Sollte man nach hoher sportlicher Belastung kalt oder warm duschen/baden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

fuer mich sind sogenannte wechselbaeder am besten. erst kalt, dann warm, und das ganze ein paar mal.

Warm und kalt im Wechsel ist auch am besten, durch das Wechseln zwischen warm und kalt verengen und weiten sich die Blutgefäße wodurch sich die Muskeln schneller erholen, da Stoffe die "stören und beim Training anfallen" schneller abtransportiert werden. Hab ich zumindest so in Men's Health oder WdW gelesen.

0

Dann bleib bei warm. Vermutlich wirst du wie die meisten Sportler nach jeder intensiven Belastung Dehnungsübungen machen. Der Sinn: Bessere Durchblutung, Entspannung nach der Anstrengung, keine Verkürzungserscheinungen. Das alles dient der besseren Erholung. Mit Kälte würdest du hier wohl das Gegenteil erreichen bzw. die Effekte der Dehnung zunichte machen. Das mit dem Kater verhindern funktioniert allerdings. Dazu soll der Muskel unmittelbar nach dem Training aber ca. 15-20min richtig runtergekühlt werden, nach etwa 8h noch einmal. Hier wird aber lokal gekühlt, nicht der ganze Körper. Und ob es in deinem Fall vorteilhaft ist, weiß ich nicht. Die Methode wird hauptsächlich bei Krafttraining/Bodybuilding angewandt, da hier beim Einsatz spezieller Intensitätstechniken (u.a. reines Negativtraining) die Eiweißstruktur der Muskelzellen besonders stark angegriffen wird. Das Verhindern der Entzündungen (Muskelkater) ist dann für die schnellere Regeneration mit anschließendem Aufbau sehr vorteilhaft.

Ich dusche nach dem Sport immer so heiss, wie ich es gerade eben noch aushalte.

Das ist mir angenehm, weil der Schweiss richtig gut "weggeschwemmt" wird.

Kaltes Wasser wäre mir dann unangenehm und würde ausserdem sofort die Poren schliessen, sodass der Schweiss "drin" bliebe - zumindest nach dem Gefühl.

Muskelkater ist Übersäuerung. (Milchsäure)
Um diese Übersäuerung abzubauen musst Du den Kreislauf ankurbeln so gut es geht,
und das geht eben mit Wärme (warm Duschen, Baden, Sauna)
und Magentismus.
Um diese Säure aus dem Körper raus zu bekommen,
musst Du viel reinstes energiereiches Wasser Trinken, (Hochgebirgsquellwasserqualität)
dann kann diese Säure über Harn und Schweiss ausgeschieden werden.
Würdest Du kein oder zu wenig Wasser trinken, würde Dein Körper die Übersäuerung der Dehydration (Wassermangel) vorziehen,
und die Ausscheidung verringern, stoppen.
LG Josef

Muskelkater ist keine Milchsäuere. Die tritt nämlich während der Belastung auf und ist am nächsten Tag ganz sicher verschwunden. Der Kater dagegen kommt erst einige Zeit nach dem Training und bleibt je nach Stärke auch bis zu einige Tagen. Es handelt sich dabei um die anschließende Entzündung der überlasteten und geschädigten Muskelzellen.

0

Kannst du das mit dem Energiewasser erläutern? Gibt's da bestimmte Marken?

0
@morten

Ich habe dazu aine Gerät im Einsatz, (Nikken PiMag Maxi)
mit dem man kostengünstig aus Leitungswasser
reinsttes energiereiches Wasser erzeugt.
(wesentlich billiger als Mineralwasser)
LG Josef

0
@WellnessVision

Haben die auch ein Geraet im Programm das aus Suesswasser Meerwasser macht ? Energiewasser habe ich im Ueberfluss.

0
@morten

Energiewasser - rofl, Deuterium, Tritium ... was sagt eigentlich die UNO zu dem Ding?

0

Also das mit der angeblichen Übersäuerung ist ja wohl ein alter Hut (und schon lange widerlegt).

Muskelkater kommt durch kleine Muskelfasereinrisse im überlasteten Muskel zustande, welche sich später entzünden und mit Flüssigkeit füllen (daher tritt er auch erst Stundne nach der Überlastung auf).

Helfen tut dagegen sicher nicht "energetisiertes" Wasser. Ganz abgesehen davon, dass die Milchsäure (=Laktat) innert 20 Minuten vom Körper abgebaut wird! Aber ev. hilft Kirschensaft (wie diese Studie zeigt: http://bjsm.bmj.com/cgi/content/abstract/40/8/679 )

0

Was möchtest Du wissen?