Sollte man sein Gewerbe abmelden oder kann man als Kleinunternehmer sein Gewerbe weiterlaufen lassen. Und wenn nein, warum muss man es abmelden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn er keine Umsätze mehr macht, warum sollte er das Gewerbe angemeldet lassen? Er muss dann weiterhin dafür Steuererklärungen abgeben.

Oder erwartet er bei der Aufgabe einen hohen Aufgabegewinn?

Was heißt "hat beim Unternehmen gekündigt?"

SEine Arbeitsstelle? Wovon lebt er dann? Oder hatte er nur einen einzigen Auftraggeber? Gefahr Scheinselbständigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kamil01
19.04.2016, 18:30

Die Arbeit im Unternehmen, wofür er sein Gewerbe hat, war eine Nebentätigkeit. Er ist also nicht davon abhängig gewesen.

Ein Argument, welches ich gehört habe, war, dass er weiterhin steuerliche Vorteile geltend machen kann.

0

Warum man sollte ? Weil es so im Gesetz steht !

Nach § 146 Abs. 2 Nr. 3 GewO handelt ordnungswidrig, wer eine Gewerbeanzeige nicht rechtzeitig abgibt. Und wenn dein Kollege das Gewerbe nicht mehr ausübt, ist er gemäß § 14 GewO verpflichtet, es abzumelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?