dein Interesse wird dich keiner bezahlen.

genau das denn sonst geht man täglich ohne inneren Ansporn zur Arbeit

Optimal wäre eine Mischung aus beidem. Und es kommt ganz darauf an, wie stark die Interesse bzw. die Fähigkeit ist. Wenn du zum Beispiel ein starkes Interesse an etwas hast und gern daran arbeitest, aber die Fähigkeit etwas schlecht ausgeprägt ist, gleicht sich das wieder aus. Genau so ist es anders herum.

Definitiv ja. Ich meine im optimalfall. Mein Schulabschluss war nicht besonders gut da ich immer nur das Tat was nötig war und nie das was ich konnte. Nun bin ich damit gestraft in einem Produktionsbetrieb zu Arbeiten, da mein Zeugnis, das schon einige Jahre alt ist, noch immer etwas über meine Fähigkeiten meint aussagen zu können. Dabei hab ich mich im Lauf der Zeit auch selbst weiterentwickelt und neue Erkenntnisse dazu gewonnen.

Deshalb sage ich...., lass dir Zeit bei deiner Berufswahl, mach vieleicht noch dein ABI oder ein freiwilliges soziales Jahr. Hätte mir jedenfalls geholfen.

bin gerade in der 12. klasse vorraussichtlich 3,0 abischnitt :)

0
@1kcin

Mit einem Abi wäre ich schon zufrieden. Allerdings bei der Berufswahl sei vorsichtig, das ist eine Schublade in der du in Zukunft immer gesteckt wirst.

0

Fähigkeiten.

Weil was bringt es dir, wenn du etwas machst das du magst, es aber nicht kannst.

Ich liebe es z.b zu backen, aber bäcker könnte ich nicht werden da meine Kuchen nie so toll sind das andere leute sie lieben würden.

Natürlich heißt das nicht das du etwas nehmen sollst das du nicht magst, aber ich finde 60% fähigkeiten und 40& interesse ist die "goldene mitte"

Hallo,

Ich würde mal sagen eine Mischung aus beidem. Bei der Berufsauswahl solltest du dir zum einen die Frage stellen, was du gut kannst und zum anderen was du gerne machst. Danach kannst du überlegen, welche Berufe dazu passen und in frage kommen.

Außerdem kann man mit Eltern, Lehrer etc. darüber sprechen. Manchmal können die, die Fähigkeiten besser einschätzen. Berufsberatung gibt es auch bei der Agentur für Arbeit.

Mein "Traumberuf" ist Mathematiklehrerin fürs Gymnasium, da ich großes Interesse an der Mathematik und an der Wissensvermittlung habe.

LG Jasmin

Ich denke wenn du etwas gut kannst dann ist es das wofür du am meisten lernst und wofür du dich am meisten interessierst.

Deine Fähigkeiten hast du doch nur durch eine Interesse entdeckt oder? ;)

ich weiß nicht, ob ich fähigkeiten habe :(

0

Frag mal deine Eltern. Du bist sicherlich noch etwas zu jung um dich super selbst einschätzen zu können. Die können dann mit dir suchen :)

0

Was möchtest Du wissen?